Startseite

Poesie zum Träumen (128)

25. Oktober 2019

Auf Tour (1)

Am ersten Tag schuf Gott das Licht,

die Klimakatastrophe gab es damals noch nicht,

es existierten keine Wecker,

niemand kam zu spät,

und ich fahr heut nach Schwedt.

Heute: Schwedt/Oder, Hotel Altstadtquartier, 19 Uhr: ’51 Jahre Brot‘ (Ahne liest, singt und trinkt) neue Texte, alte Schlager, Bier

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Wichtige Hinweise

24. Oktober 2019

Für alle, die sich noch nicht entschieden haben, es soll für meine Buchpremiere von ‚Zwiegespräche mit Gott – Unter der Fuchtel der Zeit‘ im Pfefferbergtheater am 06.11. 2019 noch etwa 20 Karten geben. Also nich meckan, wenna denn nich mehr rinkommt. Sedlmeir würd dabei sein, seine neue Platte ‚Senioren gegen Faschismus‘ im Gepäck. Hier mal die Kostprobe ‚Eine Frau und ein Hund‘, absoluter Smash-Hit! Wer es dagegen vorzieht, einen Tag später mich gemeinsam mit Herrn Andreas ‚Baufresse‘ Gläser und Herrn Jan ‚Kanye Ost‘ Im Ich zu erleben, herzlich willkommen! Wir machen am 07.11. 2019 in der Alten Kantine der Kulturbrauerei einen Jubiläumsabend zu 30 Jahre Mauerfall ‚Als die Mauer fiel war ick uff Schicht – Ostberliner verklären die Wende‘.

Tipp für heute: Schnell noch in Rente gehen, bevor das Alter dafür angehoben wird.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Fußball goes Abseits

23. Oktober 2019

Die Fußball-Europameisterschaften der Männer im Jahre 2024 werden erstmals nicht mehr im freien Fernsehen zu sehen sein. Die Übertragungsrechte sicherte sich jetzt die Firma Bonduelle, die normalerweise winzige Möhren und Erbsen zusammen mischt und in Dosen sperrt. Was die Firma mit ihren Übertragungsrechten anstellt, ist derzeit noch völlig offen. Wie ein Firmensprecher mitteilte, sei es durchaus vorstellbar, dass man die Partien lediglich mit den Angestellten zusammen schaue, vielleicht entwickele man aber auch eine Technik, die es ermögliche bewegte Live-Bilder auf Dosen zu bannen. Entsprechende Ideen wissenschaftlich interessierter Zeitgenossen zeige man sich gegenüber aufgeschlossen.

Tipp für heute: Alternative Betätigungsfelder suchen.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Lasterhöhle Webtalkshow

22. Oktober 2019

Wen es interessiert, ich habe der Webtalkshow ein Interview gegeben. Berührend war die Gegend, wo das Gespräch aufgenommen wurde. In der Nähe des Humboldthains nämlich, im Wedding, in einem alten Fabrikgelände. Auf der Straße davor spielten Kinder Fußball. Auf der Straße! 2019! Ich fühlte mich als wäre ich mit der Zeitmaschine in die Vergangenheit gereist.

Heute: Berlin-Kreuzberg, Goldener Hahn (ja, der Goldene Hahn!), 20:30 Uhr: Ahne liest, singt und trinkt eine volle Stunde in einer der letzten richtigen Kneipen des gentrifizierten Kreuzbergs

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Lasterhöhle Fernsehtalkshow

20. Oktober 2019

In letzter Zeit höre ich häufig ‚Blondie‘. Das liegt daran, dass mir deren Musik gefällt. In den USA kaufte ich eine schöne Platte von ihnen, die jetzt neben zwei anderen Blondie-Platten steht. ‚Atomic‘  habe ich gerade als Ohrwurm und deswegen verwundert es kaum, dass ich neulich sogar den Fernseher anschaltete, als ich vernahm, dass die Sängerin Deborah Harry (kurz Debby Harry) im Fernsehen auftritt. Wie verrückt schaltete ich sämtliche Sender durch. Bibel-TV? Nein. KIKA? Nein. ZDF? Jaaaaaa! Da war sie. Da saß sie. Und zwar bei ‚Markus Lanz‘. Und so durfte ich Zeuge einer Sternstunde des deutschen Sexismus werden. Der Moderator fragte die Sängerin, die er als „Weltstar“ bezeichnete, nach ihrem Vater und nach Drogen, denn New York war in den Siebzigern, wie er nicht müde wurde zu betonen, eine wahre Lasterhöhle. Drogen und Sex, Sex und Drogen. Als Debby nur kurz antwortete, dass sie das alles mitgemacht hätte und leider viele bereits gestorben seien, fiel Lanz nichts weiter ein, als sie zu fragen, wie denn eigentlich David Bowie so gewesen sei, wie denn eigentlich Iggy Pop so gewesen sei und wie denn eigentlich Andy Warhol so gewesen sei, Männer, die Debby Harry allesamt kennen lernen durfte. Dann war die Zeit vorbei und es gab noch kurz den Satz, dass ‚Blondie‘ auch weiterhin Musik machten. Rat also an alle, die gewisse Lieblinge in Kunst und Kultur haben, niemals den Fernseher einschalten, sollte euer Idol bei ‚Markus Lanz‘ sitzen, verdirbt bloß die Laune.

Heute: Berlin, Roter Salon der Volksbühne, 20 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Jakob Hein, Falko Hennig, Gott, Jürgen Witte und mich, sowie den exzellenten Supergaststars Michael Bittner (klügster Sachse der Welt!) und Die Tsootsies (Rap mit Soße)

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Hände im Schoß

17. Oktober 2019

Ich kann den Zorn der Kurden verstehen, angesichts des erneuten Versagens der Weltgemeinschaft. Sie werden zum wiederholten Male geopfert, dem Ränkespiel abscheulicher Interessen. Ob jetzt Erdogan, Putin, Trump, Assad, diese machtgeilen Männer, die uns feixend ins Mittelalter zurück führen wollen, denen müsste ein Widerstand von unten entgegen gesetzt werden, ein internationaler Widerstand, der sich nicht auf Religion oder Volkstum beruft. Stattdessen beherrschen Ängste voreinander den Erdball. Es ist zum Heulen. Und nun wieder was Lustiges. Oder lieber doch nicht.

Tipp für heute: Thursday for human rights.

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Frankfurt/Main

14. Oktober 2019

Mit Philipp Amthor gestern von Saarbrücken nach Frankfurt/Main gereist. Im Zug. Philipp Amthor ist CDU-Bundestagsabgeordneter. Die Antwort auf Rhezo, wer auch immer Rhezo sein mag. Herr Amthor erzählte viel und lachte herzlich. Irgendwann richtete er den Blick auf mich und sagte: „Die Union ist gar nicht mal so unwitzig, wie sie in der Öffentlichkeit immer dargestellt wird.“ Worauf ich nur entgegnen konnte: „Ich kenne sie gar nicht.“

Ach so, Frankfurt/Main ist eine sehr schöne Stadt. Oder doch.

Heute: Berlin, Die Wühlmäuse, 20 Uhr: Blauer Montag mit u.a. Arnulf Rating, Cloozy und mich

 

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Saarbrücken

13. Oktober 2019

Saarbrücken ist eine wunderschöne Stadt. Ein Fluss, an seinem Ufer eine Autobahn, Nilgänse, Champignons und ein enthusiastisches Publikum, besonders bei der Aufführung von Kriminalmusicals. Den Rest habe ich vergessen, was aber nicht am Bier lag. Oder doch.

Heute: Frankfurt/Main, Elfer Music Club, 20 Uhr: ‚Die Lesebühne ihres Vertrauens‘ mit Severin Groebner, Timan Birr, Elis und den Gästen Dalibor Markovic und mich

oder

Berlin, Roter Salon der Volksbühne, 20 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Heiko Werning, Jürgen Witte, Falko Hennig und den Superstargästen Ella Carina Werner (TITANIC, Hamburg) und Manfred Maurenbrecher (Uckermark)

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Karlsruhe

12. Oktober 2019

Ich habe so viel gelernt in Karlsruhe. Leider habe ich alles bereits wieder vergessen und das lag nicht am Bier. Oder doch.

Heute: Saarbrücken, Theaterschiff Maria Helena, 20 Uhr: ‚Rache! – Ein Kriminalmusical‘ von und mit Mareike Hube, Ahne und Sedlmeir

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Ja, geht denn das schon wieder los?

11. Oktober 2019

Punkt 3 meiner heutigen Planungsliste bin ich gerade am erfüllen, ich habe seit 7 Jahren bereits eine tägliche Planungsliste, die ich allerdings meist vergesse überhaupt anzugucken, Blog schreiben. Davor bereits erfüllt habe ich die Punkte: Duschen, Rasieren, Kaffee trinken. Werden manche nun einwerfen: „Hey, das sind ja bereits drei Punkte, dann müsstest du gerade bei Punkt 4 sein.“ Da mögen die Manche zwar Recht haben, für eine Korrektur dieses Fehlers bleibt mir allerdings keine Zeit. Denn heute beginnt unsere große Südwestdeutschland-Tournee von ‚Rache! – Ein Kriminalmusical‘. Ich freue mich, mit Mareike Hube und Sedlmeir gemeinsam, die Arenen Baden-Württembergs und des Saarlandes bespielen zu dürfen. In Baden-Württemberg soll es ja tolle Backspezialitäten geben. Brot. Und im Saarland gibt es sicher auch irgendwas. Und weil ich nun schon mal unterwegs bin, hänge ich gleich noch eine Station ran, werde Sonntag in Frankfurt auftreten. Und zwar nicht in Frankfurt an der Oder, sondern in Frankfurt am Main. Ja, das wird ja häufig verwechselt. Wenn ich jemandem etwas mitbringen soll, nur zu, äußert eure Wünsche.

Heute: Karlsruhe, Kohi, 20 Uhr: ‚Rache! – Ein Kriminalmusical‘ von und mit Mareike Hube, Sedlmeir und Ahne

Ahne | Allgemein | Keine Kommentare Zum Seitenbeginn springen

Du durchsuchst gerade das Archiv von Ahne.

Kategorien