Corona-Tagebuch 223

30. Januar 2021

Die Vorhersage ist tatsächlich eingetroffen. Ein paar Zentimeter Neuschnee sind gefallen. In Berlin! Ja, da sieht die Welt gleich ganz anders aus. Weißer. Bei allen Menschen ist ein Strahlen in den Augen zu sehen. Jedenfalls bei all jenen, die nicht völlig verbiestert sind. Kinder lachen. Schneebälle fliegen durch die Luft. Auch ich möchte raus, mit dem Schlitten, doch Töchterlein ziert sich, ist schon raus, aus dem Alter. Zu cool, scheinbar. Gehe ich alleine rodeln? Ohne Kind? Könnte ja so tun, als hätte ich ein Kind dabei. Ein unsichtbares Kind, mit dem ich rede, in einem fort. Dann hielten die Artgenossen Abstand. Frankreich schließt wegen der Virusmutationen seine Grenzen für alle Nicht-EU-Ausländer. Tschechien schließt seine Grenzen für alle Ausländer. Guyana schließt seine Grenze zu Brasilien. Kolumbien und Peru stellen den Flugverkehr mit Brasilien ein. Argentinien will den Flugverkehr mit Brasilien halbieren, ab 1. Februar. Kanada streicht sämtliche Flugverbindungen in die Karibik und nach Mexiko. Deutschland führt Einreisesperren für Menschen aus Großbritannien, Irland, Portugal, Südafrika und Brasilien ein, ab morgen auch für Lesotho und Eswatini. Die Lufthansa fliegt jene Länder weiterhin an. Sie verweist auf Ausnahmeregelungen und dass kein Flugverbot bestehe. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU): „Im Moment kann ich nur dringend an die Bevölkerung appellieren, jede nicht zwingend notwendige Reise ins Ausland unbedingt zu unterlassen“ und weiter „Ich sehe das in dieser schwierigen Zeit sogar als Bürgerpflicht.“ In Flensburg sind inzwischen 39 Fälle der B.1.1.7.-Variante nachgewiesen worden. Außerdem gibt es 92 Verdachtsfälle. „Während wir über Monate ein moderates Fallgeschehen hatten, registrieren wir nun einen deutlichen Anstieg“, so Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange (SPD). Griechenland schließt in einigen Regionen, in denen gerade erst die Läden öffneten, diese erneut, unter anderem in Athen. Chinesische Behörden raten der Bevölkerung zum wichtigsten Fest, dem Neujahrsfest, zuhause zu bleiben. Viele Zug- und Flugverbindungen wurden gestrichen. Der Moskauer Bürgermeister teilte mit, mehr als die Hälfte der russischen Hauptstadtbevölkerung hätten Corona bereits gehabt. New York möchte zum Valentinstag seine Restaurants wieder aufmachen. Eingeführt wird in den USA eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Zug, Bus, Bahn, Flugzeug, Taxi und Fähren. 1,2 Millionen Tabletten eines von Donald Trump gepriesenen Anti-Malaria-Medikamentes versucht der US-Bundesstaat Oklahoma nun wieder loszuwerden, da es sich als unwirksam gegen schwere Covid-19-Verläufe erwiesen habe. Der Hersteller soll die Tabletten zurücknehmen und das gezahlte Geld erstatten. Ausgang ungewiss. Seinem Büro zufolge ist der demokratische US-Kongressabgeordnete Stephen Lynch trotz Impfung positiv auf das Virus getestet worden. Symptome zeige er aber nicht. Über 300 Covid-19-Tote melden Belize und Sri Lanka, über 800 Montenegro, über 9.000 Bulgarien, über 75.000 Frankreich, über 435.000 die USA. Bei den Australian Open im Tennis dürfen demnächst bis zu 30.000 Zuschauer täglich live vor Ort dabei sein. Martin Pakula, australischer Sportminister: „Es wird die bedeutendste internationale Veranstaltung mit Menschenmassen, die die Welt seit vielen, vielen Monaten gesehen hat.“

Tipp für heute: Tennis ist soooo langweilig.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien