Zwei Wochen nur noch im Roten Salon, vor dem Umzug in die Sommerresidenz Baiz

9. Juni 2019

Ich freu mich wie Bolle heute meine beiden Freunde auf der Bühne wiedersehen zu können. Michael Sailer, die Schwabinger Krawallschachtel, der so selten nur aus seinem Heimatort mal hinaus kommt und der so unglaublich witzig ist, dass er normalerweise weltweit Erfolge feiern müsste. Für mich eine Wiedergeburt von Karl Valentin, auch optisch nähert er sich immer mehr dem großen, bayrischen Humoristen an. Ich hoffe Micha wird heute zumindest einen seiner irren Kneipendialoge vortragen. Und dann kommt ja auch noch Sedlmeir, mein musikalisches Idol. Er hat den Rock ’n Roll nach Berlin gebracht und singt bestimmt seinen Superhit ‚Senioren gegen Faschismus‘. Vielleicht schaffe ich es sogar bis heute abend noch die ersten Unterschriftenlisten vorzubereiten, für eine Umbenennung Berlins in Merkel. 2021 soll es ja soweit sein, denn von Kasachstan lernen heißt siegen lernen.

Heute: Berlin, Roter Salon in der Volksbühne, 20 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Jakob Hein, Jürgen Witte, Falko Hennig, Gott und mich, sowie den extrem galanten Superstargästen Michael Sailer (Schwabinger Schaumschläger Show, München) und Sedlmeir (Sexsymbol, Berlin)

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien