Neutralität kann ins Auge gehen

19. Oktober 2018

Wir waren doch neulich in Dessau gewesen, mit unserem Kriminalmusical ‚Rache! – Ein Kriminalmusical‘ im Schwabehaus (noch einmal herzlichen Dank für diesen tollen Abend allen Beteiligten) und da sollten wir ja eigentlich im Bauhaus (nicht in einer Filiale dieser Heimwerkerbedarfskette sondern im richtigen Bauhaus) schlafen, welches ich meinen Kolleginnen Mareike Hube und Sedlmeir in höchsten Tönen anpries, denn es ist wirklich ein Erlebnis in den original gestalteten Räumlichkeiten schlafen zu dürfen, ich habe dies bereits dreimal genießen können. Alleine die Gemeinschaftsdusche, ein Traum, dieser Riesen-Duschkopf für dreißig Personen (geschätzt), da rückt man automatisch wieder näher zusammen und erkennt Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede. Leider war die Beherbergung im Bauhaus bereits ausgebucht, doch nun lese ich in der Presse, dass das Dessauer Bauhaus eine Konzertaufzeichnung des ZDF mit der Gruppe ‚Feine Sahne Fischfilet‘ abgelehnt habe, weil es Auseinandersetzungen mit rechtsradikalen Gegendemonstranten befürchtet. Das Bauhaus! Das Bauhaus gibt dem Druck von Nazis nach! Jenes Bauhaus, welches von den Nazis immer aufs heftigste bekämpft wurde, welches auf Druck der Nazis schließen und die meisten seiner Künstler vor den Nazis fliehen mussten! Wer ist denn da in verantwortliche Positionen gelangt? Haben sich diejenigen mal mit ihrer eigenen Geschichte beschäftigt? Wenn nicht, fangt mal damit an. Noch ist es nicht zu spät!

Heute: Oderaue, Theater am Rand, 19:30 Uhr: ’50 Jahre Brot‘ (Ahne liest, singt und trinkt) neue Texte, alte Schlager, Bier

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien