Corona-Tagebuch 283

31. März 2021

In der Zionskirchstraße beginnen die japanischen Zierkirschen zu blühen. Der erste Sommertag könnte es heute werden, mit über 25°C. Am 31. März. Nach einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) haben die deutschen Gesundheitsminister von Bund und Ländern beschlossen Astrazeneca künftig nur noch bei Über-60-Jährigen einzusetzen. 31 Sinusvenenthrombosen traten bisher nach Impfungen mit dem Vakzin auf, 9 Menschen starben, davon 7 Frauen, im Alter zwischen 20 und 63. Ist es Zufall, dass die Firma ausgerechnet jetzt beschloss ihren Impfstoff umzubenennen? Glaubte erst an einen verfrühten Aprilscherz, doch es stand gleich bei mehreren Nachrichtenanbietern. Astrazeneca heißt nicht mehr Astrazeneca, sondern „Vaxzevria“. „Vaxzevria“. Nahezu unaussprechlich. Ob man so verlorenes Vertrauen zurückgewinnt? „Die Umstellung auf einen dauerhaften Markennamen ist üblich und wurde seit vielen Monaten geplant.“, heißt es in der Firmenmitteilung. Ah ja. Russland hat gestern einen Sputnik-Light-Impfstoff zugelassen, der nur einmal verimpft werden muss, allerdings nicht so effektiv wirkt wie Sputnik-V. Estland verlängert den Shutdown bis 25. April. Italien verhängt eine 5-tägige Quarantänepflicht für Einreisende aus der EU. In Spanien gilt ab morgen die Maskenpflicht im Freien, egal, ob Mindestabstand eingehalten werden kann oder nicht. Also auch beim Wandern, beim Schwimmen, beim Sonnen. Theoretisch jedenfalls. Halte ich für absoluten Blödsinn, wenn doch jegliche Studien das Ansteckungsrisiko an frischer Luft bisher als äußerst gering einstuften. So sorgt man für Frust, schafft sich Gegner, die dann alle Maßnahmen ablehnen. Wie man es anders macht, zeigt gerade Berlin. Hier darf sich jeder Mensch täglich kostenlos testen lassen. Grund ist eine unklare Formulierung im Bundesbeschluss zu kostenlosen Testungen. Da wird, wie es im ‚Tagesspiegel‘ steht „mindestens ein Corona-Test pro Woche“ versprochen, ein Maximum allerdings nicht definiert. Irland lockert. Ab 12. April dürfen sich wieder 2 Haushalte unter freiem Himmel treffen, außerdem darf man sich künftig mehr als 5 km von zuhause entfernen. Nach 9 Neuinfektionen in der chinesischen Stadt Ruili an der Grenze zu Myanmar, wurde der 210.000-Einwohnerstadt eine Woche häusliche Quarantäne verordnet. Bis auf Lebensmittelläden und Apotheken sind alle Geschäfte geschlossen, jeder und jede wird getestet. Neue Höchstwerte täglicher Corona-Todesopfer verzeichnen Ungarn, 302 und Brasilien, 3.780. Über 400 Covid-19-Tote (insgesamt) meldet Madagaskar, über 500 Bahrain, über 900 Estland, über 8.000 Griechenland, über 315.000 Brasilien. Im größten lateinamerikanischen Land hat Präsident Jair ‚kleine Grippe‘ Bolsonaro nach Kritik an seinem Krisenmanagement mal wieder 6 Minister seines Kabinetts ausgetauscht. Wird jetzt garantiert alles besser.

Tipp für heute: Nicht direkt in die Sonne gucken

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien