Startseite

Corona-Tagebuch 466

23. Oktober 2021

T.C. Boyles Roman ‚Die Terranauten‘ ausgelesen. Nachdem er mir zwischendurch zäh erschien, ab und zu dachte ich sogar, Boyle versucht im Alter fehlende Ideen mit Sex zuzukleistern, packte er mich zum Schluss doch noch, im letzten Viertel. Manchmal lohnt es sich eben durchzuhalten. Was ich nicht verstehe, warum hinten auf dem Umschlag steht, es handele sich um ein „irre komisches Buch“. Weder ist das Buch irre, noch ist es komisch und schon gar nicht irre komisch. Haben die Damen und Herren des dtv-Verlages noch nie ein komisches Buch gelesen? Empfehlen könnte ich an aktuellen Autoren: Francis Kirps, Konrad Endler, Martin ‚Gotti‘ Gottschild oder Fil. Von letzterem lese ich momentan ‚Worte über Orte – Die Reisen des Fil‘, ein wahrhaft komisches Buch. Irre komisch? Ich jedenfalls lachte oft, so oft, dass die Leute im Zug von Zürich nach Berlin mich misstrauisch beäugten. ‚Was gibt ’s denn da zu lachen?‘ Beispiel? „Okay bedeutet einfach nur: keine Toten.“ Ich find ’s lustig. Lustig auch die Durchsage auf der Hinfahrt, nachdem wir wegen Streckensperrung aufgrund des Sturmes eine halbe Stunde im hässlichsten Bahnhof der Welt, Kassel-Wilhelmshöhe, standen: „Sehr geehrte Reisende, die Strecke vor uns wurde wieder freigegeben, dafür fehlt uns jetzt ein Zugführer.“ Irgendwie erreichte ich die Schweiz, wo in der ‚Roten Fabrik‘ abgezählte 4 Menschlein meine Lesung verfolgten. Doppelt so viele, wie vor 3 Jahren, hurra! In Deutschland ist die 7-Tage-Inzidenz erstmals seit Mitte Mai auf 100 gestiegen. Der Anteil vollständig geimpfter Corona-Patienten auf Intensivstationen liegt bei 20%. Bei wahrscheinlich weit höherer Impfquote als 65% der Gesamtbevölkerung immer noch ein eher kleiner Teil, jedoch mit steigender Tendenz. Die britische Regierung schließt trotz steigender Infektions- und Todeszahlen einen weiteren Lockdown aus. „Dank der Impfstoffe sind wir in einer ganz anderen Situation als vor einem Jahr“, so Finanzminister Rishi Sunak. Österreichs Regierung möchte, falls mehr als 600 Krankenhaus-Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt sind, Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte einführen. Einen Lockdown für Geimpfte schloss der neue Kanzler Alexander Schallenberg dagegen aus. Ab Montag gilt wieder eine nächtliche Ausgangssperre in Rumänien, Kinder haben dort zwei Wochen Ferien. In Tunesien werden ungeimpfte Beschäftigte im öffentlichen wie im privaten Sektor vorerst beurlaubt, dürfen erst wieder arbeiten, wenn sie geimpft sind. Einen Rekord an Neuinfektionen melden Neuseeland, 105 und die Ukraine, 23.785. Höchstwerte täglicher Corona-Todesopfer gibt es in der Ukraine, 640 und in Russland, 1.038. Über 7.000 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet Nordmazedonien, über 95.000 Deutschland, über 200.000 Peru, über 285.000 Mexiko, über 605.000 Brasilien, über 735.000 die USA. Neues von Donald Trump? Der Ex-US-Präsident über seinen an Covid-19 verstorbenen Partei“freund“, Ex-Außenminister Colin Powell: „Schön zu sehen, dass Colin Powell, der sich im Irak und bei den sogenannten Massenvernichtungswaffen so viele Fehler geleistet hat, nun im Tod von den Fake-News-Medien so nett behandelt wird.“ Trump sinnierend: „Ich hoffe, das machen sie mit mir irgendwann genauso.“ Ist das als Selbstkritik zu verstehen?

Tipp für heute: Den Spiegel putzen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 465

20. Oktober 2021

Zwei ereignisreiche Tage stehen bevor. Heute geht es nach Halle an der Saale, wo ich zum ersten Mal zu Gast bei der Lesebühne ‚Kreis mit Berg‘ bin, nachts dann zurück und morgen weiter nach Zürich in die ‚Rote Fabrik‘. Zürich war im März 2020 ja mein letzter Auftritt vor dem ersten Lockdown und, vermutlich im Zug, in welchem die Mehrheit damals hustete, infizierte ich mich, lag danach ein paar Tage flach und begab mich in vierzehntägige Quarantäne. Hatte ich Covid-19? Keine Ahnung. Auf jeden Fall zog sich der Genesungsprozess hin. Auch diesmal reise ich wieder mit der Eisenbahn, nichts gelernt. Morgen droht auch noch ein Sturm und die Zahl der Neuinfektionen stieg heute in Deutschland sprunghaft, 17.015, letzte Woche über 5.000 weniger. Na ja, ich bin vollständig geimpft, der Sturm macht mir mehr Sorgen. Mit der ‚Lesedüne‘ beendet nun auch die größte Berliner Lesebühne ihre Corona-Pause, liest am 25.10. zum ersten Mal seit dem 9. März 2020 im bereits ausverkauften SO36. Damit scheinen alle mir bekannten Berliner Lesebühnen die Corona-Krise überlebt zu haben. ‚Fuchs & Söhne‘, ‚Der Frühschoppen‘, ‚Zentralkomitee de Luxe‘, ‚Die Dienstagspropheten‘, ‚Rakete 2.000‘ und das ‚Kantinenlesen‘ starteten bereits im August oder September, ‚L.S.D.‘, ‚Brauseboys‘ und die ‚Reformbühne Heim & Welt‘ machten sowieso die ganze Zeit weiter. Nach der ersten 2G-Clubnacht vor 14 Tagen im bei Touristen beliebten ‚Berghain‘ haben sich mindestens 19 Partygänger mit Corona infiziert. Alle sind vollständig geimpft und zeigen nur milde Krankheitssymptome. Die Suche nach Infektionsherd sowie den 2.500 Gästen des Abends läuft. Ab Freitag gilt in Bremen Corona-Warnstufe 1, 3G ist in der Gastronomie, sowie bei Sport- und Kulturveranstaltungen dann verpflichtend. Auch Bulgarien führt die 3G-Regel in Gastronomie, Hotels, Kinos, Theatern, Museen, bei Konzerten, Fitnessstudios und Shopping-Malls ein. Island will am 18. November dagegen sämtliche Corona-Maßnahmen beenden. Die Impfquote dort liegt bei über 75%, in der Ukraine bei 16%. Diese meldete gestern einen neuen Höchstwert täglicher Corona-Todeopfer, 538, Russland ebenso, 1.015. In Moskau dürfen über 60-jährige Ungeimpfte ab Montag nur noch von zuhause aus arbeiten. Über 65.000 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet die Ukraine. US-Immunologe und Präsidentenberater Anthony Fauci gibt zu, am Beginn der Pandemie nicht gedacht zu haben, dass in den USA mehr als 700.000 und weltweit mehrere Millionen Menschen nach einer Infektion mit dem Virus sterben könnten: „In meinen verrücktesten und pessimistischsten Träumen hätte ich das niemals so vorhergesagt.“ Und jetzt soll auch noch das Bier teurer werden, um einen Euro, pro Kasten, nächstes Jahr, in Deutschland. Wahnsinn!

Heute: Halle/Saale, Volksbühne am Kaulenberg, 20 Uhr: Lesebühne ‚Kreis mit Berg‘ mit Christian Kreis, Peter Berg und mich als Gast

und morgen

Zürich/Sui, Rote Fabrik, 20 Uhr: ’53 Jahre Vollmond‘ (Ahne liest, singt und trinkt) neue Texte, alte Schlager, Bier

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 464

19. Oktober 2021

Habe die kinderfreie Zeit genutzt um mir Spaghetti Aglio e Olio zu machen, mit 6 Knoblauchzehen und 2 scharfen Chili-Schoten. Hat gefetzt, richtig gut geschmeckt und abends krümmte ich mich auf dem Klo. Na, wer schön sein will muss eben leiden. Oder wer gesund sein will. Oder wer was Leckeres essen will. Von den vorgenommenen Aufgaben schaffte ich jedenfalls nichts. Egal. In Deutschland soll die ‚Epidemische Lage nationaler Tragweite‘ am 25. November auslaufen, wie der noch amtierende Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bekannt gab. Gerald Gaß, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft: „Ich kann den Schritt nachvollziehen und halte das auch für unproblematisch.“ Hamburg führt nach zehnmonatiger Aussetzung wieder die Präsenzpflicht in Schulen ein. Ursula Nonnemacher (Grüne), Brandenburgs Gesundheitsministerin, fordert Kinder zu Halloween auf Rücksicht zu nehmen, beim Klingeln an den Haustüren der Pandemie wegen Maske zu tragen: „Vielleicht passt die ja sogar zur Verkleidung.“ Eine erboste Kommentatorin auf welt.de: „Ich soll die Menschen vor meinen Kindern schützen, die während der Pandemie weit mehr Freiheiten hatten als meine Kinder? Nö.“ Noch jemand, der, genau wie ich, nie erwachsen wurde. Erstmals seit Pandemie-Beginn dürfen Gebete in der großen Moschee von Mekka wieder ohne Abstandsregeln stattfinden, auch die Maskenpflicht im Freien entfällt in Saudi-Arabien. In Ägypten sollen, einem Bericht der Zeitung ‚Egypt Independent‘ zufolge, Bürger sich künftig freitags in Moscheen und sonntags in Kirchen impfen lassen können. Die russische Stadt Sankt Petersburg führt ab November bei Veranstaltungen mit mehr als 40 Personen 3G ein. Ab 15.11. gilt das allgemein in Schwimmbädern, Theatern, Kinos und Zirkussen, ab 1.12. auch in Restaurants und Geschäften, mit Ausnahme von Lebensmittelläden sowie Cafes in Bahnhöfen und Flughäfen. Cafes in Bahnhöfen und Flughäfen? Skurril. In Weißrussland wurde ein „vorläufiger Stopp der routinemäßigen medizinischen Versorgung“ in staatlichen Kliniken angeordnet, um mehr Ressourcen für Corona-Patienten freizusetzen. Die Corona-Lage in Rumänien spitzt sich weiter zu. Eine Ärztin des Bukarester Universitäts-Klinikums: „Wir haben keine Sauerstoffgeräte mehr, wir haben keine freien Betten mehr, wir haben nichts.“ Nach einer Umfrage lehnen 6 von 10 Rumänen eine Impfung ab. Bis auf den karibischen Inselstaat St. Lucia starben in keinem Land der Welt mehr Menschen im Verhältnis zur Einwohnerzahl als in Rumänien. Lettland plant einen neuen Lockdown vom 21.10. bis 15.11. mit nächtlicher Ausgangssperre, Schließung von Schulen, Kinos und sämtlichen Geschäften, bis auf Lebensmittelläden. Das Parlament muss morgen noch zustimmen. Rekorde an Neuinfektionen melden Neuseeland, 94 und Russland, 34.325 Fälle am Tag. Als drittletztes Land der Erde hat Burundi gestern begonnen zu impfen. Nun fehlen noch Eritrea und die KDVR (Nordkorea). Über 300 Covid-19-Tote verzeichnet Papua-Neuguinea, über 600 die Bahamas, über 8.000 Israel, über 220.000 Russland, über 725.000 die USA. ‚Asterix‘-Autor Yves Ferri weist es von sich, weil er 2017 im Band ‚Asterix in Italien‘ einem Schurken den Namen ‚Coronavirus‘ verpasste, ein düsterer Prophet zu sein: „Ich habe einfach aus einer Liste von Viren eines ausgewählt, das sich böse anhört, und es genommen.“ Ins Deutsche übersetzt wurde ‚Coronavirus‘ mit ‚Caligarius‘.

Tipp für heute: Die Comic-Bibliothek ‚Renate‘ in der Tucholskystraße besuchen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 463

17. Oktober 2021

Habe heute meinen Pilzkorb verliehen für die gesamte nächste Woche. Fiel mir nicht leicht, weil es ja noch mal wärmer werden soll, aber nun ist es eben so und für mich die Sammelsaison zu Ende. Oder doch nicht? Sei nicht so wankelmütig, Ahne. Du hast so viele andere Baustellen, auf die du dich konzentrieren musst. Einen Hosenladen finden, die GASAG-Rechnung für die Steuer besorgen, die Luftfilter im Bad austauschen, die Farbpatrone im Drucker wechseln, Sedlmeir zu seiner neuen Platte gratulieren und dann geht es nächste Woche nach Halle und nach Zürich, mach jefällichst Winkiwinki zu die Pilze! Draußen scheint die Sonne. Drinnen ist sturmfreie Bude. Windstill. Tochter weg, mit ihrer Mutter nach Rügen. Früher legte ich mich dann erst mal hin und schlief, 2, 3 Tage. Geht nicht mehr. Senile Bettflucht. In Brüssel benötigt man ab sofort einen Corona-Pass um in Gastronomie, zu Diskos, Sportvereinen, Messen und größeren Veranstaltungen Einlass zu erhalten. In Dänemark bekommen alle Einwohner jetzt das Angebot einer dritten Auffrischungsimpfung, 6 Monate und 2 Wochen nach ihrer letzten. Ab Montag müssen bei Flügen innerhalb Skandinaviens keine Masken mehr getragen werden. Darauf einigten sich Fluggesellschaften aus Norwegen, Schweden und Dänemark. Oliver Keppler, Leiter der Virologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München: „Im vor uns liegenden Herbst und Winter müssen wir von einer deutlichen Verschärfung des Infektionsgeschehens ausgehen.“ Er rät jedoch: „Grundsätzlich müssen wir in dieser Phase der Pandemie in verschiedenen Bereichen Lockerungen versuchen, um zu sehen, was gut vertretbar ist und wo man noch Hygiene-Maßnahmen und Testungen zur Absicherung beibehalten muss.“ Lettland meldet einen neuen Rekord bei den Neuinfektionen, 2.799 Fälle am Tag. Tunesien, Marokko, Algerien und die Fidschi-Inseln gelten in Deutschland nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete. Neu auf der Liste: Gabun und Sao Tome und Principe. Über 3.000 Covid-19-Tote verzeichnet der Sudan, über 9.000 Serbien. Tausende protestierten gestern in der Schweiz gegen verbliebene Corona-Maßnahmen, am meisten mit circa 3.000 Menschen in Rapperswil-Jona. Dort war ich noch nie. Ist das weit weg von Zürich?

Heute: Berlin, Schankwirtschaft Baiz, 19 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit dem Stammrumpfteam Falko Hennig, Spider, Gott und mich, sowie unseren phantastischen Superstargästen Jacinta Nandi, englisch/indische Wurzeln, Isobel Markus, Wurzeln in der TAZ und der Fotografie und Lutz Steinbrück (Musik) mit Bremerhavener Migrationshintergrund

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 462

16. Oktober 2021

Lesen sie heute mit Maske?“ fragte gestern eine Zuschauerin im Brandenburger Fontaneklub. Machte ich nicht, fragte mich allerdings, ob das schon welche taten, also nicht Sido oder Cro, sondern während der Corona-Zeit, 2 Stunden Programm unter FFP-2-Maske, singen, lesen, tanzen, schauspielern. In Spanien gab es ja eine kurze Zeit, wo Handballer der ersten Profi-Liga mit Maske ihren Sport ausüben mussten. Täte mich interessieren, wie es denen nach einem solchen Spiel ging. Ist die Infektionsgefahr entsprechend, sagt man das Spiel eben ab. Habe mich endlich überwunden Hosen kaufen zu gehen. Alle, die ich noch besitze, weisen Löcher oder Risse auf. Kenne ja einen Laden am Hackeschen Markt, ein Outlet, da gibt es 3 Hosen mit kleinen Fehlerchen für 29,90 €. Bin Donnerstag hin, in der Hoffnung der Laden habe überlebt. Hat er. Nur klebte an der Tür ein Zettel, derzeit wäre bloß freitags und sonnabends geöffnet. Gestern also nochmal, um 12. Der Laden macht 11:30 Uhr auf. Und, Überraschung, es klebte ein anderer Zettel an der Tür, „Bin kurz weg, Mittagspause.“ 11:30 Uhr öffnen, 12 Uhr Mittagspause. Wenn das alle machen würden? Das wäre schön! Nicht so schön, es gab zwar das Angebot der 3 Hosen für 29,90 € noch, nur sind jene Hosen mittlerweile hauteng geschnitten, alle. Kann ich mir nicht nur nicht leisten, bei meinen dünnen Grätenbeinchen, ist mir auch zu anstrengend, beim An- und Ausziehen. Niedersachsen ermöglicht jetzt die 2G-Regelung auch für Läden des Einzelhandels. In Berlin ist die ‚Köpi‘, das alternative Bauwagencamp, von der Polizei geräumt worden. Abends demonstrierten 7.000 bis 8.000 Menschen in Kreuzberg. Autoscheiben wurden zerschlagen, Dixi-Klos umgeschmissen. Sinnlos, aber ich verstehe die Wut derer, die ihr Zuhause verloren. Laut italienischem Caritas-Verband ist die Zahl der Armen im Land während der Corona-Pandemie um 1 Million auf 5,6 Millionen gestiegen. Die Zahl hungernder Menschen steigt, nach Angaben des Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD), weltweit. In Asien seien etwa 418 Millionen unterernährt oder hungerten, 57 Millionen mehr als vor 2 Jahren. Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin fordert Jugendliche ab 12 Jahren auf sich gegen Corona impfen zu lassen. Verbandspräsident Jörg Dötsch: „Nachdem Daten von über 10 Millionen Kindern und Jugendlichen erhoben wurden, empfehle ich die Impfung den über 12-Jährigen heute allgemein und uneingeschränkt, ich werbe dafür so dringlich wie bei Erwachsenen.“ Gleichzeitig plädiert er für die Offenhaltung von Schulen, die Infektionszahlen seien „nicht mehr das Entscheidende, auch nicht dann, wenn sie regional sehr hoch sind.“ Russland meldet einen neuen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer, 1.002. Über 8.000 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet Kuba. Laut einer Forsa-Umfrage plädieren 61% der Deutschen dafür, den Zutritt zu Restaurants und Veranstaltungen nur noch Genesenen und Geimpften zu ermöglichen. Die 2G-Regel für Weihnachtsmärkte befürworten 58%. Und 56% der Deutschen möchten in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt besuchen. Interessant! Und wie viele wollen zu Ostern Eier bemalen?

Tipp für heute: Schon mal die Pfingstbowle ansetzen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 461

15. Oktober 2021

‚Schachnovelle‘ gesehen, die Neuverfilmung des bekanntesten Werkes von Stefan Zweig durch Philipp Stölzl. Setzt zu sehr auf Schockelemente, die Hauptfigur bleibt fremd, das Meiste verstehe ich nicht. Na, bin vielleicht zu dumm. Hinterher auf Wikipedia grob die Inhaltsangabe der Vorlage gelesen. Unterscheidet sich doch erheblich. Noch verwirrender als der Film, die Auslastung des Kinos ‚Hackesche Höfe‘. Montag und Dienstag war ausverkauft, also kauften wir Montag zwei Karten für Mittwoch. Angeboten wurde uns die komplette erste Reihe und Platz 1 und 2 der zweiten, alles andere sei voll. Als wir Mittwoch an der Kasse eine Brause holten, teilte man mehreren Leuten neben uns mit, es gäbe keine Karten für ‚Schachnovelle‘ mehr. Drinnen jedoch war nicht mal ein Drittel der Plätze besetzt. Auch hier informierte ich mich erst anschließend und erfuhr im Netz, ja, kompliziertes System der Platzvergabe, mit Sicherheitsschutzring freier Plätze um einen herum, wodurch oft weniger als ein Drittel Auslastung nur möglich sei. Puh, äußerst vorsichtig, das Filmtheater. Man sollte, laut kinointernen Regeln, auch das Herumreichen von Schnapsflaschen oder Joints unterlassen, nur Menschen küssen, mit denen man gekommen ist und keine Hunde mitbringen, selbst wenn diese geimpft wären und Mundschutz trügen. Spießer! Erfurt führt wegen steigender Infektionszahlen das 3G-Modell bei Gaststätten, Schwimmhallen, Fitnessstudios und Veranstaltungen in geschlossenen öffentlichen Räumen ein. Seit heute darf in Italien nur noch mit „Grünem“ Corona-Pass, wo Impfung, Genesung oder Negativ-Testergebnis vermerkt werden, einer Lohnarbeit nachgegangen werden. In Frankreich sind Corona-Tests für Ungeimpfte ab heute nicht mehr kostenlos, der Schnelltest kostet zwischen 22 und 30 €, ein PCR-Test 44 €. Am Montag wurde in Lettland erneut der Corona-Notstand verhängt, trotzdem gab es heute einen Rekord bei Neuinfektionen, 2.408 Fälle am Tag. Russland meldet einen neuen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer, 984. Rumänien hat wegen überfüllter Intensivstationen die ersten 10 von 50 vereinbarten Covid-19-Patienten nach Ungarn überwiesen. Landesweit gibt es in Rumänien kein einziges freies Bett auf Intensivstationen mehr, 35% der Bevölkerung haben da den vollen Impfschutz. Der winzige Pazifik-Staat Palau hat dagegen die höchste Impfquote weltweit, 99% der erwachsenen Bevölkerung. Als eines der letzten Länder dieser Erde erhielt das ostafrikanische Burundi gestern seine erste Impfstofflieferung, 500.000 Dosen Sinopharm aus China. Über 200 Covid-19-Tote verzeichnet Singapur, über 1.000 Surinam, über 40.000 die Philippinen, über 215.000 Russland, über 720.000 die USA. Rodrigo Duterte, rechtsradikaler Präsident der Philippinen: „Ich weiß, dass sich viele Leute immer noch nicht impfen lassen wollen“, deshalb sollten Behörden nach denen suchen, die sich sträuben, „in ihre Häuser gehen, während sie schlafen und ihnen die Spritze geben.“ Anschließend betonte der Präsidentensprecher, es habe sich um einen Scherz gehandelt, mit welchem Duterte die Kabinettssitzung auflockern wollte: „Um nicht einzuschlafen, brauchen wir manchmal ein paar Witze.“ Ha, ha, ha!

Heute: Brandenburg/Havel, Fontaneklub, 20 Uhr: ’53 Jahre Vollmond‘ (Ahne liest, singt und trinkt) neue Texte, alte Schlager, Bier

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 460

13. Oktober 2021

Geträumt, ich gehe aus dem Haus ins Freie. Draußen scheint die Sonne und schon morgens ist es warm. ‚Mag das Salbei sein?‘, frage ich mich, als ich hinter der Steinmauer der Terrasse ein paar hellgrüne Blättchen entdecke. Gehe hin und, sieh da, hinter der Steinmauer befindet sich ein wahres Meer aus Salbei. ‚Dann mache ich heute für die Kinder mal Gnocchi mit Salbeibutter‘, beschließe ich und überlege: ‚Zur Not könnte ich das jetzt jeden Tag tun.‘ Wunderschön ist es in Italien. Man braucht fast nichts zum Überleben. Alles da. Sonne und Salbei. Hier in Berlin ist es eher kalt. Scheint aber ebenfalls die Sonne. Rasant seien die Energiepreise gestiegen, höre ich in den Nachrichten, vor allem bei Gas. Dadurch werde fast alles teurer. Ich will das nicht hören. Am duftenden Drachenbaum in meinem Zimmer, den ich vor einem Monat (zwei Monaten?) köpfte, damit er nicht die Decke sprengt, sind drei neue zart hellgrüne Triebe gesprossen. Deswegen der Traum? Alle recht weit oben an der Pflanze. Ahne schon, dass ich in eins, zwei Jahren erneut zur Säge greifen muss. Die USA wollen Anfang November nach 19 Monaten auch die Landgrenzen zu Kanada und Mexiko öffnen, für vollständig Geimpfte. Denke mal, man wird außerdem noch gültige Einreisepapiere benötigen. Arme Menschen aus Lateinamerika, selbst wenn sie vollständig geimpft sind, werden wohl weiterhin nicht reingelassen. Ab 8. Dezember führt die US-Flugzeugfirma Boeing eine Impfpflicht für Beschäftigte in den USA ein, desgleichen 4 US-Fluggesellschaften. Zurückgezogen hat das Tübinger Pharma-Unternehmen Curevac seinen ersten Corona-Impfstoffkandidaten vom europäischen Zulassungsverfahren. Nicht gut genug. Russland meldet einen neuen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer, 973. Erst rund 29% der dortigen Bevölkerung sind vollständig geimpft. Präsident Putin forderte gestern eine effektivere Impfkampagne. Über 100 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet Barbados, über 200 Burkina Faso, über 2.000 Montenegro, über 40.000 Rumänien, über 715.000 die USA. In Deutschland wird weiter sondiert. Auch in Berlin wird weiter sondiert. „Ampel“, „Deutschland-Koalition“, „Rot-Grün-Rot“. Über Inhalte hört man wenig, nur dass sondiert wird. Gucke ich mir bald mal wieder ‚Detectorists‘ an? Zum dritten Mal?

Tipp für heute: Alle guten Dinge sind … schnarch.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 459

12. Oktober 2021

Wollten uns im Kino ‚Die Schachnovelle‘ angucken. Doch 15 Minuten vor Beginn war der Film bereits ausverkauft, also fast, ein Platz noch frei, wir jedoch zu zweit. Überlegten erst, ob wir den Manteltrick anwenden sollten, die Karte kaufen, einer nähme den anderen auf die Schultern, der obere zöge sich den Mantel über und wir gingen als groß gewachsene Person. Mangels Mantels verwarfen wir den Plan, kauften lieber Karten für die morgige, also die heutige Vorstellung, zumindest wollten wir das, denn auch die morgige, also die heutige Vorstellung war ausverkauft. Nun gehen wir eben Mittwoch. „Ich bin nicht hergekommen, um mich zu langweilen“, soll Brasiliens Präsident und Impfskeptiker Jair Bolsonaro auf die Frage zu den mittlerweile über 600.000 Corona-Toten im größten südamerikanischen Land geantwortet und seinerseits gefragt haben: „In welchem Land sind keine Menschen gestorben? Sag ’s mir!“ Tja. Sterben sicher in jedem Land Menschen, auch an Corona, also bis auf Turkmenistan und Nordkorea natürlich, vielleicht aber nicht ganz so viele? In einem Untersuchungsbericht des britischen Parlaments wurde jetzt die anfängliche Corona-Politik der Regierung Boris Johnsons kritisiert. Das Herauszögern des Lockdowns zu Beginn der Pandemie sei „eines der größten Versäumnisse im Bereich der öffentlichen Gesundheit“ in der Geschichte des Landes gewesen und habe zu Tausenden unnötigen Todesfällen geführt. UN-Generalsekretär Antonio Guterres beklagt die mangelnde Solidarität. Sie habe während der Pandemie 100 Millionen Menschen weltweit in die Armut gedrängt, mehr als 4 Milliarden seien mit wenig oder keiner sozialen Unterstützung, Gesundheitsfürsorge oder Einkommensschutz zurückgeblieben. Die Ungleichheit bei der Verteilung von Impfstoffen sei ein moralischer Skandal. Die Anzeichen substanzieller wirtschaftlicher Erholung kaschierten das riesige Auseinanderklaffen der Lage in den reichen und den am wenigsten entwickelten Nationen. US-Pharmakonzern Moderna plant auch weiterhin keine Offenlegung der Formel für seinen Corona-Impfstoff, wie von der WHO gefordert. Die Firmenleitung sei zu dem Schluss gelangt, dass eine Erhöhung der Produktion durch das Unternehmen selbst der beste Weg sei, die weltweite Versorgung zu verbessern. Klar. Profit spielt garantiert keine Rolle. Laut den Zeitungen der Funke-Mediengruppe sind von den 1.186 Corona-Patienten, die von Mitte August bis Anfang September in Deutschland intensivmedizinisch versorgt werden mussten, 119 geimpft gewesen. Ein Anteil von 10%. Im Zeitraum von Anfang Februar an, lag er noch bei 1,84%. Greg Abbott, konservativer Gouverneur von Texas, erklärte gestern sämtliche verpflichtende Impfungen durch die US-Regierung in seinem Bundesstaat für ungültig. Äthiopien meldet über 6.000 Covid-19-Tote, Honduras über 10.000. Touristen aus 10 Ländern „mit geringer Corona-Inzidenz“ dürfen wieder quarantänefrei in Thailand Urlaub machen, verkündete die dortige Militärjunta. Zu den Nationen „mit geringer Corona-Inzidenz“ zählen neben Deutschland (7-Tage-Inzidenz aktuell 65,8), auch die USA (181,3), Großbritannien (381,2) und Singapur (388,5), nicht aber der Tschad (0,1). Ob die Herren Folterknechte die Corona-Inzidenz mit dem Pro-Kopf-Einkommen verwechselten?

Tipp für heute: Reich werden!

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 458

11. Oktober 2021

Erster Herbstferientag. Die Tochter hat sich den Wecker auf 9 Uhr gestellt. Als ich frage warum, zuckt sie mit den Schultern. Hätte mir in dem Alter nicht passieren können. Bin in der ersten Ferienwoche zuständig. Habe sie gebeten, sich etwas zu überlegen, was sie gerne machen möchte. Heute morgen die Antwort: „Wir könnten zur Änderungsschneiderei gehen.“ „Das waren Events!“, um mal einen Hit von Herrn Sedlmeir zu zitieren. Von heute an gibt es in Deutschland keine kostenlosen Schnelltests mehr, jedenfalls für die allermeisten. Nur Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können sowie Kinder unter 12 bekommen sie weiterhin kostenlos, in Berlin auch jene, die Hartz-IV oder andere staatliche Transferleistungen erhalten. Mal sehen wie lange noch, die Berliner SPD verhandelt ja gerade über den Wechsel der Koalition, will weiter nach rechts, lieber mit FDP und Grünen regieren. Auch in der Schweiz endet die Zeit kostenloser Schnelltests. In Wales dürfen jetzt Großveranstaltungen und Nachtclubs nur noch mit Corona-Pass, 3G, besucht werden. Pakistan hat den Normalbetrieb an Schulen wieder aufgenommen, Vietnam nach 3 Monaten den Inlandsflugverkehr. Eine Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheits- und Bildungswesen kündigt Neuseeland an. Über 2.000 Covid-19-Tote meldet Jamaika, über 7.000 Moldawien, über 25.000 Tunesien. Der in Frankreich lebende österreichische Literaturnobelpreisträger Peter Handke beklagt im Wiener ‚Kurier‘ die Lage der Betagten nach dem Corona-Lockdown: „Mir kommt alles so falsch vor. Man sieht fast nur noch die Jungen unterwegs, und es gibt unendlich vereinsamte Alte.“ Handke weiter: „Wenn ich daran denke, wie man die Leute im Altersheim hat sterben lassen! Für mich müsste man die Verantwortlichen vor das Völkergericht stellen!“ Na klar, und mir wird schlecht, lese ich solch selbstgerechtes, pathetisches Geschwafel. Laut eigenen Aussagen erhielt Handke während des Lockdowns für mehr Bewegungsfreiheit von seinem Verlag einen „Schwindelzettel“, worauf stand, er sei des Nachts unterwegs, um ein großes Werk zu schreiben. Mutig.

Tipp für heute: Sich fragen, warum er den Begriff „Völkergericht“ wählte, nicht etwa den real existierenden ‚Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte‘.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 457

10. Oktober 2021

Bin euphorischer Stimmung, immer noch. Spaß hat es gemacht, gestern, der gemeinsame Auftritt mit Herrn Sedlmeir im Schokoladen. Und den Reaktionen des Publikums nach zu urteilen, waren wir nicht die Einzigen, denen es gefiel. Verblüffend auch, die anschließende Disko. Anscheinend bekomme ich gar nichts mehr mit. Wann mag es passiert sein, dass der Schokoladen sich zum Tanztempel mauserte? Heerscharen junger Menschen bewegten sich ausgelassen zu Surf und Punk und Rock ’n‘ Roll, wie ich es früher nur aus dem ‚Kaffee Burger‘ oder dem ‚Bassy‘ kannte. Viel zu zeitig bin ich gegangen. Zog mir danach noch ‚Die 30 schönsten Ausflüge an den Stadtrand‘ rein, in der Mediathek vom RBB, wo ich neben Angelika Mann, dem von mir sehr geschätzten Berliner Wildtierbeauftragten Derk Ehlert, Ulli Zelle und einigen anderen mir unbekannten Fernsehnasen, Anmerkungen zu 30 Stadtteilen Randberlins machen durfte. War gespannt, welche meiner Aussagen den Schnitt überlebt hatten. Dass Helga Hahnemann mein humoristisches Vorbild gewesen sei, schaffte es nicht. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist in Österreich zurückgetreten, wegen Korruptionsvorwürfen. Nachfolger wird Außenminister Alexander Schallenberg aus derselben konservativen Partei. In Rom kam es bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen gestern zu schweren Ausschreitungen. 12 Menschen wurden festgenommen, darunter zwei Anführer der rechtsextremen Partei ‚Forza Nuova‘. Nach einer Studie australischer und US-amerikanischer Wissenschaftler, die im Fachmagazin ‚The Lancet‘ veröffentlicht wurde, hat die Zahl psychischer Erkrankungen durch die Pandemie weltweit deutlich zugenommen, schwere depressive Störungen um 28%, Angststörungen um 26%. In Deutschland betrug die Zuwachsrate jeweils knapp 17%. Jüngere Menschen seien am schlimmsten betroffen, fehlende Interaktion mit Gleichaltrigen, Schulschließungen und die Angst vor Arbeitslosigkeit wären, laut Co-Autorin Alize Ferrari, wichtige Faktoren. Nach 3 Corona-Online-Semestern beginnen morgen oder eine Woche später, je nach Bundesland, an vielen deutschen Universitäten Vorlesungen und Seminare mit Präsenz, unter 3G-Regel. Malaysia erlaubt vollständig Geimpften wieder Reisen im In- und ins Ausland. Wie Ministerpräsident Ismail Sabri Yaakob bekannt gab, seien 90% der erwachsenen Bevölkerung nun vollständig geimpft. Nach Schweden und Dänemark setzt auch Finnland Impfungen mit Moderna bei Menschen unter 30 Jahren aus, aber nur bei männlichen. Grund: vereinzelte Herzmuskelentzündungen (Myokarditis) als vermutete Nebenwirkung. Einen neuen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer meldet Russland, 954. Über 200 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet Gabun. Weil er auf Facebook fälschlicherweise behauptete, er habe seinen corona-infizierten Cousin dafür bezahlt, in einer Kaufhalle „alles“ abzulecken, ist ein Mann im US-Bundesstaat Texas zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der Eintrag stammte vom April 2020 und war nach 16 Minuten gelöscht worden. Ziel war, laut Aussage des Verurteilten, Menschen davon abzuhalten öffentliche Orte aufzusuchen und „sie von der Verbreitung des Virus abzuhalten“.

Heute: Berlin, Schankwirtschaft Baiz, 19 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Susanne Riedel, Heiko Werning, Spider, Falko Hennig, Frank Sorge, Gott und mich, sowie Superstargast Rob Fleming (Musik aus Berlin).

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Kategorien