Startseite

Corona-Tagebuch 359

16. Juni 2021

Schlafe wieder länger. 9 Uhr erst erwacht. Liegt es daran, dass ich mir nachts noch irgendwelche Filme reinzerre? ‚The Dressmaker‘, auf deutsch ‚Die Schneiderin‘, in der Arte-Mediathek gesehen. Ganz gut. Wusste gar nicht, dass es einen Unterschied macht, ob man nun in einen Haufen gelagerte Gerste oder gelagerten Weizen springt, zumindest in australischen Silos. In der Gerste kann man wohl versinken, es droht Erstickungsgefahr. Obwohl, ist ja nur ein Film. Da darf geschwindelt werden. Uns Stadtkindern können sie schließlich alles erzählen. Tanzveranstaltungen im Freien dürfen in Berlin jetzt von bis zu 250 Personen besucht werden, im Freien allgemein sind Veranstaltungen bis 1.000 Teilnehmer gestattet. Und Hallenbäder dürfen öffnen. Interessant, wo doch ab morgen bis 36°C werden sollen. Wer da wohl ein Hallenbad besucht? Bayern schafft die Maskenpflicht auf Schulhöfen ab. Rheinland/Pfalz und das Saarland heben die Maskenpflicht in Schulen komplett auf. In Sachsen/Anhalt dürfen Diskotheken wieder öffnen, bei 60% Auslastung und mit Negativtest für Besucher, Kontaktbeschränkungen entfallen völlig. Slowenien beendet nach 8 Monaten seinen Corona-Notstand. Die letzten beschlossenen Corona-Maßnahmen hebt der US-Bundesstaat New York auf. Mehr als 70% der Erwachsenen sind da geimpft. Christian Karagiannidis, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin, fordert ein Ende des „pandemischen Denkens“ in Bezug auf das Virus. Die Zeit sei nun gekommen „in eine chronische Phase“ überzugehen. Covid werde künftig eine Erkrankung des Klinikalltags werden, in den nächsten Jahren uns „wie die jährliche Grippewelle“ begleiten. Karl Lauterbach: „Ich bin ganz sicher, dass wir in Deutschland auch noch die Delta-Variante bekommen werden“, problematisch für den Herbst, „Aber ich hoffe, dass dann bei uns schon viele doppelt geimpft sein werden, dass es keine so große Welle mehr gibt.“ Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen teilt mit, eine Corona-Impfung sei auch bei Hitze möglich. Es gäbe keine Studien, welche darauf hinwiesen, dass diese Impfung zu Kreislaufproblemen führe. Nach mindestens 6 neuen Corona-Fällen in der grönländischen Hauptstadt Nuuk sind alle Flüge von dort eingestellt worden, Schiffe dürfen den Hafen nicht mehr verlassen, sämtliche Kontaktpersonen der Infizierten sollen getestet werden. Südafrika verschärft nach der Verdopplung täglicher Neuinfektionszahlen in den letzten beiden Wochen seine Maßnahmen wieder. Gastronomie muss ab 21 Uhr schließen, Ausgangssperre von 22 bis 4 Uhr, Alkoholverkauf wird eingeschränkt. Über 4.000 Covid-19-Tote meldet Malaysia, über 90.000 Deutschland, über 125.000 Russland, über 490.000 Brasilien, über 600.000 die USA. In London wurde ein bekannter BBC-Fernsehreporter von demonstrierenden Kritikern der Corona-Maßnahmen massiv bedrängt, verfolgt und beschimpft, so dass er hinter eine Polizeikette flüchten musste. Premierminister Boris Johnson bezeichnete die „Hetze gegen Nick Watt“ als „Schande“. Direkt erschossen wurde eine Kaufhallenkassiererin im US-Bundesstaat Georgia von einem Mann, nachdem diese ihn auf die Maskenpflicht hinwies.

Tipp für heute: Nicht jede Nachricht ist gleich ein Zeichen für den drohenden Weltuntergang.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 358

15. Juni 2021

Berlin lockert die Maßnahmen. Amateur-Wettkampfsport wird wieder erlaubt, ebenso wie Tanzveranstaltungen im Freien mit bis zu 100 Besuchern. Jahrmärkte und Volksfeste sind wieder zulässig, die Sperrstunde zwischen 0 und 5 Uhr für den Alkoholausschank entfällt. Es gibt keine Maskenpflicht im Freien mehr, genau wie in Veranstaltungsorten mit zugewiesenem Sitzplatz, zum Beispiel Theater oder Kinos, was Bürgerinnen und Bürger mächtig erregt, denn die Maskenpflicht in Schulen bleibt bestehen. Öffnen dürfen Spielhallen und Spielbanken sowie Bordelle. In Letzteren sind allerdings laut ‚Tagesspiegel‘ lediglich erotische Massagen und Fesselspiele erlaubt. Geschlechtsverkehr und „gesichtsnahe Praktiken“ bleiben verboten. Alle Prostituierten müssen negativ getestet sein und Maske tragen. Lustig, beim Oralverkehr darf die Maske also abgenommen werden. Ah, ja. Der mag als Massage ja noch durchgehen, ich frage aber mal naiv: Ist Oralverkehr denn keine „gesichtsnahe“ Praktik mehr? Scheine nicht auf dem Laufenden zu sein. Im Gegensatz zur Praxis auf dem europäischen Festland müssen in Island Masken künftig nur noch getragen werden, wenn man bei Veranstaltungen sitzt. Womöglich verhalten sich Viren ja anders, auf Inseln. Israel hebt die Maskenpflicht fast vollständig auf. Nur Ungeimpfte müssen sie in Krankenhäusern und Pflegeheimen noch tragen. Japan spendet Vietnam 1 Million Impfdosen Astrazeneca. Iran hat seinen ersten eigenen Impfstoff ‚COVIran‘ zugelassen. Nach Aussagen eines Regierungsbeamten bemüht sich Impfgegner, Corona-Verharmloser und Präsident Jair ‚kleine Grippe‘ Bolsonaro, den Pharma-Konzern Pfizer zu überreden, Lieferungen von Impfdosen nach Brasilien um einen Monat vorzuziehen, damit schneller geimpft werden kann. Pfizer lehnte jeden Kommentar ab. Und Bolsonaro verliert sein Gesicht. Bei der momentan in Brasilien stattfindenden ‚Copa America‘, der Südamerika-Meisterschaft im Männerfußball, wurden bisher 31 Spieler oder Angestellte der Mannschaften positiv getestet. Chile verlängert den Corona-Notstand angesichts steigender Infektionszahlen um drei Monate bis Ende September. Bereits 60% der Bevölkerung sind dort einmal, knapp 50% vollständig geimpft. Afghanistan schließt seine einzigen beiden Krankenhäuser, wo Covid-19 behandelt werden kann, wegen Überfüllung für neue Patienten. In beiden Kabuler Hospitälern ist der Sauerstoff knapp. Über 400 Covid-19-Tote meldet Surinam, über 900 Botswana, über 1.000 Namibia und auch Jamaika, über 5.000 Uruguay, über 375.000 Indien. In Deutschland stieg die Geburtenrate im März 2021 auf den höchsten Stand seit 20 Jahren. 65.903 Babys erblickten das Licht der Welt, 10% mehr als im Jahr zuvor. März minus neun Monate? Juni? War da was? Stromausfall?

Tipp für heute: Die Sicherungen rausdrehen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 357

14. Juni 2021

Was für ein Tag! Der größte Aufreger scheint zu sein, dass die grüne Kanzlerkandidatin Anna Lena Baerbock auf dem Parteitag einmal „Scheiße“ gesagt hat. Sommerloch? Pandemie-Ende? Alles gut? Leider noch nicht ganz. Gestern fiel das Internet aus, für 20 Minuten, bei der Livestream-Übertragung der Reformbühne. Ui, ui, ui! Ansonsten aber? Inzidenzen fallen weiter. Weltweit. Europaweit. Deutschlandweit. Und auch der Klimawandel scheint kein Thema mehr zu sein. Jedenfalls in der Schweiz. Dort hat die Bevölkerung ein von der Regierung vorgelegtes Gesetz für mehr Klimaschutz per Volksabstimmung abgelehnt. Flugtickets, Diesel und Benzin wären etwas teurer geworden. Abgelehnt wurden ebenso zwei Vorlagen für mehr Bio-Produktion und weniger chemische Schädlingsbekämpfungsmittel. Lehnen die Schweizer etwa alles ab? Nein. Dem Anti-Terror-Gesetz, was der Polizei mehr Befugnisse einräumt, stimmten sie zu. Fürchte, diese Entwicklung bleibt nicht auf die Schweiz beschränkt. Augen zu, Ohren zu, Grenzen dicht und sehen, dass man selber klar kommt, so lange es irgendwie geht. Darüber in Tränen ausbrechen? Nö. Wir buken gestern Holunder-Eierkuchen. Die haben sehr gut geschmeckt. Und wir lachten. Vorher. Hinterher. Beim Backen, glaube ich, auch.

Tipp für heute: Dass Läuse an den Holunderblüten dran waren, die im Eierkuchen landeten, muss man ja Vegetariern gegenüber vielleicht nicht unbedingt erwähnen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 356

13. Juni 2021

Um ein wenig vom Corona-Speck runter zu kommen, versuche ich neuerdings, abends auf Schokolade, Eis oder Kekse zu verzichten. Bisher lässt sich nicht wirklich ein Unterschied feststellen. Benötige auch unbedingt eine Alternative. Hatte mir gestern in der Kaufhalle nämlich Studentenfutter geholt, das billige. Da war eine faule Nuss drin. Muss wohl in den sauren Apfel beißen und mir ein Teureres leisten. Oder wirklich in den sauren Apfel beißen? In einen süßen? Bei den gerade laufenden Sportevents, gestern kollabierte ein dänischer Fußballer auf dem Rasen und das Europameisterschaftsspiel musste für eine Stunde unterbrochen werden, häufen sich positive Corona-Tests. Bei der EM traf es unter anderem die Portugiesen und Spanier, beim Kanuslalom-Weltcup in Prag die Brasilianer, bei der Copa America-Vorbereitung drei Bolivianer und 8 (!) Venezolaner. Venezuela lässt nun 15 (!) neue Spieler einfliegen. Man rechnet, scheint es, mit weiteren Fällen. Na, Hauptsache der Rubel rollt. Feiern Heranwachsende, ist das natürlich was anderes. In Paris löste die Polizei „Massenpartys“ hunderter Jugendlicher auf. Die Beamten wurden zum „Ziel von Wurfgeschossen“. Ähnliche Szenen ereigneten sich in Parks von Köln und Berlin. In Nordrhein/Westfalen wird die FFP-2-Maskenpflicht in Bussen und Bahnen abgeschafft, künftig reicht eine OP-Maske. Unter 18 gesunken ist die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland. Moskau dagegen meldete heute 7.700 Neuinfektionen, so viele wie seit Mitte Dezember nicht mehr. Bürgermeister Sergej Sobjanin hat wegen des starken Anstiegs die nächste Woche zur arbeitsfreien erklärt. Selbst im Homeoffice darf nicht malocht werden. Absoluter Horror! Corona-Diktatur! Um jene zu versüßen gibt es auch in der russischen Hauptstadt jetzt eine Lotterie für Geimpfte. Gewinnen kann man unter anderem 5 Autos. Ob nun Shiguli, Wolga oder Moskwitsch, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Sobjanin: „Der Hauptgewinn für diejenigen, die sich erstmals impfen lassen, ist natürlich nicht mit einem Auto gleichzusetzen, es ist die eigene Gesundheit.“ Über 400 Covid-19-Tote verzeichnet Taiwan, über 85.000 Argentinien, über 95.000 Kolumbien, über 230.000 Mexiko, über 370.000 Indien, über 485.000 Brasilien. Aufgehoben hat der Hamburger Senat das Verbot von Weihnachts- und Wintermärkten. Allerdings nicht wirklich aktuell, die Meldung, tat er bereits Anfang Juni.

Heute: Berlin, FIT-Tankstelle (Open Air!), 19 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Susanne Riedel, Heiko Werning, Falko Hennig, Frank Sorge, Gott und mich, sowie dem Superstargast Doc Schoko (Rock ’n Roll!) für jene, die nicht vor Ort sein können oder wollen, wir streamen weiter, so lange wir es noch schaffen, unter www.facebook.com/reformbuehne/live Spenden bitte per PayPal unter reformbühne@gmail.com oder klassisch an Heiko Werning IBAN: DE78 100 500 00 0310264790

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 355

12. Juni 2021

Ein paar Regentröpfchen sorgen für etwas Abkühlung. Wird nur von kurzer Dauer sein. Für die nächste Woche sind bereits wieder Temperaturen über 30 Grad angesagt. Deutschlandweit purzeln die Umfragewerte der Grünen, wovon nicht etwa die Linken profitieren, nein, die Bürger wenden sich CDU und FDP zu. Auch Ärmere wählen lieber weiteren Sozialabbau, wenn sie dafür ihren alten Diesel länger fahren dürfen, ein paar Monate. Den rechten Parteien wird es aber auch zu einfach gemacht. In den letzten Jahren beschäftigten sich die Linken ja fast nur noch mit sich selbst. Bekämpften sich untereinander. Wer darf dies nicht sagen, wer darf jenes nicht sagen. Ist der alte, weiße, heterosexuelle Mann, der frecherweise das Gedicht einer lesbischen Roma-Frau übersetzte, nicht schlimmer als jeder Nazi? Sollten sämtliche Cis-Männer Selbsthilfegruppen gründen, um sich dort eigener unbewusster Unterdrückungsmechanismen zu bezichtigen? Fragen, die man im Salon bei einem Gläschen Prosecco besprechen sollte, ansonsten erntet man dafür im besten Fall ein Schmunzeln. Die Anzahl von Suizid-Versuchen bei Mädchen in den USA ist während der Corona-Pandemie, laut einer Studie der US-Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (CDC), deutlich gestiegen. Im Sommer 2020 lag die durchschnittliche Zahl der Einweisungen in Notfallambulanzen aufgrund angenommener Selbstmordversuche bei Mädchen von 12 bis 17 Jahren um 26% höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im Frühjahr 2021 betrug dieser Anstieg schon 51%, bei Jungen 4%. Der Bundestag hat die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ in Deutschland wegen Corona um maximal 3 Monate verlängert. CDU, SPD und Grüne stimmten dafür, Linke, FDP und AfD dagegen. Großbritannien verschiebt geplante Lockerungen wegen der Ausbreitung der Delta-Variante um einen Monat nach hinten, auf den 19. Juli. Laut englischer Public-Health-Gesundheitsbehörde ist die Delta-Variante schätzungsweise 60% ansteckender als die Alpha-Variante B.1.1.7. und macht inzwischen 9 von 10 Infektionen dort aus. Die Niederlande wollen Ende Juni wieder Massenveranstaltungen ohne Maske zulassen, Voraussetzung negatives Testergebnis oder Impfung. Dänemark liefert der Ukraine 500.000 Impfdosen. In Italien dürfen nach dem Tod eines 18-Jährigen durch Thrombose nur noch Über-60-Jährige mit Astrazeneca geimpft werden. Ab morgen ist Österreich, ebenso wie die USA und Zypern, kein Risikogebiet mehr, dafür stufte die deutsche Bundesregierung Malaysia, die Mongolei, Namibia und Sri Lanka als Hochinzidenzgebiete ein. Über 2.000 Covid-19-Tote meldet Sri Lanka, über 5.000 Georgien, über 365.000 Indien. Berliner Hotels dürfen seit gestern wieder private Gäste aufnehmen. „Ich glaube, es geht ein großes Aufatmen durch die Stadt“, so Burkhard Kieker, Tourismus-Beauftragter des Senats im Info-Radio. Aber dieses Aufatmen, sehr geehrter Herr Kieker, könnte es sich dabei nicht auch um ein Ausatmen handeln? Ein genervtes Ausatmen?

Tipp für heute: Den Regenschirm zuhause lassen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 354

11. Juni 2021

Heute startet die Fußball-Europameisterschaft der Herren mit dem Spiel Türkei gegen Italien in Rom. Keine speziellen Fan-Meilen gibt es diesmal in Deutschland, anders als zum Beispiel in Russland. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rät zur Vorsicht beim gemeinsamen Fußballgucken, Abstand sei entscheidend und „vielleicht etwas weniger Alkohol“. Und weniger Schokolade und weniger Kekse, kann ich nur hinzufügen. Macht nämlich dick. Seit Beginn der Pandemie habe ich ungefähr 10 Kilo zugenommen, geschätzt. Genau weiß ich es nicht, da ich mich nicht wiege. Wiegen bringt Unglück, hab ich mal irgendwo aufgeschnappt. Die Neuinfektionszahlen sinken immer weiter, allerdings kann ich ein kleines bisschen des Eindrucks mich nicht erwehren, es liege auch daran, dass weniger getestet werde. Nur ein Eindruck, durch nichts belegt. Rumänien verzeichnet in letzter Zeit häufiger mehr tägliche Corona-Todesopfer als Neuinfektionen und ich sollte weniger Statistiken verfolgen. Ab sofort muss auf Spielplätzen in Nordrhein/Westfalen keine Maske mehr getragen werden. In Dänemark muss dies künftig nur noch in Bus und Bahn getan werden und auch dort lediglich, falls man steht. Diskotheken dürfen in Polen ab dem 26. Juni wieder öffnen. Bei der ersten Kreuzfahrt von Nordamerika seit Beginn der Pandemie, hat es zwei Corona-Fälle gegeben. Beide symptomlos. Alle 600 Passagiere und Besatzungsmitglieder mussten vor dem Start sowohl den Nachweis über eine Corona-Impfung als auch ein negatives Testergebnis vorweisen. Laut Veranstalter ‚Royal Caribbean‘ wurden die Infektionen bei vorgeschriebenen Tests zum Ende der Kreuzfahrt festgestellt. Einen neuen, traurigen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer meldet Kolumbien, 573. Über 300 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet Kambodscha, über 400 Uganda, über 480.000 Brasilien. Auch Frankreich unterstützt mittlerweile die Forderung nach der Aussetzung von Patenten für Corona-Impfstoffe während der Pandemie, ähnlich wie die USA. Dagegen ist weiterhin Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und, wie welt.de schreibt, „andere einflussreiche Staats- und Regierungschefs“. Staats- und Regierungschefs deren Namen man nicht nennen kann oder will? Unheimlich!

Tipp für heute: Federballspielen im Park.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 353

10. Juni 2021

Habe mir in der Arte-Mediathek ‚Escape from New York‘, in der deutschen Synchronisation ‚Die Klapperschlange‘, von Meisterregisseur John Carpenter angesehen. Absoluter Kackfilm. Normalerweise mag ich ja Trash, er sollte jedoch schon mit ein bisschen Humor um die Ecke kommen, von mir aus auch unfreiwillig. ‚Escape from New York‘ ist Dystopie und war Kassenschlager, welcher laut Wikipedia fast nur Lob bei Kritikern erntete. Auf mich wirkt der Streifen, als wäre Carpenter besoffen eine Wette eingegangen, innerhalb von 24 h das Drehbuch zu schreiben, ach was, den ganzen Film fertig zu stellen. Hanebüchene Story, schlechte Schauspieler, null Überraschungen. 99 Minuten können sich ganz schön dehnen. Ein Buch, was ich sehr empfehlen kann, ist dagegen ‚Mein Weg durch die Wälder‘ von Long Litt Woon, einer Norwegerin mit malaysischen Wurzeln. Einfach geschrieben. Aber gut. Die Faszination der Welt der Pilze und wie sie dir helfen kann schwierige Lebenssituationen zu meistern. Nicht nur für Jäger und Sammler wie mich. Im Moment lese ich ja gerade was über Aale. Komme vor lauter Lesen gar nicht mehr zum Leben. Oder gehört Lesen dazu? Weltweit stieg das private Finanzvermögen im Corona-Jahr 2020 um rund 8% im Vergleich zum Vorjahr, auf den Rekordwert von 250 Billionen US-Dollar (205 Billionen €). Ohne Sachwerte selbstverständlich, wie Grundbesitz oder Gold. Tagesschau.de beweist Sarkasmus, informiert: „Das Vermögen ist jedoch ungleich verteilt.“ Die Uckermark in Brandenburg weist zur Zeit den niedrigsten Inzidenzwert in ganz Deutschland auf, 0,8 Infektionen innerhalb 7 Tage auf 100.000 Einwohner. Einen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer meldet Indien, 6.148. Darin enthalten allerdings circa 4.000 nachgemeldete Tote aus dem Bundesstaat Bihar. Pakistan führt eine Impfpflicht für Staatsbedienstete und Angestellte privater Unternehmen ein, also für alle, die einer Lohnarbeit nachgehen. In Lissabon und Moskau steigt die Zahl der Neuinfektionen wieder leicht an. Das Kinderhilfswerk ‚World Vision‘ kritisiert, dass die 80 Millionen Flüchtlinge weltweit bei den Impfungen weitgehend ausgeschlossen werden: „in den allermeisten Ländern werden sie ignoriert“. Dabei ist die Ansteckungsgefahr in dicht bevölkerten Lagern mindestens dreimal so hoch. Über 600 Covid-19-Tote meldet Trinidad und Tobago, über 700 Usbekistan, über 355.000 Indien. Ein Beratergremium der deutschen Bundesregierung hat „umfassende Maßnahmen zur Neugestaltung der Arbeitswelt nach der Corona-Pandemie“ gefordert. Habe ich bereits gejubelt. Hurra, endlich! Bedingungsloses Grundeinkommen! Hartz-IV wird abgeschafft! Gefordert wurde jedoch lediglich „eine stufenweise Abschaffung von Minijobs, mehr Geld für Pflegepersonal“, sowie eine „bessere soziale Absicherung von Solo-Selbstständigen“. Umfassend? Neugestaltung? Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD): die Pandemie habe den Wandel der Arbeitswelt „außerordentlich beschleunigt“, sie werde „vielfältiger, digitaler und globaler“. Echt jetzt? Dolles Ding!

Tipp für heute: Abends wird es dunkler.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 352

9. Juni 2021

Kritiker“ der Corona-Maßnahmen behaupten nicht selten, falls man, wo dies geboten sei, keine Maske trage, würde man Gefahr laufen von einem aufgebrachten „Masken-Mob“ attackiert zu werden. Manche ereifern sich gar und schreiben von „Lynch-Mob“. Habe gestern zum allerersten Mal erlebt, dass jemand wegen fehlender Maske angepöbelt wurde. Ungerechtfertigt, wie ich finde, denn er nahm die Maske erst ab, als er die U-Bahn verlassen hatte, auf dem oberirdischen Bahnsteig der Hochbahn, Eberswalder Straße. Sicher gilt auch dort Maskenpflicht, doch herrscht Freiluft, das Ansteckungsrisiko tendiert gen Null. Der Pöbler brüllte, was er sich einbilde, ob ihm die eine Million Toten egal wären. Er wollte sich nicht beruhigen, auch nicht, als ich versuchte zu vermitteln. Trotz Maske war sein Brüllen sicher riskanter, der austretenden Aerosole wegen. Tippe ja auf einen Kokser und überzeugten Europäer. Wie sonst kommt er auf die „eine Million Toten“? In Deutschland starben bisher knapp 90.000, weltweit über 3 Millionen an dem Virus. In den USA wurde ein Apotheker, der hunderte Impfdosen vernichtete, weil er glaubte, das Vakzin von Moderna verändere die menschliche DNA, zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Außerdem muss er 69.000 € Strafe zahlen. Umgerechnet, vermutlich. Bremen schafft die Maskenpflicht im Freien ab, München die Maskenpflicht in der Innenstadt, Sachsen die Maskenpflicht in Schulen, bei einer Inzidenz unter 35. In Hamburg dürfen ab Freitag Hotels wieder zu 100% belegt werden. Frankreich und Belgien öffnen die Innengastronomie, ihr Besuch ist auch ohne Test möglich. Freitag endet der Lockdown in Melbourne, seit Dienstag gab es nur eine Neuinfektion. Nach Dutzenden weiteren Corona-Fällen in Guangzhou (Südchina) müssen sämtliche Veranstaltungsorte dort schließen, einige Viertel wurden abgeriegelt, das Verlassen der Stadt und der Provinz Guangdong ist nur in Ausnahmefällen gestattet. China lässt den Sinovac-Impfstoff für Kinder ab 3 Jahre zu. Vietnam bittet seine Bevölkerung um Spenden zur Beschaffung neuer Impfstoffe. Im Nordwesten Englands werden mithilfe des Militärs Massentests und Impfungen durchgeführt, um die Ausbreitung der Delta-Variante zu stoppen. Musical-Komponist Andrew Lloyd Webber warnt die Regierung, die Aufhebung der restlichen Corona-Maßnahmen wegen der Ausbreitung der Delta-Variante in Großbritannien zu verschieben: „Wir werden sagen: ‚Kommt zum Theater und nehmt uns fest’“, so der 73-jährige Rebell im ‚Telegraph‘. Sein neues Musical ‚Cinderella‘ soll erst Premiere haben, wenn Theater wieder bei voller Auslastung öffnen dürfen, was für den 21. Juni angekündigt worden war. Psychische Probleme haben in Industrieländern während der Corona-Krise laut einer OECD-Studie massiv zugenommen. Angststörungen und Depressionen hätten sich in einigen Ländern verdoppelt. Über 300 Covid-19-Tote meldet Taiwan, über 8.000 Nepal, über 475.000 Brasilien. Im bayrischen Bobingen wurde ein neunjähriges Mädchen „versehentlich“ geimpft. Presseberichten zufolge soll der Arzt das Kind, welches den Vater zur Impfung begleitete, gefragt haben, ob es Angst vor Spritzen hätte. Als es verneinte, desinfizierte er den Oberarm, was der Vater noch als Spaß verstand, bis das Mädchen wirklich mit Biontech geimpft wurde. Der Vater stellte Strafanzeige.

Tipp für heute: Psychische Probleme machen vor Ärzten nicht halt.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 351

8. Juni 2021

Geträumt, ich sei in China, gemeinsam mit Tante Gudrun und Onkel Klaus aus Dessau. Und mit Mutti. Wir warten auf eine Straßenbahn. Es gibt zwei Sorten dort, schnelle Moderne und die alten Gelben aus der DDR. Die fahren manchmal auch Treppenhäuser hoch und Flure entlang. Ich überrede Mutti ein Lebensmittelgeschäft zu besuchen, welches sich in einem Wohnhaus befindet, im 15. Stock. Sie hat eigentlich keine Lust, aber, es wird ihr schon gefallen. Als wir die Treppen hochsteigen, kommen uns Menschen entgegen. Sie tragen Mund-Nasenschutz und mir fällt auf, dass ich es nicht tue. Will auch Mutti erinnern, doch die hat längst einen auf. Zerre meinen aus der Hosentasche und entschuldige mich. Wäre zuvor in Japan gewesen, wo niemand Maske trug. Da sei Corona nicht mal in den Nachrichten. Die Chinesen senken dezent ihre Blicke. Sie bieten mir Gelegenheit mein Gesicht zu wahren.

Krankenhaushygieniker haben die Abkehr von der FFP-2-Maskenpflicht gefordert. Die Dichtigkeit von Masken müsse individuell geprüft werden, gegebenenfalls auch, wie lange die Masken getragen werden können. „Das ist in der Praxis quasi nirgendwo gewährleistet“, so Peter Walger, Vorstandssprecher der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH). „FFP-2-Masken gehören nicht in die Hände von Laien, egal ob von Obdachlosen, Hartz-IV-Empfängern oder Vorstandsvorsitzenden“, betonte er in der ‚Neuen Osnabrücker Zeitung‘. Die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske in der Öffentlichkeit sei „eine Fehlentscheidung“. „Selbst viele Alltagsmasken schützen Laien besser vor Corona als schlecht sitzende FFP-2-Masken.“ Ab 21. Juni öffnet Tschechien seine Grenzen für alle Reisenden aus der EU und Serbien mit negativem Testergebnis oder vollständiger Impfung. In Neu-Delhi darf die U-Bahn wieder fahren, wenn auch mit eingeschränkter Kapazität. Indien meldet unter 100.000 Neuinfektionen, Malta das erste Mal seit 10 Monaten keine einzige Neuinfektion. In Deutschland sinkt die 7-Tage-Inzidenz auf 22,9. Virologin Melanie Brinkmann: „Ich fürchte, die Zahlen werden über kurz oder lang wieder steigen.“ Gut, mit so einer Aussage kann man nie falsch liegen, „lang“ unterliegt schließlich keiner Begrenzung. Über 800 Covid-19-Tote verzeichnet Angola, über 10.000 Paraguay, über 30.000 Chile, über 350.000 Indien. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) bieten bis 18. Juli ein „Kultur-Ticket“ für Fahrten mit U-Bahn, Straßenbahn und Bus an. Und Fähren, vergessen wir nicht die Fähren! Dieses kostet dann keine 3 sondern 4 €. Der freiwillige Aufschlag fließe direkt in die Kulturszene, teilte die BVG mit.

Tipp für heute: Besser schwarz fahren, zu einem kulturellen Abenteuer eigener Wahl.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 350

7. Juni 2021

Wie lange schreibe ich dieses Tagebuch noch weiter? Bis es keine Neuinfektion mehr gibt, weltweit? Niemand mehr unter dem Long-Covid-Syndrom leidet? Ich die Tastatur nicht mehr betätigen kann? Schön war die Premiere der Reformbühne, gestern, in unserem Open-Air-Domizil, der FIT-Tankstelle. Es kam sogar ein Anwohner vorbei, der sich beschwerte, wir seien zu leise. Über uns in der Luft zogen die Mauersegler ihre Bahnen und wir sangen das erste Mal seit Beginn der Pandemie das Abschlusslied gemeinsam, jeder aus einer anderen Ecke. Auch in Bayern darf wieder gesungen werden, in Gottesdiensten, allerdings nur mit FFP-2-Masken. Stelle ich mir anstrengend vor. Ist bestimmt auch nicht gesund. Außengastronomie, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Freizeitparks, Kinos und Theater sind von heute an in Irland wieder geöffnet. Mehrere Straßen werden in der Hauptstadt Dublin vorübergehend zu Fußgängerzonen umgewandelt, um volle Bürgersteige zu vermeiden. Am Wochenende kam es dort zu Zusammenstößen zwischen Jugendlichen und der Polizei. Beamte wurden mit Flaschen beworfen, als sie versuchten eine „Versammlung“ von 200 Jugendlichen aufzulösen. Zu ähnlichen Vorfällen kam es auch in Finnland und in Nürnberg. Ob der deutsche Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) dies meinte, mit: „Wir müssen als Gesellschaft die tägliche Lebensfreude wieder entwickeln.“ Seine Partei hat die Landtagswahl in Sachsen/Anhalt klar vor der AfD gewonnen. Ein Desaster war es für die Parteien links der Mitte. Linke, SPD und Grüne kamen auf 25,3%. Zusammen! Besonders frappierend, diejenigen die ärmer sind, wählen hauptsächlich rechts. Nach den Testungen im abgeriegelten Dresdner Studentenwohnheim, sind bei 7 Personen positive Testergebnisse aufgetreten, 3 davon mit Verdacht auf die Delta-Variante. Jene ist, nach Angaben der britischen Regierung, um 40% ansteckender als die Ursprungsform des Erregers. Israel hat mit Impfungen 12 bis 15-Jähriger begonnen. Die USA spenden 750.000 Impfstoffdosen an Taiwan. Ab heute dürfen geimpfte Menschen aus aller Welt nach Spanien einreisen, unabhängig von deren Herkunftsland. Neue Perspektiven für Flüchtlinge? Sich impfen lassen und dann? Oder sind mit „alle Menschen“ gar nicht alle Menschen gemeint? Einen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer meldet Afghanistan, 50. Über 800 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet die Demokratische Republik Kongo, über 15.000 Bolivien. 50 kostenlose Studienplätze an öffentlichen Universitäten verlost der US-Bundesstaat New York unter geimpften 12 bis 17-Jährigen, inklusive Studiengebühren, Büchern, Zimmern und Verpflegung! Und das Netflix-Abo?

Tipp für heute: Gurkensalat.

Ahne | Allgemein | 2 Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Kategorien