„Alle Vögel sind noch und schon da“

27. Januar 2018

Aufgrund des vollkommen fehlenden Winters ist in der Natur derzeit etwas eingetreten, was zumindest ich bisher so noch nicht erlebt habe. Es treffen sich nämlich in den Wäldern die noch wachsenden Pilze aus dem Herbst mit den schon wachsenden Frühblühern aus dem Frühling. Das hört sich erst einmal schön an und sieht vor allem schön aus, die Konsequenzen allerdings sind manchmal vielleicht nicht ganz so einfach zu hören oder zu sehen. Na ja. Lassen wir uns überraschen.

Heute: Berlin, Alte Kantine, 20 Uhr: Kantinenlesen mit Lee White, Micha Ebeling, Frank Sorge, Clint Lukas und mich (Dan Richter ist leider erkrankt, Gute Besserung!)

Allgemein | Kommentare

5 Kommentare zu “„Alle Vögel sind noch und schon da“”

  1. 01

    Das passt ja dann dazu, dass es ganzjährig Ostereier gibt, die sich ja in der Weihnachtszeit auch mit den Nikoläusen treffen.
    So wird mal alles eins, jederzeit, überall, oder?

    Roswitha am 27. Januar 2018 um 20:00
  2. 02

    Gut erkannt und treffend bemerkt.

    Ahne am 28. Januar 2018 um 18:28
  3. 03

    D.h. … Kommunismus!

    Joan Pieere am 28. Januar 2018 um 22:19
  4. 04

    Eine romantische Sichtweise.

    Ahne am 29. Januar 2018 um 00:44
  5. 05

    Welche Pilze findet man denn noch in den hiesigen Wäldern derzeit?

    Maik am 5. Februar 2018 um 13:27

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien