Corona-Tagebuch 168

3. September 2020

Ich schwanke noch, zwischen zwei Titeln für meine Auftritte im Jahre 2021. „53 Jahre Vollmond“ oder „53 Jahre Bügelfalte“? Beides hätte was, finde ich. Forscher aus Singapur haben eine Variante von SARS-Cov-2 identifiziert, der 382 RNA-Basen im Erbgut fehlen, wodurch mildere Verläufe von Covid-19 verursacht werden könnten. Die soll sich mal schön vermehren, die Variante. Seit 6 Monaten hat der Papst in Rom zum ersten Mal wieder eine Generalaudienz abgehalten, vor 500 Gläubigen. Diese mussten einen Mund-Nasen-Schutz tragen, der Papst nicht. Allerdings sieht man auf Fotos, dass vor allem ältere Frauen unter den Gläubigen nicht recht wussten, wie man einen solchen Mund-Nasen-Schutz korrekt trägt. Zwischen den Lippen? Unter dem Kinn? Thailand meldet 100 Tage ohne Ansteckung im Inland. Deutschland stuft die belgische Provinz Antwerpen nicht mehr als Risikogebiet ein, dafür jetzt die Kanarischen Inseln. Die Schweiz gestattet ab 1. Oktober wieder Publikum bei Fußball und Eishockey. Es sind nur Sitzplätze erlaubt, die zu zwei Dritteln besetzt werden dürfen und es muss Maske getragen werden. In Deutschland wird das von Stadion zu Stadion anders gehandhabt. Stattfinden kann das Philosophie-Festival ‚Phil.Cologne‘ vom 13. – 17.09. in Köln, die Leipziger Buchmesse wird allerdings vorsorglich schon mal vom März 2021 auf Mai verschoben. Dann soll das Wetter schöner sein, heißt es, wodurch man die Außenbereiche besser nutzen könne. Von Mai 2021 auf 2022 wird die deutsche Volkszählung verschoben. Prognostizieren die Meteorologen 2022 etwa noch besseres Wetter? In Düsseldorf soll der Karnevalsauftakt am 11.11. dieses Jahres wie gewohnt stattfinden, unter freiem Himmel und ohne Alkohol, gab das ‚Comitee Düsseldorfer Carneval‘ bekannt. Wie gewohnt „ohne Alkohol“, tätää, tätää, tätää! Rekord an Neuinfektionen meldet Israel bereits den dritten Tag infolge, gestern 3.074 Fälle am Tag. Der erste Corona-Infektionsfall wird aus dem griechischen Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos gemeldet, wo katastrophale Zustände herrschen. Über 100 Covid-19-Tote in Kongo (Brazzaville), über 9.000 in Argentinien, über 185.000 in den USA. Die Chefin der Behörde für öffentliche Gesundheit Kanadas Theresa Tam empfiehlt beim Sex mit jemandem, der nicht aus dem eigenen Haushalt stamme, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und Berührungen der Gesichter zu vermeiden. Die Medizinerin weiter: „Die sexuelle Aktivität mit dem niedrigsten Risiko ist jene, an der nur Sie alleine beteiligt sind.“

Tipp für heute: Mal im Lexikon nachschlagen, wie das geht, sexuelle Aktivität mit sich alleine.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien