Corona-Tagebuch 336

24. Mai 2021

Alleine durch den Wald gestapft. Schön grün dort, dieses Jahr. Ein Frühling zum Erholen. Nachmittags stattete ich dem Kunst & Beeren in Kremmen einen Besuch ab. Direkt vor meinem Eintreffen wurde die Chefin dort von einer Hummel gestochen. Von einer Hummel! Was für ein unverschämtes Glück! Kommt alle 700 Jahre mal vor (gefühlt), dass eine Hummel zusticht. Wobei, mit dem Glück ist das natürlich so eine Sache, wenn man allergisch auf das Insektengift reagiert. Unter starkem Medikamenteneinfluss stand die gute Frau, was ich dazu nutzte, einen Auftrittstermin zu ergattern. Für mich! Am 26. Juni wird er nachgeholt, der wegen Corona verschobene Mai-Termin ’53 Jahre Vollmond‘. Und diesmal wirklich, es kommt nichts dazwischen, heiliges Indianerehrenwort, mit Spucke über Schulter und dreimal klopfen auf Holz. Nach der Reformbühne fuhr ich Pfingstsonntag zurück in den Prenzlauer Berg und siehe da, vor den angesagten Hipster-Schuppen hatten sich Trauben frisch frisierter Mittzwanziger gebildet. Mittdreißiger? Es scheint zu erwachen, das Partyvolk. In Heidelberg feierten Sonnabendnacht mehrere Hundert und lieferten sich Scharmützel mit der anrückenden Polizei. 8 Polizeiautos wurden beschädigt. Trotz Demonstrationsverbot protestierten in Berlin hunderte Querdenker gegen die Corona-Maßnahmen. Viele kamen in Reisebussen. Ungarn hebt die Maskenpflicht unter freiem Himmel sowie die nächtliche Ausgangssperre auf. Israel hebt sämtliche Corona-Maßnahmen auf, ab 1. Juni. Japan beginnt mit Massenimpfungen in Impfzentren. In einem Chemnitzer Impfzentrum wurden 17 Menschen versehentlich nicht mit Moderna sondern mit Astrazeneca geimpft. Krass! Noch krasser: Es ist, wie die Kassenärztliche Vereinigung informierte, bisher nicht herausgefunden worden, wer diese Personen sind. Vielleicht mal nachfragen, ob jemand Fieber hatte, kurz nach der Impfung? Laut einer britischen Studie soll auch Astrazeneca gegen die indische Variante B.1.617 schützen, zu 60%, Biontech 88%. Indiens Regierung fordert sämtliche Online-Plattformen auf, den Begriff „indische Variante“ künftig nicht mehr zu verwenden und aus allen Beiträgen zu löschen. In Velbert (Nordrhein/Westfalen) ist bei 7 Familien, die in zwei Hochhäusern, welche unter Quarantäne gesetzt wurden, wohnen, die B.1.617-Variante, die man nicht mehr „indische Variante“ nennen soll, festgestellt worden. Sri Lanka verhängt wegen steigender Infektionszahlen ein Reiseverbot. Seit Freitag dürfen keine Passagierzüge und Busse mehr fahren. Nur Fachkräften aus „systemrelevanten Bereichen“ ist es gestattet unterwegs zu sein. Einen Rekord an Neuinfektionen meldet Malaysia, 6.976 Fälle am Tag. Über 800 Covid-19-Tote verzeichnen Bahrain und Madagaskar, über 8.000 Guatemala, über 30.000 Tschechien, über 300.000 Indien. Frankreich möchte 18-jährigen einen „Kulturscheck“ von 300 € zahlen. Für Konzerte. Für Kino. Für Lesungen? Das Angebot soll über eine App zwei Jahre lang verfügbar sein, teilte Präsident Macron via Twitter mit.

Tipp für heute: Mehr davon! Kulturschecks! Nicht nur für 18-jährige! Für alle! Überall! Und nicht nur 300 €! 3 Millionen!

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien