Tief betroffen

17. Juni 2017

Viel zu früh ist er von uns gegangen, Helmut Kohl. 87 Jahre ist er lediglich alt geworden. Ich bin traurig. Er war einer der letzten großen Politiker unseres Landes. Die heutigen, die können da einfach nicht mehr mithalten. Was sind schon Merkel, Gysi, Schwesig oder Seehofer gegen Lichtgestalten wie Hans Apel, Jürgen Möllemann, Günther Mittag, Andy Borg oder eben Helmut Kohl. Wenn Kohl damals etwas sagte, hörten automatisch alle auf zu tuscheln. Kam er im Fernsehen, wurde umgeschaltet, ein wahrer Straßenfeger waren seine Beiträge in Gesprächsrunden oder seine legendären Reden im Bundestag. Auch international wurde er geschätzt, verehrt wie kein Zweiter. Der Dalai Lama, Nelson Mandela, Napoleon Bonaparte und Janis Joplin etwa gehörten zu seinem Freundeskreis, dem engeren Zirkel, ließen sich öfter mit Helmut Kohl beim Grillen im Garten fotografieren. Helmut Kohl hat die Welt mehr verändert, als man das ohne zu übertreiben behaupten kann. Er beendete den Zweiten Weltkrieg, auf friedliche Art, was ihm vorher niemand zugetraut hätte, gründete die Europäische Gemeinschaft, baute die Transsibirische Eisenbahn und bereitete die Elektrifizierung des gesamten ostpazifischen Raumes vor. 17 mal wurde er zum Kanzler gewählt, bis so eine dumme Schnepfe ihn mithilfe einer selbst ausgedachten Lüge vom Thron stürzte. Helmut Kohl. Kanzler der Herzen. Vielleicht, wenn wir uns mal besinnen, das hätte er glaube ich ganz gerne, vielleicht sollten wir einfach mal eine Woche darauf verzichten zu lachen. Oder ein Jahr. Das wäre gut.

Tipp für heute: Einfach mal aufs Lachen verzichten.

Allgemein | Kommentare

3 Kommentare zu “Tief betroffen”

  1. 01

    Es ist ja geradezu infam, mit welcher Niedertracht Sie sich über den Tod des größten, ja wirklich den größten Deutschen aller Zeiten, lustig machen. Er war es doch, der solchen wie Ihnen erst den Weg in Freiheit, Wohlstand und Frieden ebnete. Auf Knien sollten Sie und Ihresgleichen Dr. Kohl ewiglich danken, Sie kleiner schmutziger linker Floh im warmen Pelz unseres blühenden Landes. Schlimm, dass nun gerade Sie Stadtschreiber in Rheinsberg werden sollen – eine Schande!

    Margarethe Köhler am 19. Juni 2017 um 11:36
  2. 02

    Seit Tagen rutsche ich bereits auf den Knien, aber wahrscheinlich zu spät.

    Ahne am 19. Juni 2017 um 14:06
  3. 03

    Und jetz machste auch noch die Hosen kaputt, die du ohne, darf man seinen Namen überhaupt aussprechen, also ohne du weißt schon wen, überhaupt nicht besitzen tätest. Du flinker Floh!
    PS: Ist der 1. Kommentar ernst gemeint?
    PPS: Ist sie die Frau von Horst?
    PPPS: Dirk Nowitzki ist größer.

    Meikel am 21. Juni 2017 um 18:58

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien