Corona-Tagebuch 345

2. Juni 2021

Wurde von meinem Sohn gefragt, ob ich draußen Mittag essen gehe. Stutzte zunächst. Habe dies schon lange nicht mehr getan. Aber stimmt, ist ja wieder erlaubt. Nur schwinden langsam meine finanziellen Reserven. Egal, alles auf den Kopf hauen. Man ist nur einmal alt. Also so alt eben, wie man gerade ist. Man ist ja nie jung, man ist immer alt, selbst wenn man nur drei Tage alt ist. Ab Freitag öffnet in Berlin die Innengastronomie wieder, dann gilt auch keine Testpflicht mehr, für Außengastronomie und Einzelhandel, ebenso bei Veranstaltungen unter 250 Personen, draußen. Und 250, so viele kriegen wir sonntags bei der Reformbühne in der FIT-Tankstelle sowieso nicht rein. 500 dürfen draußen wieder zu Veranstaltungen, drinnen 100. Auch in Brandenburg öffnet morgen Innengastro, Theater, Kinos und Konzerthäuser. Das nie genutzte Notfallkrankenhaus auf dem Berliner Messegelände, ich berichtete, wird laut einem Senatssprecher nun komplett abgebaut, bis September. In den Kommentarspalten ergießt sich Häme, man beklagt die hohen Kosten. Gehöre ja zu jenen, die sich eher freuen, dass wir das Notfallkrankenhaus nicht brauchten. Beruhigt mich irgendwie. Wir wären auf eine schlimmere Lage vorbereitet gewesen. Nach der Überprüfung von 8 Corona-Teststationen in Neukölln haben die Behörden 5 davon geschlossen, Hintergrund seien unsachgemäße Testungen. Weit aus dem Fenster lehnt sich der Essener Virologe Ulf Dittmer gegenüber der ‚Rheinischen Post‘: „Eine vierte Welle ist in Deutschland inzwischen ausgeschlossen.“ Hoffen kann man es ja, aber als Wissenschaftler, das ausschließen? Russland nimmt den Flugverkehr mit Großbritannien wieder auf. Erstmals seit 14 Monaten gibt es auf den britischen Inseln, inklusive Irland, keinen einzigen Corona-Todesfall innerhalb der letzten 24 Stunden. Die WHO hat dem chinesischen Impfstoff Sinovac eine Notfallzulassung erteilt. Japan verschärft seine Einreiseregeln, Menschen aus Afghanistan, Vietnam, Malaysia und auch aus Deutschland müssen künftig „einige Tage“ dort in Quarantäne. Der Lockdown in der Millionenmetropole Melbourne, australischer Bundesstaat Victoria, wird um eine Woche verlängert. In der Region gäbe es noch 60 aktive Corona-Fälle, heißt es. Über 500 Covid-19-Tote meldet Trinidad und Tobago, über 1.000 Bahrain, über 225.000 Mexiko, über 335.000 Indien, über 465.000 Brasilien, über 595.000 die USA. Ich hatte es gestern doch gar nicht ernst gemeint, aber tatsächlich verlagert der südamerikanische Fußballverband CONMEBOL die Südamerika-Meisterschaft im Herrenfußball (Copa America), sie soll am 13. Juni starten, kurzfristig vom pandemiegeplagten Argentinien nach Brasilien. Besitzen wirklich einen rabenschwarzen Humor, die Typen.

Tipp für heute: Für Geld kann man sich fast alles kaufen.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien