Startseite

Corona-Tagebuch 443

22. September 2021

Internationaler autofreier Tag. Das bedeutet natürlich nicht, dass unsere Straßen von Blechkarawanen verschont bleiben, nein, aber in Berlin zumindest darf jeder Mensch heute kostenlos Busse und Bahnen nutzen. Etwas, was Normalität sein müsste, wie ich finde. Der Ausbau und die Modernisierung des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs sollte eine der wichtigsten Aufgaben kommender Regierungen sein. Jeder Außenbezirk, jedes Dorf muss angebunden sein. Bahnen und Busse zu nutzen, sollte nicht nur die umweltfreundlichste und preisgünstigste, sondern auch die schnellste und bequemste Art der Fortbewegung werden (Fahrradfahren und laufen mal ausgeklammert). Das ist eine Staatsaufgabe. Bisher sorgt der Staat dafür, dass der Autoverkehr rollt, mit horrenden Kosten, ohne Sinn und Verstand. Einfach nur jene Summen in die Hand nehmen und in den öffentlichen Verkehr, sowie den Güterverkehr auf Wasser und Schiene, investieren, auf längere Sicht nicht nur ein Gewinn für Gesundheit, Umwelt und Lebensqualität, man denke an die vielen Straßen, die alternativ genutzt werden könnten, sondern auch billiger. An der Corona-Front nichts Neues, zum Glück. Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland sinkt weiter. 500.000 sollen in der ‚Impfaktionswoche‘ neu geimpft worden sein, hierzulande. Die Bundesregierung bezeichnet das als Erfolg, Ich sage, immerhin. Auch die ‚Baiz‘, in der unsere Reformbühne ab Oktober auftritt, will bei Veranstaltungen auf 2G setzen. Heißt, wir können so viele Leute reinlassen, wie wir wollen und niemand muss während der Veranstaltungen Maske tragen. Gestern verlangte bei unserer Hausvereinsversammlung jemand, dass, obwohl alle vollständig geimpft waren, wir trotzdem Maske tragen sollten. Auch damit muss man leben. Menschen, die von ihrer Angst nicht lassen können. In Hamburg gilt ab Sonnabend das 2G-Modell, ebenso wie in Berlin, ohne Maskenpflicht, Abstandsregeln und Kapazitätsbeschränkungen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur ‚Augsburger Allgemeinen‘: „Wenn keine neue Virusvariante auftaucht, gegen die eine Impfung nicht schützt, was sehr unwahrscheinlich ist, dann haben wir die Pandemie im Frühjahr überwunden und können zur Normalität zurückkehren.“ Über 5.000 Covid-19-Tote meldet Kenia. Positiv auf das Coronavirus wurde der brasilianische Gesundheitsminister Marcelo Queiroga während einer Dienstreise mit Präsident Jair Bolsonaro in New York getestet, als zweites Mitglied der brasilianischen Delegation. Er bleibt in den USA in Quarantäne. Zuvor hatte sich Impfgegner Bolsonaro für die Medien in Szene gesetzt, als er eine Pizza auf der Straße verspeiste, weil in dem New Yorker Restaurant alle geimpft, genesen oder getestet sein mussten. Ein Held!

Tipp für heute: Sich mal in anderen europäischen Großstädten umgucken, wie verkehrsberuhigte Zonen aussehen können.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 442

21. September 2021

In seine letzte Phase tritt der deutsche Wahlkampf. Bis Sonntagabend müssen die Wahlzettel abgegeben worden sein. Der Pandemie wegen kletterte die Zahl der Briefwählenden auf Rekordwert. Wobei Briefwahl auch bedeutet, dass man hingehen kann, seine Wahlzettel erhält und gleich dort ausfüllen und abgeben darf. Öffentlich-rechtliche und große Privatfernsehsender strahlten insgesamt vier „Trielle“ mit drei Kanzlerkandidatinnen aus. Und das, obwohl die Kanzlerin in Deutschland gar nicht direkt vom Volk gewählt werden kann. Finde nur ich es undemokratisch, wenn trotzdem so getan wird als ob? Ich weiß, der Brauch stammt aus den USA, wo es „demokratischer“ Usus ist, dass lediglich zwei Parteien an der Wahl teilnehmen (als Ross Perot antrat, waren es ausnahmsweise mal drei). Würde als Mitglied einer anderen Partei beim nächsten Mal jedenfalls darauf drängen ebenso eine Kanzlerkandidatin aufzustellen, egal ob es Chancen gäbe, an die Regierung zu kommen oder man im Promillebereich rumkrebst. 4 Abende kostenlose Wahlwerbung zur besten Sendezeit, wer möchte darauf schon verzichten? Im RBB lief übrigens ein „Sextell“, welches man entweder so aussprechen kann, dass es sich wie Sechstel anhört, oder wie etwas, wo man über Sex redet, jedenfalls mit allen Spitzenkandidatinnen der im Landtag vertretenen Parteien. Schon demokratischer, auch wenn nicht im Landtag vertretene Parteien natürlich ausgegrenzt werden. RBB-Rundfunksender Radio EINS startet zudem eine Aktion, wo RBB-Hörerinnen sich bewerben können, jeweils einen Buchstaben des Schriftzuges #KEINBERLINOHNEKULTUR auf dem Rollfeld des stillgelegten Flughafens Tegel auszumalen. Sicher „nett“ gemeint. Keine Ahnung, warum mir, erfahre ich von solchen „Aktionen“, regelmäßig die Füße einschlafen. Die Band ‚Die Ärzte‘ hat ihre Tour 2021 abgesagt, da die Corona-Bestimmungen der einzelnen Bundesländer zu uneinheitlich sind. Auf ihrer Homepage schreiben sie: „Egal, wie man es auch dreht und wendet: es ist eine verdammte Shice-Situation.“ Vollständig geimpfte Europäer dürfen ab November wieder in die USA reisen, ohne Quarantäne, mit negativem Testergebnis. Von 1. Oktober an ist der Zugang zum Vatikan nur noch mit gültigem Corona-Pass gestattet. Ausnahmen gibt es für Messen und liturgische Feiern, die Gläubige im Vatikan besuchen. Nachdem am Wochenende eine Protestaktion gegen die Impfpflicht von Bauarbeitern in Gewalt umschlug, schlossen australische Behörden in Melbourne nun sämtliche Baustellen für 2 Wochen. Der Vorsitzende im Gesundheitsausschuss des deutschen Bundestages, Erwin Rüddel (CDU), rechnet mit dem Ende sämtlicher Corona-Beschränkungen hierzulande ab März 2022: „Bis dahin müssen die Ungeimpften abwägen, was ihnen wichtiger ist.“ Mittlerweile starben in den USA mehr Bürger infolge von Corona, als zu Beginn des 20. Jahrhunderts an der Spanischen Grippe. Über 600 Covid-19-Tote meldet Haiti, über 6.000 Costa Rica, über 195.000 Russland, über 445.000 Indien, über 675.000 die USA. Weil er im Verkaufsraum Maske tragen sollte, erschoss ein 49-jähriger in Idar-Oberstein (Rheinland/Pfalz) den Tankstellen-Kassierer. So gestand er es zumindest der Polizei, gab als Grund die Pandemie an. Der Kassierer wollte ihm ohne Maske kein Bier verkaufen, da habe er ein Zeichen gesetzt.

Tipp für heute: Dann lieber Buchstaben ausmalen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 441

20. September 2021

Trotz Winterjacke war ich vollkommen durchgefroren gestern Abend nach der Reformbühne. Musste erst mal eine warme Badewanne nehmen. Hoffentlich konnten dies auch jene tapferen Zuschauer tun, die uns das vorletzte Mal Open Air in der FIT-Tankstelle folgten. Einem extra aus dem noch sommerlichen Südwestdeutschland angereisten Gast holte ich von zuhause warme Socken, da er barfuß in Sandaletten kam. Neben mir zitterte eine Frau so sehr, dass ich sie in der Pause ansprach, sie solle sich in Decken einwickeln, was sie auch tat. Ist eben was anderes, bei 12 Grad durch die Gegend zu laufen, oder zwei Stunden auf einem Stuhl zu sitzen. Nachtrag zu gestern: Im ICE von Freiburg nach Berlin stieg in Göttingen ein Mann zu mit Maskenbefreiung. Die Schaffnerin reagierte folgendermaßen: „Ja, nun, sie legen mir hier ein Attest vor, dann will ich das mal glauben, kann es ja schlecht nur überprüfen.“ Bisher bekam ich genau drei Fahrgäste mit, die solch ein Attest hatten. Alle waren sie gut durchtrainierte Männer zwischen 30 und 50. Folgeerkrankungen von Anabolika-Konsum? Für Aufregung sorgt hierzulande die Äußerung des Chefs der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) Andreas Gassen, der einen ‚Freedom Day‘ auch in Deutschland forderte, die Aufhebung aller Corona-Maßnahmen Ende Oktober. Mehrere Politiker und Mediziner halten das für unverantwortlich. Landesweit demonstrierten am Wochenende in Frankreich noch 80.000 Menschen gegen die Corona-Auflagen, 6.000 davon in Paris. Bei Anti-Lockdown-Protesten von rund 700 Menschen im australischen Melbourne wurden 10 Polizisten verletzt. Der seit einem Monat andauernde Lockdown im neuseeländischen Auckland wird ab Mittwoch ein wenig gelockert. Schulen und Geschäfte dürfen dann „teilweise“ wieder öffnen. Schleswig/Holstein schafft in sämtlichen Einrichtungen und bei Veranstaltungen mit 3G die Corona-Schutzauflagen ab, Maskenpflicht, Abstandsregeln, Kapazitätsbeschränkungen. Wer nicht vollständig geimpft ist, benötigt dann allerdings ein höchstens noch 6 Stunden altes negatives Testergebnis. Kambodscha beginnt mit Impfungen von 6 bis 11-jährigen Kindern. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) rechnet mit einer Zulassung von Corona-Impfstoffen für Kinder unter 12 Jahren hierzulande im ersten Quartal 2022. Fast 21.000 ältere Menschen ab 80 sowie Risikopatienten haben in Berlin bereits ihre dritte Auffrischungsimpfung erhalten. In Afrika sind erst 3,6% der Bevölkerung vollständig geimpft. Über 4.000 Covid-19-Tote meldet Weißrussland, über 20.000 Bulgarien. Thailändische Wissenschaftler arbeiten momentan an einer Testmethode, um das Corona-Virus im Achselschweiß nachzuweisen. „Durch die Proben haben wir herausgefunden, dass Corona-Infizierte ganz bestimmte Chemikalien ausscheiden“, sagte Professor Chadin Kulsing von der Chulalongkorn-Universität in Bangkok, „Wir haben diese Erkenntnis genutzt, um ein Gerät zu entwickeln, das die speziellen, von Bakterien hervorgerufenen Gerüche im Schweiß von Corona-Patienten nachweist.“ Na endlich!

Tipp für heute: Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 440

19. September 2021

Verhielt mich ohne es zu wissen wie ein Corona-Rebell. Kam nach sehr schönem Auftritt im Freiburger Slow-Club am gestrigen Morgen zum Frühstücksbuffet, nahm mir dort im Hotel Käse, Rührei und Schrippen und setzte mich an einen Zweiertisch, wo ich hörte, wie eine mich misstrauisch musternde Serviererin ihrem Kollegen zuflüsterte: „Kann ich doch nichts machen, wenn sich jemand nicht dran hält.“ Erst dann sah ich, dass vor dem Frühstücksbuffet ein kleiner Tisch stand, wo sich Menschen anstellten, um ihre Hände zu desinfizieren und Einweghandschuhe überzuziehen. Gilt die Regel bloß für Baden/Württemberg? Wie viele Millionen dieser Plastehandschuhe wohl schon im Müll landeten? Und das, obwohl längst klar ist, dass Corona nicht durch Schmierinfektion übertragen wird. Die Umwelt sagt sicher danke. Auch das Versprühen von Desinfektionsmitteln, verleidete mir die Mahlzeit. Nicht nur Tische wurden nach jedem Gast, der aufstand, mit dem Zeug eingenebelt, auch Stühle. Im Lift aber drückt jeder wieder ohne Handschuh auf den desinfektionsmittelfreien Knopf seiner Wahl. Heute sank zum sechsten Mal infolge die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland. Erstmals werden Corona-Spürhunde in Hannover eingesetzt. Bei der Einlasskontrolle eines Open-Air-Konzertes der Gilde-Parkbühne müssen 500 zugelassene Zuschauer Schweißproben auf Wattepads abgeben, woran die ausgebildeten Hunde riechen und so infizierte Gäste erkennen sollen. In Belgien dürfen ab 1. Oktober die Diskos wieder öffnen, zudem wird die Maskenpflicht in Geschäften und der Gastronomie abgeschafft, sie bleibt in Pflegeeinrichtungen, dem ÖPNV und beim Frisör. Slowenien führt ab 1. Oktober eine Impfpflicht für Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes ein. Frankreich suspendiert vorläufig rund 3.000 Angestellte im Gesundheitswesen, die keine Erstimpfung nachweisen konnten. Impfverweigerern unter Simbabwes Staatsbediensteten wird künftig nicht nur verboten zur Arbeit zu erscheinen, sie erhalten auch keinen Lohn. Aus Protest gegen eine mögliche 2G-Regel hat Nena ihre Tour 2022 abgesagt: „Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung und ich mache da nicht mit.“ Zum Glück gibt es noch GROSSBUCHSTABEN. Facebook löscht knapp 150 Kanäle der Querdenkerbewegung, weil sie für eine „koordinierte Schädigung der Gesellschaft“ verantwortlich seien. Youtube sperrt den offiziellen Video-Kanal des rumänischen Senats, wo Senatorin und Corona-Leugnerin Diana Sosoaca gegen das Tragen von Masken und Impfungen agitiert. In Frankreich schoss ein betrunkener Mann, der wegen fehlenden Gesundheitspasses nicht zu einer Veranstaltung gelassen wurde, auf zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, verletzte einen am Finger, den anderen am Unterleib. Polizisten nahmen den Bewaffneten am Bahnhof fest. Eine leichte Entspannung der Lage ist nun auch im Iran zu spüren. Die Zahl der Neuinfektionen sank in den letzten 4 Wochen um zwei Drittel, tägliche Corona-Todesfälle um die Hälfte. Über 500 Covid-19-Tote melden die Bahamas, über 800 Surinam, über 15.000 Thailand, über 135.000 Großbritannien, über 140.000 Indonesien, über 270.000 Mexiko, über 590.000 Brasilien, über 670.000 die USA. Rapperin Nicki Minaj ist vom Weißen Haus ein Telefongespräch mit Experten zur Aufklärung über die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen angeboten worden. Mal sehen, wann die deutsche Bundesregierung nachzieht und Interpreten wie Nena, dem Wendler-Schlagersänger oder dem veganen Starkoch Attila Hildmann ähnliches offeriert.

Heute: Berlin, FIT-Tankstelle, 19 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Susanne Riedel, Heiko Werning, Spider, Falko Hennig, Frank Sorge, Gott und mich, sowie der bezaubernden Superstargästin Miss Lona Berry (frische Pop-Musik) Zieht Euch warm an, zum vorletzten Mal Open-Air!

Ahne | Allgemein | 4 Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 439

16. September 2021

Fahre morgen ganz früh nach Baden, in das schöne Städtchen Freiburg in der Breisgau, wo ich zu Ostzeiten mal eine Brieffreundin hatte, deren Foto ich während meiner Armeezeit innen an die Spind-Tür pinnte, in der Hoffnung, so Verdächtigungen ausräumen zu können, ich sei schwul und würde ein leichtes Vergewaltigungsopfer abgeben. Nie erfuhr sie davon. Ebenso nicht, dass die Stasi unsere Briefe las. Vielleicht erscheint sie ja morgen, dann erzähle ich ihr das. Terrence Deyalsingh, Gesundheitsminister von Trinidad und Tobago, erklärte am Mittwoch, es gebe keinerlei Berichte über den Fall eines Freundes des Cousins der Rapperin Nicki Minaj, welchem nach einer Impfung der Hoden geschwollen sei, mit anschließender Impotenz. „Leider haben wir gestern viel Zeit damit verschwendet, dieser falschen Behauptung nachzugehen.“, so der Minister. Im sächsischen Treuen wurde Dienstag bereits ein Brandanschlag auf ein Impfzentrum verübt. Unbekannte warfen drei mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllte Bierflaschen gegen ein Rolltor. Nach Polizeiangaben zündeten die Brandsätze nicht. In Kösching bei Ingolstadt griffen Teilnehmer einer 15-köpfigen Protestaktion von Impfgegnern ein mobiles Impfteam körperlich an. Die Polizei musste anrücken. Korrigiert hat der Berliner Senat sein 2G-Optionsmodell nach Kritik an jenem. Zu 2G-Veranstaltungen und in die 2G-Gastronomie dürfen jetzt auch Kinder unter 12 Jahren. Hongkonger Gesundheitsexperten empfehlen Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren lediglich eine Biontech-Impfung. Dadurch könne das Risiko einer Myokarditis (Herzmuskelentzündung), laut Lau Yu-lung, Vorsitzender des die Regierung beratenden Impfgremiums, „deutlich verringert“ werden. Der australische Bundesstaat New South Wales hebt die nächtliche Ausgangssperre in Sydney auf. 80% der Einwohner erhielten dort jetzt mindestens eine Impfung. Bei einer Demonstration von rund 8.000 Menschen gegen die Verschärfung der Corona-Maßnahmen in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana kam es gestern zu Auseinandersetzungen. Flaschen, Steine und Feuerwerkskörper wurden geworfen, die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas ein. Wegen dutzender Corona-Fälle in seinem Umfeld hat sich der vollständig mit Sputnik-V geimpfte russische Präsident Wladimir Putin in Selbstisolation begeben. Er sei jedoch „absolut gesund“, erklärte Sprecher Dmitri Peskow. Über 100 Covid-19-Tote meldet Osttimor, über 700 Guyana, über 665.000 die USA. Virologe Christian Drosten erwartet in einigen Ländern „Großbritannien gehört wohl dazu, Deutschland Stand heute eher nicht“ einen Übergang von einer Pandemie zu einer Endemie, noch in diesem Winter. „Ich gehe davon aus, dass Sars-CoV-2 sich auf Dauer so verhalten wird, wie die anderen endemischen Coronaviren.“ Diese hätten sich nach und nach abgeschwächt und verursachen nun in den meisten Fällen nur noch leichte Erkältungen. Sicher sei er sich jedoch nicht, „genauso wenig wie alle anderen Wissenschaftler“.

Tipp für Freitag: Freiburg, Slow-Club, 19:30 Uhr: ’53 Jahre Vollmond‘ (Ahne liest, singt und trinkt) + Konzert mit der Tanzkapelle ‚Erregung öffentlicher Erregung‘ (EÖE)

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 438

15. September 2021

Mein Telefon hat den Geist aufgegeben. Kann weder anrufen, noch angerufen werden. Nur der automatische Anrufbeantworter funktioniert. Noch! Habe eine Liste, von Dingen, die ich mir neu besorgen müsste, irgendwann einmal. Schnell notiert und schon wieder was geschafft. Motivation, eine hohe Kunst. Neben Hamburg, Berlin und Niedersachsen, führen auch Sachsen, Sachsen/Anhalt und Brandenburg nun die 2G-Regel als Optionsmodell für Gastronomie und Veranstaltungen ein. Als erster großer Sportverein setzt Handballclub HSV auf 2G, bei seinen Heimspielen. Das deutsche Kinderhilfswerk hat die für Berlin beschlossene 2G-Regel als „kinderfeindlich und familienfeindlich“ bezeichnet, weil keine Ausnahmen für unter 12-jährige vorgesehen seien. Aktuell berät dazu der Berliner Senat. Den zweiten Tag infolge sinkt die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland. EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (CDU) ruft jedoch zu weiteren Anstrengungen auf. Die „Corona-Zeiten sind nicht vorbei“, erklärte sie in einer Rede zur Lage der Europäischen Union, „Eine Pandemie ist ein Marathon, kein Sprint.“ Ein Sprint, der sich über fast zwei Jahre hinzieht? Gewagter Vergleich. Weitere 200 Millionen Impfdosen möchte die EU ärmeren Ländern spenden und verdoppelt ihre Spendenzusagen damit mehr als, auf 450 Millionen. Nur wann sie jene spendet, dazu konnte ich keine Aussage ermitteln. Die WHO verweist weiter auf Ungerechtigkeit bei der weltweiten Verteilung der Impfstoffe. WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus: „Je länger die Ungleichheit bei den Impfstoffen anhält, desto mehr wird das Virus weiter zirkulieren und sich verändern, desto länger werden die sozialen und wirtschaftlichen Verwerfungen andauern und desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass weitere Varianten auftauchen, die die Wirksamkeit der Impfstoffe beeinträchtigen.“ Mir fällt dazu die Frage ein: Gibt es die UNO eigentlich noch? Sämtliche Abstandsregeln heben die Niederlande auf und führen den Corona-Pass ein. Frankreich möchte die Schutzwirkung des Johnson & Johnson-Impfstoffes überprüfen lassen, da bei Impfdurchbrüchen mit schwerem Verlauf Johnson & Johnson-Geimpfte deutlich überrepräsentiert seien. Arizona zieht als erster US-Bundesstaat gegen die Impfvorgaben Präsident Bidens vor Gericht. Der republikanische Generalstaatsanwalt Mark Brnovich erklärte sie für verfassungswidrig: „Die Regierung kann Menschen nicht dazu zwingen, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen.“ Er argumentiert, US-Bürgerinnen und -Bürger würden gegenüber „illegalen Migranten“ benachteiligt, da für diese keine Impfpflicht gelte. Das stelle eine „verfassungswidrige Bevorzugung von illegalen Migranten dar.“ Interessant. Über 200 Covid-19-Tote meldet Papua-Neuguinea, über 5.000 Äthiopien, über 115.000 der Iran, über 130.000 Italien. Rapperin Nicki Minaj behauptet in einem Tweet, ein Freund ihres Cousins in Trinidad sei nach der Corona-Impfung impotent geworden. Daraufhin kritisierte Großbritanniens oberster medizinischer Regierungsberater Chris Whitty sie scharf: „Es gibt eine Reihe von Mythen, die herumfliegen, von denen einige einfach nur lächerlich sind und von denen andere eindeutig nur zum Erschrecken gedacht sind. Dies ist eines davon.“ Na, zumindest ist es nicht der Freund eines Freundes gewesen.

Tipp für heute: Essen, der Sex des Alters.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 437

14. September 2021

Ich lebe noch. Habe mich zum ersten Mal getraut selbst gesammelte Perlpilze zu braten und zu essen. Nachdem ich sie mindestens zehnmal schon im Körbchen hatte und zuhause jedes Mal wieder wegschmiss, weil der Respekt vor der Verwechslungsgefahr mit dem giftigen Pantherpilz überwog, fasste ich mir gestern ein Herz. Zuvor allerdings, und das empfehle ich jeder und jedem Pilzinteressierter/em, war ich mit einer Frau aus Thüringen unterwegs, welche diese sammelte und hatte sie mit ihr gemeinsam gegessen. Nie nach Pilzbuch (oder App) sammeln! Immer zunächst mit jemand der sich auskennt gemeinsam gehen und sich Tipps geben lassen. Und lieber einen Pilz stehen lassen, wenn man sich nicht sicher ist, nicht wie ich abschneiden und zuhause wegschmeißen. Ein Pilz ist ein Lebewesen, genau wie wir, selbst wenn der Fruchtkörper nur etwas Ähnliches wie eine Hand darstellt, eine temporäre Hand. Mykologisch Gebildete klatschen sich wahrscheinlich mit selbiger gerade vor ihre Stirn, wenn sie das lesen. Was ist eigentlich mit der Pandemie? Würde sagen, sie geht nach und nach in eine weltweite Infektionskrankheit über, mit der wir leben können und werden müssen. Schlimme Krankheitsverläufe treten hauptsächlich bei Ungeimpften auf. Während es in vielen Entwicklungsländern noch immer ein Privileg darstellt eine Impfung gegen Covid-19 zu erhalten, sind die Ungeimpften in reichen Ländern aber hauptsächlich jene, die der Wissenschaft nicht trauen, oder dem Staat. Sie nehmen das Risiko bewusst in Kauf. Keine Bedenken gegen eine gleichzeitige Impfung von Vakzinen gegen Corona und Grippe hat die Ständige Impfkommission (Stiko) in Deutschland. Während hierzulande die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen leicht gestiegen ist, sinkt in Frankreich die Zahl der Krankenhauseinweisungen aufgrund von Covid. El Salvador beginnt mit Impfungen von Kindern ab 6 Jahren. Die australische Hauptstadtregion Capitol Territory (ACT) verlängert nach gestrigen 22 Neuinfektionen den Lockdown um einen Monat. Auch in der chinesischen Küstenmetropole Xiamen sind jetzt nach 32 Neuinfektionen die Bewohner aufgefordert worden ihre Stadt nicht mehr zu verlassen. Weltweit sinken die Covid-Todesfallzahlen. Problematisch ist die Situation beispielsweise noch in den USA, Mexiko, Malaysia, Vietnam und in Südosteuropa, besonders in Bulgarien, wo wenig geimpft wurde und es gestern wieder 139 Todesfälle am Tag gab. Über 200 Covid-19-Tote (insgesamt) meldet Niger, über 10.000 Bosnien/Herzegowina, über 15.000 Kasachstan, über 35.000 Rumänien, über 60.000 die Türkei, über 85.000 Südafrika, über 190.000 Russland, über 660.000 die USA. Auch in Bayern dürfen nun wieder sämtliche Chormitglieder an Chorproben teilnehmen, die geimpft, getestet oder genesen sind. Maskenpflicht besteht keine mehr, zumindest wenn die künstlerische Arbeit durch sie behindert werden sollte, was bei einem Chor wohl der Fall sein dürfte. Spannend: der Mindestabstand von 1,5 m soll zwar bestehen bleiben, ist aber nicht mehr zwingend notwendig. Okay. Na, zumindest wurde nicht detailliert aufgeführt, wann genau der Mindestabstand während einer Chorprobe eingehalten werden sollte. Die Deutschen mal wieder.

Tipp für heute: Alles muss eben seine Ordnung haben.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 436

13. September 2021

Heute startet die bundesweite „Impfaktionswoche“. Auf allen Kanälen wird dazu aufgerufen sich impfen zu lassen. Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel: „Nie war es einfacher eine Impfung zu bekommen.“ Auch nicht die Schluckimpfung, im Klassenzimmer, in der DDR? Neben Arztpraxen und Impfzentren, wenn sie noch geöffnet sind, wird unter anderem in Moscheen, bei der Freiwilligen Feuerwehr, in der Straßenbahn oder in Fußgängerzonen zur Spritze gegriffen. Glaube ja, die meisten der Erwachsenen, die jetzt noch nicht geimpft sind, unterlassen es aus Überzeugung, ob nun ideologisch oder religiös bedingt. Typen, wie jener, der neulich in einer Talkshow äußerte, er fühle sich ungenügend informiert, dürften zur absoluten Minderheit gehören. In welchem Loch er sich wohl versteckte, die letzten Monate? Völlig aus den Augen verloren hatte ich Starkoch Attila Hildmann. Der verpeilte Veganer und Corona-Widerstandskämpfer nennt sich mittlerweile selbst einen „Nationalsozialisten“ und verbreitet antisemitische Hetze. Gestern kaperte das Hacker-Kollektiv ‚Anonymous‘ seine Telegram-Kanäle. Hildmann soll sich in der Türkei aufhalten, deren Staatsbürgerschaft er neben der Deutschen besitzt. Ein Nationalsozialist mit zwei Nationalitäten, ah, ja. Wie seine Kameraden das wohl sehen? Geschichte ist seit heute die Maskenpflicht im Freien in Portugal. Sydney lockert seine strengen Lockdown-Regeln für vollständig Geimpfte. Sie dürfen sich jetzt draußen wieder für eine Stunde am Tag treffen, im Umkreis von 5 km allerdings nur, um ihren Wohnort. Die Bußgelder für Maskenverweigerer sind in den öffentlichen Verkehrsmitteln der USA verdoppelt worden. Beim ersten Mal müssen nun 500 bis 1.000 US-Dollar (420-840 €) geblecht werden, Wiederholungstäter zahlen 1.000 bis 3.000 Dollar. China riegelt nach einem Corona-Ausbruch, 35 Fälle zwischen Freitag und Sonntag, die Millionenstadt Putian im Südosten des Landes ab. Zufahrten zu den Autobahnen wurden gesperrt, der Bus- und Zugverkehr eingestellt. 15 Menschen, die versuchten in einem Kühllaster versteckt aus einem Corona-Hotspot in Südvietnam zu fliehen, sind bei einer Polizeikontrolle in der Provinz Binh Thuan entdeckt worden. Sie konnten zwar negative Testergebnisse vorweisen, ob sie das allerdings vor Strafe bewahrt? Über 5.000 Covid-19-Tote meldet Armenien, über 35.000 die Philippinen. Das Lewis-County-General-Krankenhaus in New York schließt seine Entbindungsstation, da wegen der Impfpflicht im dortigen Gesundheitswesen mindestens sechs Beschäftigte kündigten und weitere sieben überlegen sich ihnen anzuschließen. Laut Aussage des Direktors könne die Entbindungsstation unter solchen Umständen nicht arbeiten.

Tipp für heute: ‚Happy House‘ von Siouxsie and the Banshees hören.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 435

12. September 2021

Denkwürdiger Auftritt in Magdeburg. Etwa 30 waren es, die meinen Texten und Liedern lauschten, mehr als befürchtet. So weit, so normal. Im Anschluss aber, nach der Zugabe, wollten sie einfach nicht gehen, blieben sitzen. Ich kauerte mich auf den Bühnenrand, sagte: „Es ist jetzt wirklich Schluss, oder wollt ihr noch Fragen stellen?“ Wollten sie. Wie lange ich ein Frühstücksei koche, zum Beispiel, oder was ich in meiner Jugend für Hobbys hatte. Wir plauderten ein Weilchen, wunderbar. Nächster Versuch: „So, und jetzt wünsche ich euch einen schönen Heimweg.“ Keine Reaktion. Dachte bereits, es wäre hier so was wie ‚Verstehen Sie Spaß‘, dazu jedoch bin ich nicht prominent genug. Erst nach Fingerzeig Richtung Ausgang und dem Deutlichen: „Raus jetzt!“, erhoben sich die Ersten. Gerade noch rechtzeitig, um den letzten Zug nach Stendal zu erwischen. Hatte mich nämlich für die Risikovariante entschieden, 23:13 Uhr fuhr die letzte Bimmelbahn von Magdeburg-Neustadt nach Stendal. Dort hatte ich 5 Minuten Umsteigezeit, um den letzten ICE nach Berlin zu kriegen. Von Neustadt fuhr die Bimmelbahn auch pünktlich los, doch 3 Stationen vor Stendal hielt sie plötzlich auf freier Strecke, eine Minute, zwei Minuten, fünf Minuten, ich kochte innerlich. Wenn ich den ICE verpasste, müsste ich die Nacht durch Stendal laufen, keine wirklich verlockende Aussicht. Mit 11 Minuten Verspätung setzte sich der Zug schließlich in Bewegung. Die Schaffnerin erklärte mir mit trauriger Miene, der Anschlusszug nach Berlin wäre leider pünktlich gefahren. „Scheiße!“, entfuhr es mir. Dann jedoch hellte sich ihr Gesicht auf: „Die beiden ICE’s zuvor hätten allerdings mehr als eine Stunde Verspätung, weshalb ich einen von ihnen noch erwische. Hurtig zur gegenüberliegenden Bahnsteigseite und einsteigen.“ Ich hätte sie knutschen können, darf man ja aber nicht, Infektionsgefahr. Das 9. Wochenende infolge demonstrierten Gegner der Corona-Maßnahmen in Frankreich, rund 121.000 gingen diesmal noch auf die Straße. Gegen türkische Corona-Auflagen demonstrierten in Istanbul 2.000. In den Niederlanden haben Zehntausende gemeinsam mit DJ’s und Musikern die Aufhebung der Corona-Beschränkungen für die Veranstaltungsbranche gefordert. Das erste europäische Stadionkonzert mit voller Auslastung seit Pandemiebeginn fand gestern in Kopenhagen statt. 50.000 Menschen erlebten dicht an dicht die Rockband ‚The Minds of 99‘. Muss gestehen, die kenne ich gar nicht. Tausende Beschäftigte des polnischen Gesundheitswesens sind in Warschau für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen auf die Straße gegangen. Unter anderem zu lesen auf Transparenten: „Wir leben nicht lange, denn wir arbeiten hart“. Vor dem Präsidentenpalast gedachte die Menge mit einer Schweigeminute ihrer circa 500 Kollegen, die im Zusammenhang mit der Pandemie gestorben sind. Hunderte griechische Impfgegner, darunter religiöse Eiferer und Nationalisten, lieferten sich in Saloniki gestern Auseinandersetzungen mit der Polizei. Über 500 Covid-19-Tote meldet die Elfenbeinküste, über 1.000 die Mongolei, über 3.000 El Salvador, über 6.000 Aserbaidschan, über 15.000 Vietnam, über 20.000 Malaysia, über 655.000 die USA. Bisher 11 Flachlandgorillas haben sich im Zoo von Atlanta mit dem Virus infiziert. Sie husten, schniefen und essen nur noch wenig. Infiziert wurden sie vermutlich von einer später positiv getesteten Pflegekraft, die symptomlos weiter zur Arbeit gekommen ist.

Heute: Berlin, FIT-Tankstelle, 19 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Susanne Riedel, Heiko Werning, Frank Sorge, Spider, Falko Hennig, Gott und mich, sowie dem betörend guten Superstargast Danny Dziuk (Gesang mit Hut!)

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 434

10. September 2021

Wieder eine After-Corona-Premiere. Mein erster Innen-Solo-Auftritt nach dem Lockdown. Muss nach Magdeburg. Normalerweise kein Ding, schön mit dem Regionalexpress hingurken. Doch leider.., nein, nix Bahnstreik, nur eine gewöhnliche Baustelle. Der Zug fährt bis Biederitz, dann geht es mit dem Schienenersatzverkehr weiter. Hurra! Unterhielt mich neulich mit dem Chef der Berliner Kabarett Anstalt (BKA). Nicht einfach, 2G, 3G, die ganzen Arbeitskräfte, welche während der Schließungen und Beschränkungen sich einen anderen Job suchten und nun nicht mehr zurück kommen. Das zurückhaltende Publikum, die Künstler und Agenturen, die so sind, wie Künstler und Agenturen nun mal sind, also irre. Möchte nicht mit ihm tauschen. Er mit mir? Vielleicht kommen heute nur 3 Leute zur Lesung, in einen Raum, der, trotz Corona-Beschränkungen, 100 Leute fasst. Bin lieber mal zweckpessimistisch. In Dänemark endet heute die Pandemie als „gesellschaftskritische Krankheit“, letzte Restriktionen werden abgeschafft. Deutschland geht einen anderen Weg. Baden/Württemberg führt eine neue zweistufige Corona-Regel ein. Sind mehr als 250 intensivmedizinische Krankenhausbetten mit Covid-Patienten belegt, müssen Ungeimpfte, zum Beispiel im Restaurant, ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen, bei der Belegung von 390 Intensivbetten dürfen Ungeimpfte nicht mehr alle öffentlichen Einrichtungen betreten. AfD, FDP sowie Handel- und Gaststättenverband protestierten. In Brandenburg an der Havel dürfen nach einem Corona-Ausbruch an einer Schule derzeit nur Geimpfte und Genesene dort zum Unterricht, teilte die Stadt mit. Schwangere Lehrerinnen dürfen in Bayern während der Pandemie nicht mehr in den Präsenzunterricht. Wer in Rheinland/Pfalz nicht geimpft oder genesen ist, und eine behördliche Anweisung zur Quarantäne erhält, hat ab Oktober keinen Anspruch mehr auf Lohnfortzahlung. Stefan Kluge, Direktor der Klinik für Intensivmedizin am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf: „Uns zermürbt, dass eigentlich alle Intensivpatienten momentan ungeimpft sind.“ Eine Impfpflicht führt der kalifornische Schulbezirk Los Angeles für Schüler ab 12 Jahre im Präsenzunterricht ein, ab 2022. Auch für Mitarbeiter der US-Bundesregierung und sämtliche Beschäftigte des US-Gesundheitswesens, zumindest, wo staatliche Krankenversicherungszahlungen angenommen werden, gilt künftig eine Impfpflicht. Am meisten umstritten, in US-Firmen mit mehr als 100 Angestellten müssen jene bald geimpft sein, oder sich mindestens einmal pro Woche testen lassen. Bulgarien schließt seine Nachtlokale um 23 Uhr, zudem gilt die 3G-Regel, wogegen die Branche protestierte, indem Dienstag Nacht viele Lokale bis zum Morgen geöffnet blieben. Über 2.000 Covid-19-Tote meldet Kambodscha, über 6.000 Kuba, über 8.000 Georgien, über 585.000 Brasilien. Mehr als 12.000 ausländische Arbeiterinnen und Arbeiter, darunter viel Pflege- und Reinigungspersonal, die während der Pandemie in Frankreich tätig waren, bekommen die französische Staatsbürgerschaft verliehen. „Das Land hat auch Dank ihnen durchgehalten.“, so, ein klein wenig pathetisch, die beigeordnete Ministerin für Staatsbürgerschaft, Marlene Schiappa.

Heute: Magdeburg, Moritzhof, 20 Uhr: ’53 Jahre Vollmond‘ (Ahne liest, singt und trinkt) neue Texte, alte Schlager, Bier

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Kategorien