Vom Rumms aufgewacht und heute morgen den Mist weggeschaufelt

9. Juli 2016

‚Scherben bringen Glück‘ dachte sich wohl jemand heute nacht und schmiss seinen Fernseher aus dem Fenster oder jedenfalls vom Stromkasten, welcher vor unserem Haus steht und wahrscheinlich war es auch gar nicht sein Fernseher, weil, der stand ja schon eine Weile dort, auf dem Stromkasten und da ist es natürlich recht unwahrscheinlich.., obwohl, man ja auch sagt: ‚der Täter kehrt immer zum Tatort zurück‘, okay, man sagt selbstverständlich genauso: ‚den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf‘, ach, was weiß ich denn? Nun ja, zumindest so viel, dass Scherben zwar Glück bringen, das ist wissenschaftlich erwiesen, aber eben keine Spiegel-Scherben, die bringen 7 Jahre Pech, was ebenfalls wissenschaftlich erwiesen ist und diese Fernseher-Scherben, die zählen, ja, da könnt ihr alle Wissenschaftler fragen, mit zu den Spiegeln dazu, weil man sich darin nämlich spiegeln kann, nicht aber durch sie hindurchgucken, steht in GEO, nicht in der aktuellen, in einer früheren Ausgabe. Sag ich mal, mit dem Finger auf den Unruhestifter deutend: „Häh, häh! Ätsche, bätsche ausgelacht! 7 Jahre Pe-hech!“

Heute: Bernau, Stadthalle, 19 Uhr: Autorengala mit Andrej Hermlin & Orchester, Ernst-Georg Schwill, Robert Gold und mich

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien