Langeweile muss nicht sein

24. November 2016

Häufiger kommt es ja mal vor, dass man mit mehreren anderen Menschen zusammen ist und nicht weiß, was man mit ihnen anfangen soll, im Luftschutzkeller zum Beispiel oder bei einer Hochzeit. Da wurde mir gestern ein guter Zeitvertreib zugetragen und zwar, man setzt sich in eine Runde, man kann auch stehen oder liegen und es muss auch keine Runde sein, sondern man kann auch im Achteck hocken oder in einer Spirale fliegen und dann legt man einen Rhythmus fest in dem man miteinander klatscht und im Takte dieses Rhythmusses werden dann von allen abwechselnd siebensilbige Worte gesagt, also beispielsweise, geht auch achtsilbige oder fünfsilbige, zur Not auch dreisilbige, wenn Kleinkinder dabei sind. Für siebensilbig mal ein Beispiel: Do-ppel-stock-zug-rei-sen-der, Kern-kraft-werks-an-ge-stell-ter, Pups-i-ni-ti-a-ti-ve, Re-ha-bi-li-ta-ti-on… und so weiter. Macht Spaß.

Heute: Kaiserslautern, Kammgarn, 20 Uhr: Slam-Poeten-Abend (siebensilbig, juchhu!, ach nee, nur sechs) mit Sarah Bosetti, Volker Strübing, Maik Martschinkowsky, Sebastian Lehmann und mich (der erstma guugiln musste was Slam-Poeten übahaupt sind)

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien