Andern auf die Sprünge helfen

8. November 2017

Schön, wenn man früh aufwacht, den Computer anmacht und erfährt, dass man mittlerweile einen neuen Job hat, von dem man bisher gar nichts wusste, nicht einmal, dass man sich überhaupt für diesen Job beworben hatte. Danke, kulturblogberlin.de. Ich bin scheinbar jetzt Moderator bei Radio Eins. Somit gehören meine Geldsorgen wohl der Vergangenheit an. Aber was heißt schon Geldsorgen, hey, so ist das nun einmal, wenn man sich andauernd viel zu teure Sachen kauft. Der Goldbrokatimantel mit Digitalanzeige hätte ja nun wirklich auch nicht sein müssen, oder? Obwohl, macht schon was her, irgendwie.

Heute: Neuruppin, Fontane-Buchhandlung, 19 Uhr: ‚Schockstarre Zukunft‘ (Ahne liest, singt und trinkt) neue Texte, alte Schlager, Bier

Allgemein | Kommentare

2 Kommentare zu “Andern auf die Sprünge helfen”

  1. 01

    Und steht das erst mal so im Netz, dann bleibt das da auch stehen? Kann man aus solchen Feeknjuhs eigentlich Honoraransprüche ableiten?

    ultramatze am 10. November 2017 um 11:59
  2. 02

    Ick hab bereits meene Anwälte druff anjesetzt. Die zerren schon an ihren Ketten.

    Ahne am 10. November 2017 um 14:24

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien