Startseite

Corona-Tagebuch 456

9. Oktober 2021

Gestern den Klausi unter die Erde gebracht, der sich selbst zuletzt lieber Klausen nennen lassen wollte, eigentlich aber Ralf heißt. Er liegt nun auf dem schönen Finkenkruger Waldfriedhof, beziehungsweise seine Asche. Klausen hätte es sicher gefreut, zu sehen, wie viele zu seiner Beerdigung kamen. Freund Oz sagte mir anschließend, er glaube ja, wir gingen zu Beerdigungen nicht des Verstorbenen, sondern hauptsächlich unseretwegen. Denke, Oz hat recht. Von meiner Idee, Klausi ein Schälchen selbst gemachten Kartoffelbreis, den er sich kurz vor seinem Tod noch wünschte, mit ins Grab zu legen, nahm ich dann doch Abstand. Kam mir zu albern vor. Trat abends mit der Reformbühne beim ‚1. Kongress für kritischen Konsum‘ auf. Fühlte mich deplatziert dort. Vielleicht fehlt mir ja die jugendliche Frische um an den besseren Kapitalismus zu glauben? Laut einer Studie des Versicherungskonzerns ‚Allianz‘ ist trotz Corona-Pandemie der „Reichtum der Menschen weltweit“ auf ein Rekordniveau gestiegen und hat die Marke von 200 Billionen Euro erreicht. Durch circa 8 Milliarden gerechnet, ergäbe das für jeden von uns ein hübsches Sümmchen. Leider lassen sich die Gesetze der Mathematik so wohl nicht anwenden. Schauspieler Jan-Josef Liefers, der im Frühjahr bei der coronamaßnahmenkritischen Aktion #allesdichtmachen teilgenommen hatte, sich dann auch an der Gegenaktion #allemalneschichtmachen beteiligte, auf bild.de über die Arbeit in der Corona-Intensivstation: „Alle Covid-Patienten hier auf der Intensiv waren schwer erkrankt, dem Tod näher als dem Leben. Alle jung, von 28 bis 48 Jahre alt. Alle ungeimpft.“ Und: „Ist das nun doch ein Impfaufruf? Tja, was soll ich sagen? Ich befürworte die Impfung Erwachsener, absolut klarer Fall. Aber ich gebe keine medizinischen Ratschläge, ich erzähle hier nur meine Geschichte. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst.“ Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt mit Johnson & Johnson Geimpften eine zusätzliche Impfung mit mRNA-Impfstoffen, da der Impfschutz von Johnson & Johnson ungenügend sei. Als letzter Teil Großbritanniens hebt Nordirland Ende Oktober alle Corona-Regeln auf, bis auf 3G. Luxemburg will ab 1. November die 3G-Regel in der Gastronomie zur Pflicht machen. Ab kommenden Freitag dürfen ausländische Touristen wieder nach Indien. Von morgen an gelten Estland, Lettland und die Ukraine hierzulande als Hochrisikogebiete, Aserbaidschan, Kasachstan und Kolumbien werden von der Liste gestrichen. Russland meldet einen neuen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer, 936. Über 200 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet Kongo/Brazzaville, über 210.000 Russland, über 280.000 Mexiko, über 450.000 Indien, über 600.000 Brasilien, über 710.000 die USA. Frankreich erreichte die Marke von 120.000 Covid-19-Toten gestern noch nicht, da übernahm ich eine falsche Statistik. Gut. Schlecht: Eine Maskengegnerin drohte in Mühlheim an der Ruhr der Tankstelleninhaberin, die sie auf die Maskenpflicht hinwies, ihre Waffe zu holen und alle Anwesenden zu erschießen. Laut Polizei machte sie einen „sehr verwirrten Eindruck“ und wurde in eine Klinik gebracht.

Heute: Berlin, Schokoladen, 19:30 Uhr: ‚Ahne gegen Sedlmeir – Eine nervenzerfetzende Schau auf einer gemütlichen Bühne‘ Texte, Lieder, Beef

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 455

7. Oktober 2021

Vorgestern am Kant-Gymnasium in Berlin-Lichtenberg vor Schülerinnen und Lehrerinnen aufgetreten. Die mussten Maske tragen, ich nicht. Persönlich ist mir zum ersten Mal aufgefallen, wie merkwürdig es ist, erkennt man in Gesichtern der Zuhörenden nicht, ob ihnen etwas gefällt. Zumindest diszipliniert waren sie. Musste lediglich einmal scharf ermahnen. Bin anschließend gefragt worden, ob ich auch eine Lesung im Seniorenclub machen würde. Aber selbstverständlich! Könnte ich davon leben, würde ich nur Lesungen in Seniorenclubs machen! Gestern inne Pilze jewesen. Versuche so mein Immunsystem zu stärken. Frische Luft und Bewegung. Ach was, in Wirklichkeit geht es mir um die Beute. Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einem starken Anstieg von Infektionskrankheiten: „Das liegt auch daran, dass die Menschen wegen der Corona-Beschränkungen eineinhalb Jahre kaum Kontakt zu verschiedenen Viren hatten“, so Bundesvorsitzender Ulrich Weigeldt. „Insofern ist ihr Immunsystem nicht gut trainiert gegen die vielen Viren, mit denen wir normalerweise gut fertig werden. Das Resultat: Erkältungskrankheiten fallen stärker ins Gewicht. Die Lockdowns haben also nicht nur Vorteile gebracht.“ Nicht nur Vorteile? Gewagt! Weigeldt spricht sich für eine Aufhebung der Maskenpflicht, zumindest bei jüngeren Jahrgängen an Schulen, sowie für die Impfpflicht beim Lehrpersonal, aus. Der Präsident des Robert-Koch-Institutes Lothar Wieler kritisiert diese Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen in manchen Bundesländern: „Dies entspricht nicht unseren Empfehlungen.“ Nordrhein/Westfalen will die Maskenpflicht an Sitzplätzen in Schulen ab 2. November abschaffen. Auch Mecklenburg/Vorpommern hat ein 2G-Optionsmodell beschlossen. In Berlin dürfen künftig auch Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, an 2G-Veranstaltungen teilnehmen. Sie benötigen neben dem ärztlichen Nachweis, dass die Impfung nicht möglich sei, ein negatives PCR-Testergebnis. Ab 18. Oktober sollen im Großraum Sydney, im australischen Bundesstaat New South Wales, wieder die Schulen öffnen, vollständig Geimpfte dürfen ab Montag schon in Restaurants und Fitnessstudios, weil die Impfquote über 70% gestiegen ist. Erstmals seit einem Jahr öffnen in Simbabwe Kneipen und Nachtclubs, für Geimpfte. Pfizer-Biontech möchte in der brasilianischen Stadt Toledo sämtliche Einwohner über 12 Jahren impfen, um die Entwicklung von Covid-19 unter realen Bedingungen untersuchen zu können, bei geimpfter Bevölkerung. Einen neuen Höchststand täglicher Corona-Todesopfer meldet Russland, 929. Über 100 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet Mauritius, über 800 Guyana, über 15.000 Griechenland, über 20.000 Vietnam, über 65.000 die Türkei, über 705.000 die USA. Mohammed bin Sajed, Kronprinz der Vereinigten Arabischen Emirate, hat die Pandemie in seinem Land für „überwunden“ erklärt. Die Infektionslage sei wieder „gut“, die Menschen könnten im Alltagsleben „zur Normalität“ zurückkehren. „Vielleicht müssen wir noch ein bisschen unsere Lebensgewohnheiten ändern“, so der Prinz.

Tipp für heute: Wie wäre es damit, die Homosexualität zu legalisieren?

Ahne | Allgemein | 4 Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 454

5. Oktober 2021

Leichtes Getröpfel am Morgen, dann wieder trocken aber grau. Muss heute vor Gymnasiasten auftreten. Na, ich mach einfach meinen Kram. Ob die das interessiert? Meine Tochter lacht manchmal, wenn ich ihr was vorlese und sie lobt mich. Wahrscheinlich tut sie es nur, damit ich nicht traurig bin. Irgendwie komme ich mir weiterhin fremd vor in dieser Welt, als ob das eine Aufgabe wäre, hier zu bestehen, ich aber eigentlich ganz woanders hin gehöre. Geht vielleicht jedem so und natürlich jeder, klar! Große Aufregung gestern weltweit. Nein, es ist nicht heraus gekommen, dass die Pandemie ein einziger Schwindel wäre, nur ein paar private so genannte „soziale Medien“ sind ausgefallen. Facebook, Instagram und WhatsApp waren für 6 Stunden nicht erreichbar. Gibt es einen Babyboom in 9 Monaten? Bayern führt die 3Gplus-Regel ein, neben Geimpften und Genesenen dürfen dabei auch Gäste mit negativem PCR-Testergebnis Einlass erhalten zu Veranstaltungen, wo weder Maskenpflicht, Kapazitätsbeschränkungen noch Abstandsregeln gelten. Vollständig Geimpfte brauchen künftig bei der Einreise nach England kein Testergebnis mehr vorlegen, müssen jedoch weiterhin am 2. Tag ihres Aufenthaltes einen PCR-Test bei einem offiziell zertifizierten Anbieter machen, der 50 Pfund (circa 58 €) kostet. In 47 von 101 französischen Departements brauchen seit gestern Grundschüler im Unterricht keine Maske mehr tragen, anders als Lehrerinnen und Lehrer. Der deutsche Virologe Klaus Stöhr unterstützt Forderungen nach weiteren Lockerungen für Kinder: „Sie sollten alle als geimpft oder genesen gelten und Masken in den Schulen und die Testpflicht für diese Gruppe verschwinden.“ Seine Kollegin Melanie Brinkmann hält das für „ziemlich dumm“. Eine offizielle Empfehlung für Auffrischungsimpfungen mit Biontech und Moderna bei Menschen mit stark geschwächtem Immunsystem hat die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) ausgesprochen, frühestens 28 Tage nach der Zweitimpfung. 150 Querdenkerinnen demonstrierten vergangenes Wochenende trotz Verbotes in Stuttgart gegen verbliebene Corona-Maßnahmen. Die Polizei nahm ihnen ein paar Fackeln ab und sprach Platzverweise aus. Ab 14. Oktober dürfen Flugpassagiere aus Südkorea, China, Japan, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Neuseeland wieder auf die indonesische Urlaubsinsel Bali. Sie müssen sich 8 Tage auf eigene Kosten in Hotel-Quarantäne begeben. 2 Tage hintereinander gibt es nun schon keine Statistik zu Covid-19-Todesfällen hier, was bedeutet, es sind nirgendwo auf dem Erdball für mich relevante runde Zahlen gerissen worden. Könnte man vielleicht sogar feiern. Nach wie vor viele Corona-Tote melden die USA und Russland täglich, mittlerweile auch wieder Länder in Ost- und Südosteuropa, besonders Rumänien, Bulgarien und die Ukraine. Schauspieler Volker Bruch, der bei Video-Aktionen die deutsche Corona-Politik kritisierte, zur ‚Berliner Zeitung‘: „Meine Politisierung bezüglich Corona sehe ich als Notwehr. Die Maßnahmen wurden immer widersprüchlicher und gleichzeitig wurde die Kritik an ihnen immer mehr kriminalisiert.“

Tipp für heute: Sich auch mal in die Lage der anderen hineinversetzen, gilt übrigens für „Kritiker“ der Corona-Maßnahmen ebenso.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 453

4. Oktober 2021

Die Indoor-Premiere für unsere Lesebühne gestern lief sehr gut. Angenehm gefüllt war die Baiz, die Stimmung ausgelassen, ich glaube, sein Kommen hat das Publikum nicht bereut. Ist natürlich für viele noch ungewohnt, keine Maskenpflicht mehr, kein Abstandhalten, man darf wieder mitsingen beim Abschlusslied und tanzen, zu unseren Texten. Die Rückkehr zur Normalität, sie wird dauern. Denke aber, wenn die Allermeisten vollständig geimpft sind, müssen wir zur Normalität zurückkehren. Die Wenigen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, sollten so gut wie möglich geschützt werden, diejenigen, die sich aus ideologischen oder religiösen Gründen, oder weil sie schlicht Angst vor möglichen Impfschäden haben, nicht impfen lassen wollen, müssen das Risiko eines schweren Covid-Verlaufes dann eben in Kauf nehmen, eine Impfpflicht würde sie nur radikalisieren. Wie es bei Kindern unter 12 Jahren aussieht, die noch nicht geimpft werden können, weiß ich nicht. Gibt ja Experten, die vor möglichen Long-Covid-Schäden bei ihnen warnen. Studien allerdings existieren logischerweise noch nicht. Mehr als 1.000 Menschen unterschrieben eine Petition gegen das heutige Ende der Maskenpflicht an Berliner Grundschulen. Initiatorin Julia A. Noack gegenüber dpa: „Ohne Maske wird es eine Durchseuchung mit Ansage.“ Weiß nicht. Gibt ja viele Länder um uns herum, die solch eine Maskenpflicht in Schulen schon lange nicht mehr haben oder nie hatten. Auch da, denke ich, sollte abgewogen werden. Mögliche, aber bisher nicht erwiesene Covid-Spätfolgen bei Kindern, gegenüber erwiesenen Folgen einer Maskenpflicht am Unterrichtsplatz über einen langen Zeitraum. Inzwischen auf zusammengerechnet 246 Tage im Corona-Lockdown kommt die australische Metropole Melbourne und löst damit Buenos Aires als Rekordhalter ab. Der aktuelle Lockdown dauert fast 2 Monate und trotzdem gab es vergangene Woche so viele Neuinfektionen wie noch nie. Jacinda Ahern, neuseeländische Premierministerin, kündigte an, den Lockdown in Auckland leicht zu lockern, selbst wenn die Zahl der Neuinfektionen nicht zurückgegangen sei. Die hochansteckende Delta-Variante habe sich als „Wendepunkt“ erwiesen, so Ahern. Viele Medien deuten dies als vorsichtiges Abrücken von der „Null-Covid-Strategie“. Bliebe als letztes großes Land China, was jene Strategie verfolgt. Russland meldet einen neuen Höchststand täglicher Corona-Todesopfer, 890. Ein 20-jähriger Chemnitzer rastete am Freitag bereits in einer Kaufhalle aus, nachdem ihn ein Mitarbeiter auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte. Laut Polizei warf er eine Bierflasche nach dem Mitarbeiter, traf ihn am Rücken, biss ihn anschließend in den Arm und versuchte dann mit einer Bratpfanne nach ihm zu schlagen, verfehlte ihn jedoch. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Tipp für heute: Entspannungsübungen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 452

3. Oktober 2021

Tag der Dingsbumms-Vereinigung. Gestern im Zerfall-Film gewesen. Wirkte vor dem Kino Babylon wie eine Art Klassentreffen. Fast ausschließlich Leute strömten zusammen, die damals selbst dabei gewesen sind. Kannte ja Fröhlich und Traudel lediglich von ‚Einsatz‘ her, hatte ‚Zerfall‘ nie im Osten gesehen und muss sagen, da habe ich was verpasst. Und auch jetzt spielen sie druckvoll und aggressiv, lohnt sich immer noch. Vor zwei Jahren rockten sie den Alexanderplatz, stellten ihre Nach-Band ‚Fehlfarben‘ in den Schatten. Und wo war ich? Buchpremiere von ‚Zwiegespräche mit Gott – Unter der Fuchtel der Zeit‘. Zur falschen Zeit am falschen Ort, na, egal. Noch eine Karte übrig hatten wir gestern, wollten sie verschenken. Ich bemühte mich wirklich, quatschte Passanten an, niemand wollte sie. Im Film kam mir der Hintergrund zu kurz. Wer die DDR nicht kennt, hätte Schwierigkeiten den Film zu kapieren. Bundespräsident Frank-Walther Steinmeier (SPD) hat die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an ‚Zerfall‘, nein, kleiner Spaß, an den Brandenburger Liedermacher Tobias Morgenstern abgesagt, weil „konkrete Hinweise“ bekannt geworden sein sollen, dass er der Querdenker-Szene angehöre. Morgenstern zu dpa: „Wir als Gesellschaft haben wahrscheinlich ein Problem im Moment, unterschiedliche, vor allem kritische Auffassungen zum Zeitgeschehen gelten zu lassen.“ Landrat Gernot Schmidt (SPD) kritisierte die Entscheidung im RBB: „Ich finde es schlimm, wenn wir solche Positionen nicht demokratisch ertragen können.“ In Israel gilt der „Grüne Pass“, welcher den Zugang zum öffentlichen Leben erleichtert, nur noch bis 6 Monate nach der 2. Impfung. Danach benötigen Erwachsene eine 3. Auffrischungsimpfung. Seit heute gelten hierzulande Rumänien, Litauen, Weißrussland und El Salvador als Hochrisikogebiete, von der Liste gestrichen wurde Mocambique. Die Fluglinie ‚Air New Zealand‘ will ab 1. Februar 2022 bloß noch vollständig geimpfte Passagiere auf internationalen Flugstrecken befördern. Greg Foran, Chef der Fluggesellschaft: „Das ist die neue Realität internationaler Reisen. Viele Länder lassen Ungeimpfte sowieso nicht einreisen.“ Hongkong schreibt als erstes internationales Flugziel eine vollständige Impfung für anfliegende Piloten und Flugbegleiter vor. Mehr als 5.000 Menschen folgten in Bukarest gestern einem Demonstrationsaufruf der rechtsradikalen Partei AUR um gegen Impfungen und die, wegen massiv steigender Infektionszahlen, geplante Verschärfung der rumänischen Corona-Maßnahmen zu protestieren. Über 700 Covid-19-Tote meldet Tansania, über 900 Surinam, über 9.000 Georgien, über 205.000 Russland. Weltweit starben mehr als 5 Millionen Menschen mittlerweile an der Seuche. Eine Million beträgt der Hauptgewinn bei der Impflotterie in Down Under. Den übrigen Teilnehmern winken immerhin noch 3.100 mal 1.000 australische Dollar. Rund 4,1 Millionen brachten Firmen und Philanthropen auf, um mit der Lotterie die Impfquote im Land auf über 80% zu hieven. Und was können wir gewinnen? Voll gemein!

Heute: Berlin, Schankwirtschaft Baiz, 19 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Susanne Riedel, Heiko Werning, Spider, Frank Sorge, Falko Hennig, Gott und ich, sowie The Wildfires (GB/USA) is mit 2G!

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 451

2. Oktober 2021

Mein Hamburger Besuch wollte gestern schön in die Sonne rausgehen und Kaffee trinken, „aber nicht die Billigplörre, die es bei dir immer gibt, richtig guten Kaffee, in einem Cafe“. Fühlte mich vollkommen überfordert. Bin bereits vor Corona jahrelang nicht im Cafe gewesen, oder habe es vergessen. Wir landeten beim Spätkauf in der Choriner Straße, welcher gerettet werden konnte, da die Stadt vom Vorkaufsrecht Gebrauch machte und nun die ‚Bremer Höhe‘ das Haus erwirbt, für die Mieter, die darin wohnen. Ja, es gibt durchaus auch Gutes! Meine Hamburger Besucherin berichtete von der neuesten Schote im Kampf gegen „böse Wörter“. Einer ihrer Kollegen wolle künftig darauf verzichten, Tiernamen zu missbrauchen. Er werde nicht mehr ‚in der Schlange stehen‘ oder jemandem ‚einen Vogel zeigen‘, nur, wenn wirklich ein Vogel zu sehen ist. Mal gucken, ob das Kreise zieht. Ist es bald vorbei mit ‚Katzenauge‘, ‚Hamsterrad‘, ‚Fuchsschwanz‘, ‚Krähenfuß‘, ‚Pferdekuss‘, ‚Bienenstich‘? Läuft sich dann niemand mehr einen ‚Wolf‘, hat keine mehr ‚Schwein‘ oder auf irgendwas ‚Bock‘? Auch Schimpfwörter würden arg dezimiert, ebenso wie Koseworte. Und Pflanzen? Ist es weiter okay ‚Schoten‘ zu erzählen, nicht die ‚Bohne‘ Ahnung zu haben, die goldene ‚Ananas‘ zu gewinnen? Heftig diskutiert wird die Maskenpflicht an Schulen. Während einige Virologen, der Lehrerverband und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sich für eine Beibehaltung aussprechen, da sie wenig kostet und effektiv sei, fordern Kinder- und Jugendärzte sowie der Präsident des Ärzteverbandes deren sofortige Aufhebung. Unter Lehrerinnen und Lehrern, die ich kenne, fand sich bis jetzt niemand, die oder der eine Verlängerung der Maskenpflicht befürwortet. Kann aber Zufall sein. Im Saarland fallen ab heute überall wo 3G zum Einsatz kommt Masken- und Abstandspflicht sowie die Kapazitätsbeschränkungen. Bayern erlaubt Volksfeste und andere öffentliche Festivitäten mit 3G. Kalifornien führt eine Impfpflicht für Schulkinder ein, sobald ein Corona-Impfstoff für die jeweilige Altersgruppe vollständig zugelassen sei. Gouverneur Gavin Newsom: „Unsere Schulen verlangen schon Impfungen gegen Masern, Mumps und andere Krankheiten. Warum? Weil Impfungen funktionieren.“ Pakistanische Inlandsflüge dürfen künftig nur noch von vollständig Geimpften genossen werden. Vietnam will nach 3 Monaten den Lockdown in Ho-Chi-Minh-Stadt beenden. Für den Herbst und Winter erwartet das deutsche Robert-Koch-Institut ebenso wie die EU-Gesundheitsbehörde ECDC (das europäische Gegenstück zur australischen AC/DC, hihi), einen Anstieg der Infektionszahlen. Grund, die immer noch hohe Zahl ungeimpfter Menschen. Einen neuen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer meldet Russland, 867. Über 100 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnet Singapur, über 600 Lesotho, über 5.000 Litauen, über 60.000 die Ukraine, über 700.000 die USA. In der Schweiz sollen Personen, die andere von einer Impfung überzeugen, künftig Kino- oder Restaurant-Gutscheine im Wert von 50 Franken erhalten. Frage mich, ob das für ärmere Menschen ein Geschäftsmodell werden könnte, Jagd auf Ungeimpfte. Glaube eher, nein.

Tipp für heute: Ich geh in einen Punkrock-Film.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 450

30. September 2021

Seit etwas mehr als einem halben Jahr hängt ein Zettel an der Wand des Eckhauses Christinenstraße/Lottumstraße: „Rote Karte verloren“. Jedes mal wenn ich daran vorbeigehe, denke ich wieder, ob das jetzt eine Schiedsrichterin war, oder ein Schiedsrichter, aus dem Bereich Fußball, die nun niemanden mehr vom Platz stellen kann, weil sie über keine rote Karte verfügt? Und das bei der zunehmenden Aggressivität in der Stadt. Gefühlt jedenfalls, was bedeutet, es könnte auch ganz anders sein. Lehrerinnen und Horterzieher berichten zur Zeit häufig, sie seien mit den Nerven am Ende, Gewalt und Unruhe nähmen zu. Persönlich beobachte ich bei Gruppen von Jugendlichen auf der Straße eine größere Lautstärke. Vielleicht aber habe ich mich auch nur gewöhnt, an die Stille des Lockdowns? Manche Pannen bei den Berliner Wahlen sind womöglich auf die Praxis zurückzuführen, dass Wahlhelferinnen bei Corona-Impfungen im Frühjahr bevorzugt dran kamen, viele von ihnen sich vor der Wahl krank meldeten. Vielleicht ja nie vorhatten Wahlhelferin zu sein? Skandalös! Den Vogel schießt mittlerweile der Bezirk Charlottenburg/Wilmersdorf ab. Der meldete, wie Recherchen des RBB ergaben, für die Wahl zur Bezirkverordnetenversammlung (BVV) in 22 Urnen- und Briefwahlbezirken exakt dieselben Stimmanteile für alle Parteien. Bezirkswahlleiter Felix Lauckner räumte inzwischen ein, die Zahlen wären geschätzt, wie wirklich gewählt wurde, sei noch nicht bekannt. Per Kommentarfunktion äußerte sich dazu Henning Rockmann, Wahlvorsteher eines betroffenen Wahllokals auf der Internet-Seite des RBB: „Das Ergebnis ist pünktlich um 20:30 Uhr im Wahlamt abgegeben worden, mit dem Hinweis, dass eine telefonische Schnellmeldung nicht möglich war, da die Leitungen dauerhaft besetzt waren.“ Kann man sich gar nicht ausdenken, so was. Hörer daneben legen und schätzen. Berlin, ick liebe dir! Im bayrischen Waldstetten bietet die Chemische Fabrik Karl Bucher Mitarbeitern, die sich impfen lassen, eine 500 €-Prämie an. Die US-Fluggesellschaft ‚United Airlines‘ entlässt dagegen knapp 600 Mitarbeiter, welche sich einer Corona-Impfung verweigerten. Besser? Nach dem Tod einer 20-jährigen setzt Slowenien Impfungen mit dem Johnson & Johnson-Vakzin vorläufig aus. Beschäftigte im kroatischen Gesundheitswesen müssen beim Betreten der Dienststelle ihre vollständige Impfung oder Genesung künftig nachweisen oder sich alternativ zweimal wöchentlich testen lassen. Litauen verhängt angesichts steigender Infektionszahlen erneut eine allgemeine Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen. Über 200 Covid-19-Tote meldet Saint Lucia, über 120.000 der Iran, über 695.000 die USA. Wie die Zeitung ‚Bejing News‘ berichtet, ließen in Harbin, im Norden Chinas, die Behörden drei corona-infizierte Hauskatzen töten, da es für Tiere mit Covid-19 keine Behandlung gebe und jene drei Katzen ihre Besitzerin, sowie weitere Bewohnerinnen des Apartmentkomplexes gefährdet hätten. Mein Beileid.

Tipp für heute: Plasteblumen sind immun und benötigen kaum Pflege.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 449

29. September 2021

Heute offiziell die Heizperiode für eröffnet erklärt. So früh habe ich das schon lange nicht mehr getan, mich fröstelt ein wenig. Bestimmt das Alter. Nachtragen muss ich noch, dass bei der sonntäglichen Wahl in Berlin das Volksbegehren zur Enteignung großer Wohnungskonzerne angenommen wurde, mit 56%. Immerhin, ein Erfolg, auch wenn ich nicht damit rechne, dass es umgesetzt wird, da SPD und vermutlich auch die Grünen noch einknicken werden, die Freiheit mit Wohnungen Geld verdienen zu können muss schließlich verteidigt werden, gegen die Freiheit der Wahlmöglichkeit für ein bezahlbares Obdach. Endlich erfahren habe ich, wie die Querdenkerpartei ‚Die Basis‘ abgeschnitten hat, jedenfalls in Berlin. Hier erhielt sie rund 30.000 Erst- und 23.000 Zweitstimmen, was bei Letzteren 1,3% ausmacht. Dürfte eine herbe Enttäuschung gewesen sein, noch hinter der Partei ‚Die Partei‘. Das Saarland hebt jetzt die Maskenpflicht an Schulen komplett auf. In Berlin gilt sie von Montag an in Grundschulen nicht mehr. Ab der 7. Klasse bleibt es dagegen bei der Maskenpflicht am Platz, außer wenn Klausuren und Klassenarbeiten geschrieben werden, da die Maske, so Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD), mitunter Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit habe. Tut mir leid, aber mit dieser Begründung schießt sie sich selbst ins Knie, entweder ist die Maskenpflicht am Platz aus pandemischen Gründen notwendig, dann spielt die Leistungsfähigkeit keine Rolle, oder sie ist es eben nicht, dann braucht man sie auch nicht. Warum ältere Schülerinnen und Schüler, von denen ja viele, im Gegensatz zu Jüngeren, bereits vollständig geimpft sind, nun weiter am Platz Maske tragen sollen, erschließt sich mir nicht. Museen und Freiluftkinos dürfen in Italien das Besucherkontingent wieder vollständig ausschöpfen, in Spanien ab Freitag die Fußballstadien zu 100% ausgelastet werden. Die WHO empfiehlt erstmals ein Medikament zur Vorbeugung gegen eine schwere Covid-19-Erkrankung bei infizierten Risikopatienten, die Kombination aus Casirivimab und Indevimab von der US-Firma ‚Regeneron‘ und der Schweizer Firma ‚Roche‘. Sie könne die Überlebenschancen verbessern, heißt es. Einen neuen Höchstwert täglicher Corona-Todesopfer meldet Russland, 852. Erst 30% der Bevölkerung sind dort vollständig geimpft. Über 600 Covid-19-Tote (insgesamt) verzeichnen die Fidschi-Inseln, über 115.000 Argentinien, über 595.000 Brasilien. Virologe Christian Drosten zum derzeitigen Impfstand in Deutschland: „Die Zahlen sehen übel aus.“ Außerdem mahnt er, angesichts steigender Infektionszahlen in ostdeutschen Bundesländern: „da deutet sich jetzt die Herbst- und Winterwelle an, die wir im Oktober wohl wieder sehen werden.“ Passend dazu, morgen stellen die sächsischen Impfzentren ihren Betrieb ein.

Tipp für heute: Kalt duschen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 448

28. September 2021

Hatte geglaubt mein nachlassendes Gehör werde mich vor Erwachen durch Mückengesirr in der Nacht bewahren. Falsch geglaubt. Alle anderthalb Stunden fuhr ich hoch, letzte Nacht, weil so ein dämliches Insektenvieh direkt über meiner Hörmuschel zu schwirren gedachte. Bin total zerschlagen und spüre nicht einen einzigen Stich. Statt sie ihr Geräusch unterlassen, zustechen und einfach saugen, wäre mir schnurzpiepegal. Das bisschen Gejucke. Aber das Gesirre, da könnt ich mich dermaßen drüber aufregen! So wie andere es über die Zustände bei der Berliner Wahl tun. Müssen wir etwa alle noch mal wählen? Etliche konnten wohl Sonntag ihre Stimme nicht abgeben, weil plötzlich Wahlzettel fehlten in Wahlbüros, oder die Schlangen so lang waren, dass um 19 Uhr Schluss war und sie noch draußen standen. Viele resignierten angesichts der Wartezeit. Es wird moniert, dass die Stimmabgabe länger als bis 18 Uhr dauerte, durch Hochrechnungsergebnisse eventuell taktisch abgestimmt werden konnte. In einzelnen Wahlbüros sollen Stimmzettel kopiert worden sein. Manche kamen zur Abstimmung und ihnen wurde mitgeteilt, sie hätten bereits gewählt. Na, abwarten. Möchte die Meckerer, die alles auf den linken Senat schieben, nur daran erinnern, dass CDU und FDP diese Stadt in den wirtschaftlichen Ruin trieben, durch komplettes Versagen plus Korruption. Mittlerweile geht es Berlin wirtschaftlich gesehen besser. Trotzdem war die Wahl natürlich eine organisatorische Katastrophe, keine Frage. Bei der Landtagswahl in Oberösterreich holte die Corona-Protestpartei ‚Menschen-Freiheit-Grundrechte‘ (MFG) überraschend mehr als 6% und will nun auch auf Bundesebene antreten. Chile beendet heute seinen Corona-Notstand, Japan hebt ihn diese Woche auf. In Thailand dürfen Schönheitssalons, Kinos und Fitnessstudios wieder öffnen, ab 1. Oktober einreisende vollständig Geimpfte müssen nur noch 7 statt 14 Tage in Hotel-Quarantäne. Auf den Balearen dürfen ab 8. Oktober Clubs, Diskos und Nachtlokale wieder öffnen, beim Tanzen allerdings muss Maske getragen werden. Der Iran lässt ab November vollständig geimpfte Touristen wieder einreisen. Während in Niedersachsen 50 Impfzentren vor dem Rückbau stehen, Osnabrück machte Montag den Anfang, spendet Deutschland Vietnam nun 2,6 Millionen Impfdosen Astrazeneca. Spät aber immerhin. Kuba beginnt mit dem kommerziellen Export seines Corona-Impfstoffes ‚Abdala‘, erste Abnehmer sind Vietnam und Venezuela. Über 690.000 Covid-19-Tote verzeichnen die USA. Die Jugend der Welt wird von Papst Franziskus ermuntert „ein neues Kapitel der Menschheitsgeschichte aufzuschlagen“. Das Oberhaupt der Katholikinnen wörtlich: „Um aufzustehen, braucht die Welt eure Kraft, eure Begeisterung und eure Leidenschaft.“ Na, ma frisch ans Werk, liebe Jugend der Welt, hoffentlich seid ihr besser ausgeruht als ich.

Tipp für heute: Eure Bass-Boxen bis zum Anschlag aufdrehen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Corona-Tagebuch 447

27. September 2021

Damit hatte ich nicht gerechnet, als ich gestern Mittag zu meinem Wahllokal spazierte. Dachte, weil so viele Briefwahl gemacht hätten wie nie zuvor und das Wetter zu Ausflügen ins Umland einlud, wäre ich fast der Einzige dort. Als ich jedoch die Grundschule am Teutoburger Platz erreichte, staunte ich nicht schlecht, da wickelte sich eine Schlange vom Schulhof aus um die ganze Stadt herum. Na, klein wenig übertrieben, aber gut 150 m lang war sie schon. Hatte jedoch Glück. Plötzlich rief jemand, Wahllokal 814 könne nach vorn kommen und ich schaute auf meinen Zettel und Tatsache, da stand Wahllokal 814. Im Prinzip, als würde in der Kaufhalle eine neue Kasse eröffnet. Wählen tat ich viermal die Linke, stimmte einmal für die Enteignung von Wohnungskonzernen. Danach kaufte ich ein Stück Apfelkuchen für mich und ein Stück Marmorkuchen für meine Tochter. Meins schmeckte besser. Der Abschluss der Open-Air-Saison unserer Reformbühne war dann ein emotionaler Hammer. Die Seeräuberballade mit der Bolschewistischen Kurkapelle hatten wir ja schon öfter gemeinsam interpretiert, doch so schön wie diesmal empfand ich sie noch nie. Sogar Spider sang eine Strophe, den habe ich noch nie singen gehört und auch Dider, den Chef der FIT-Tankstelle, welchen wir spontan auf die Bühne holten, übernahm einen Gesangspart. Das überdeckt auch heute noch meine Enttäuschung über den Wahlausgang, zumindest was das Ergebnis der Linken betrifft, die unter 5% sanken. Neben ihnen verloren CDU und AfD die Wahl, letztere jedoch wurden in Sachsen und Thüringen stärkste Kraft und gewannen selbst in Berlin zwei Direktmandate. Sie werden wohl als rechte Partei von Dauer in den Parlamenten sein, nicht wie zuvor DVU, Republikaner, NPD oder Schill-Partei. Auffällig, wie viele Menschen kleinere Parteien wählten, bei den Berliner BVV-Wahlen 12,3%. In Kreuzberg/Hellersdorf erreichte ‚Die Partei‘ 3,7%, in Marzahn/Hellersdorf die Tierschutzpartei 5%. Wie die Querdenkerpartei ‚Die Basis‘ abschnitt konnte ich noch nicht heraus bekommen. In Ahaus (Nordrhein/Westfalen) setzten Unbekannte am Sonnabend eine Corona-Teststation in Brand. Bei Demonstrationen mehrerer tausend Menschen gegen den „Grünen Pass“ in Italien kam es in Mailand und Rom zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Einer Studie der Universität Oxford zufolge sank die Lebenserwartung in 27 von 29 untersuchten Ländern während der Pandemie so stark, wie das letzte Mal im 2. Weltkrieg, darunter in Spanien, England, Italien und Belgien. Am meisten ging die Lebenserwartung bei US-amerikanischen Männern zurück, 2,2 Jahre im Vergleich zu 2019. Der ‚Neuen Zürcher Zeitung‘ sagte Stephane Bancel, Chef des Impfstoffherstellers ‚Moderna‘, bis Mitte 2022 seien genügend Impfdosen vorhanden, um alle Menschen impfen zu können, ab dann werde aus Covid-19 eine normale Grippe: „In einem Jahr ist die Pandemie vorbei.“ Noch ein Jahr Corona-Tagebuch? Hoffe, es geht schneller. Über 600 Covid-19-Tote meldet die Elfenbeinküste, über 200.000 Russland, über 275.000 Mexiko. Nach einem Bericht der ‚Hannoverschen Allgemeinen Zeitung‘ können Studierende und Mitarbeiter der Leibniz-Universität in Hannover künftig bunte Armbänder als Impf- und Genesenennachweise nutzen, auf freiwilliger Basis. 50.000 Bändchen sollen bestellt worden sein, was wohl 15.000 € kostete.

Tipp für heute: Warum nicht bunte Mützen mitbringen, von zuhause, oder rote Socken anziehen?

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Du durchsuchst gerade das Archiv von Ahne.

Kategorien