Corona-Tagebuch 158

26. November 2020

Was schon vorher feststand, der Teil-Lockdown wird bis zum 20.12. verlängert und zu Weihnachten und Silvester dürfen sich bis zu 10 Menschen, Kinder unter 14 Jahren nicht eingerechnet, besuchen. Ansonsten wurde beim gestrigen siebenstündigen (!) Treffen zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidentinnen der Länder nach teilweise „hitziger“ Diskussion nichts vereinbart. Halt, stimmt nicht! Auf Parkplätzen vor Einkaufszentren und im Eingangsbereich vor Läden soll jetzt auch Maske getragen werden. Nimm dies, Virus! Außerdem gilt es als „denkbar“, mehr Züge einzusetzen, bei der Bahn, um mehr Sitzplätze zu haben, damit Fahrgäste nicht so eng beieinander sitzen müssen. Einzelheiten soll die Bahn festlegen. Die macht das. Garantiert. Und dann sollen in großen Läden über 800 m² Verkaufsfläche ein paar Kunden weniger hinein dürfen, pro 20 m² bloß noch einer, wenn ich das richtig verstanden habe. Eine Regelung, die bereits von Gerichten kassiert wurde, aber warum nicht noch mal probieren. Weltärztepräsident Frank-Ulrich Montgomery: „Medizinisch-epidemiologisch ist es Wahnsinn, zu Weihnachten wieder aufzumachen.“ Karl Lauterbach findet es zumindest „riskant“. Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor äußerte bei der Sendung ‚Maischberger‘, die Weihnachtssonderregelungen für Kontaktbeschränkungen beträfen doch 40% der Bevölkerung gar nicht. Ob sie dabei schmunzelte, kann ich nicht beurteilen, hab die Sendung nicht gesehen. Ein Aufschrei in den sozialen Medien dürfte ihr jedoch sicher sein. Viele im Osten haben bestimmt schon wieder vergessen, dass wir in der DDR Weihnachten gar nicht kannten. Im thüringischen Hildburghausen, derzeit Corona-Hotspot Nr. 1 in Deutschland, demonstrierten gestern, nachdem Kindergärten und Schulen geschlossen wurden, 400 Gegner der Infektionsschutzmaßnahmen auf dem Marktplatz. Unter anderem sangen sie: „Oh, wie ist das schön!“ Skurriler geht es nicht. Aufgelöst wurde die Manifestation unter Einsatz von Pfefferspray. Auch Litauen verlängert seinen Teil-Lockdown bis 17.12., Museen und Galerien dürfen aber wieder öffnen. Bulgarien verhängt von morgen an einen strengeren Lockdown. Bis zum 21.12. bleiben Schulen, Kindergärten, Universitäten, Restaurants, Einkaufszentren und Sporteinrichtungen geschlossen, Theater und Kirchen schließen nicht. Einen Rekord an Neuinfektionen meldet die Ukraine, 15.331 Fälle am Tag. Großbritannien verzeichnet Regierungsprognosen zufolge 2020 den größten Wirtschaftseinbruch seit 3 Jahrhunderten. Finanzminister Rishi Sunak kündigte an, die Hilfen für Entwicklungsländer deshalb zu kürzen. Portugal möchte hingegen alle portugiesischsprachigen Entwicklungsländer bei den Folgen der Pandemie finanziell unterstützen. Orientiert sich Deutschland am portugiesischen Beispiel, wäre es ja fein raus. Anträge auf Novemberhilfe können übrigens von allen jetzt gestellt werden, die vom deutschen Teil-Lockdown betroffen sind. Juchhu! Über 800 Covid-19-Tote meldet Dänemark, über 3.000 Panama, über 15.000 Deutschland, über 135.000 Indien, über 260.000 die USA. In Russland, Polen und der Türkei gab es gestern ebenso wie in Deutschland die meisten täglichen Toten seit Beginn der Pandemie. Nicht an Covid-19 gestorben in den letzten Tagen sind unter anderem Diego Maradona und Karl Dall. Zu Letzterem fiel den meisten Nachrichtenagenturen nichts Besseres ein als ihn einen „Blödelbarden“ zu nennen.

Tipp für heute: Man muss nicht unbedingt selbst jemanden mögen, den man verteidigt.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien