Wer hat uns verraten, die Piraten, oder etwa sogar die…?

24. Januar 2018

Gerade richten sich ja viele Blicke auf die SPD, ob die nun plötzlich nach links rücken würde und somit ein soziales Gewissen bekäme. Der Juso-Chef fordert gar zum massenhaften Eintritt in die Partei Gerhard Schröders auf, damit dort dann die so genannte Große Koalition mit der CDU verhindert werde. Wie ich finde passend dazu erschien vorgestern in der Berliner Zeitung ein Artikel von Maritta Tkalec über die Hungerunruhen in Berlin während des 1. Weltkrieges, in welchem sie auch die Rolle der SPD damals ansprach. Diese hatte nämlich zu einem „Burgfrieden“ im Innern aufgefordert, so lange die deutsche kaiserliche Armee gegen ihre „äußeren Feinde“ kämpfe. „Vaterlandsverteidigung“ statt Streik und Revolte. Verantwortlich damals Friedrich „Blut-Ebert“ Ebert und Philipp Scheidemann, nach denen heute diverse Straßen und Plätze benannt sind. Nun ja, vielleicht sollte man die Hoffnung trotzdem niemals aufgeben, so wie ich dies bereits getan habe.

Tipp für heute: Grundlos lachen.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien