Hass kann man nicht verbieten

6. Juli 2019

In einigen Foren wird zur Zeit heftig diskutiert, wie man juristisch gegen jenen Pegida-Demonstranten (wusste gar nicht, dass die immer noch „spazieren“) vorgehen kann, der gegenüber Journalisten äußerte, der Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke sei „eine menschliche Reaktion“ gewesen. Ich dagegen kann an dieser Äußerung nichts Falsches erkennen. Mord ist nun mal „eine menschliche Reaktion“. Leider.

Heute: Berlin, Alte Kantine, 20 Uhr: Kantinenlesen mit Volker Surmann, Konrad Endler, Thilo Bock, Sarah Bosetti und mich

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien