Corona-Tagebuch 217

24. Januar 2021

Es ist kein speziell auf die Pandemie gemünzter Spruch, aber man hört ihn gerade wieder häufiger, dieses „Uns geht es doch noch gut, hier in diesem Land“, nicht selten verbunden mit einem „dafür sollten wir auch mal dankbar sein“. Bringt mich jedes Mal auf die Palme. Haben diese Leute keine Augen im Kopf? Nicht „uns“ geht es doch gut „hier in diesem Land“, sondern gewissen Gruppen und Schichten der Bevölkerung, die, zugegebenermaßen, die Mehrheit bilden, zu welcher auch ich gehöre. Da kann ich die Wut derjenigen verstehen, denen es eben nicht „noch gut“ geht, weil sie durch diesen Spruch ausgegrenzt werden. Sie existieren nicht, für die Sprücheklopfer. Wer in einer kleinen Wohnung sitzt, mit Kind, allein erziehend, und die Miete nicht zahlen kann, weil die versprochenen Hilfen nicht fließen, dem geht es beschissen, und das sind nicht wenige. Und klar kann man zum Amt und Anträge stellen, „man“ kann das schon, nur macht das mal und behauptet anschließend weiter, uns gehe es doch „gut“. Mit stillem Protest haben vor ein paar Tagen schwarz gekleidete Frisörinnen, Kosmetikerinnen und Kundinnen (männliche Form dazu denken) in Dresden auf die prekäre Lage ihrer Branche aufmerksam gemacht. Bisher hätten die Betriebe keine oder nur ein Bruchteil zugesagter Hilfsgelder erhalten. Solche Proteste sollten unterstützt werden, damit die Menschen nicht den Kampf gegen die Pandemie insgesamt in Frage stellen. Mehrere Dutzend Kneipen und Restaurants öffneten gestern in Tschechien trotz Verbotes ihre Türen (merkte gerade noch rechtzeitig, dass ich Tüten statt Türen schrieb, zunächst) für Gäste. Sie folgten dem Aufruf der Initiative „Chcipl pes“ (Der Hund ist verreckt), eine Verballhornung des Corona-Warnstufensystems „Pes“ (Hund) der Regierung. „Das Virus ist schlauer als die Regierung und macht sowieso was es will“ kritisieren die Organisatoren „Wir müssen zur Normalität zurückkehren.“ Hunderte Gaststätten hatten ihre Teilnahme angekündigt, die meisten machten allerdings einen Rückzieher. Es drohen empfindliche Bußgelder. In Erfurt demonstrierten gestern 1.000 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. Wegen 14 bestätigter B.1.1.7.-Infektionsfälle wurde das Berliner Humboldt-Klinikum komplett unter Quarantäne gestellt. 79 Mitarbeiter der Lübecker Sana-Kliniken sind bis Sonnabend positiv getestet worden. Grund könnte ein zunächst symptomfreier Patient sein, der erst negativ, später jedoch positiv getestet worden war. Sämtliche verschiebbaren Eingriffe werden ausgesetzt. In Neuseeland hat es nach mehr als 2 Monaten erstmals wieder eine inländische Neuinfektion gegeben. Ägypten beginnt heute mit dem Impfen des chinesischen Vakzins von Sinopharm. Israel hat bereits begonnen Jugendliche zu impfen. Damit soll Schülerinnen und Schülern, die vor dem Abitur stehen, die Teilnahme am Präsenzunterricht ermöglicht werden. Nach tagelangen Protesten vor allem Jugendlicher gegen Armut und Arbeitslosigkeit in Tunesien hat die dortige Regierung sämtliche Demonstrationen verboten, wegen Corona. In der italienischen Region Lombardei dürfen ab morgen die Läden wieder öffnen, wegen sinkender Infektionszahlen. Frankreich verlängert seinen Gesundheitsnotstand bis 1. Juni. Über 400 Covid-19-Tote meldet Malawi, über 5.000 Panama, über 10.000 Portugal, über 85.000 Italien, über 415.000 die USA. In Bochum hat ein Einbrecher die Scheibe eines Geschäftes zertrümmert und knapp 1.000 FFP-2-Masken erbeutet. Wie die Polizei mitteilte, wurde er noch in Tatortnähe festgenommen, die Masken sichergestellt.

Heute: Weltweites Internetz, Facebookkanal der Reformbühne Heim & Welt, 20 Uhr: Reformbühne Heim & Welt (Livestream) mit Susanne Riedel, Spider, Heiko Werning, Gott und mich, aus Gran Canaria zugeschaltet: Falko Hennig, aus Weimar zugeschaltet unserer musikalischer Stargast Andreas Max Martin (erotischer Jazz-Pop), mit einem Text unseres Technik-Genies Frank Sorge, Quatsch, Geschenken gegen Kapitalismus und einem Kaulquappenballett Spenden bitte per Pay Pal unter reformbuehne@gmail.com oder klassisch an Heiko Werning IBAN: DE78 100 500 00 0310264790

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien