Corona-Tagebuch 282

30. März 2021

Schön nach Friedrichshagen raus gefahren. Auf der Bölschestraße flaniert. Wenn man Zeitreisender gewesen wäre, aus dem Jahre 2019, nichts von der Corona-Pandemie mitbekommen hätte, es wären einem kaum Unterschiede aufgefallen. Fast alle Geschäfte hatten geöffnet, Menschen über Menschen, gut, ab und zu trugen sie Masken, das vielleicht. Man musste genauer hingucken. Die Restaurants waren zu oder gaben ihre Speisen nur durch ein Fenster heraus, zum Mitnehmen. Und dann entdeckten wir noch zwei Geschäfte, die mit der Querdenkerbewegung verbandelt scheinen. Deren Schaufenster waren mit Sprüchen tapeziert, sehr, sehr vielen Sprüchen, die ich mir sämtlich merken wollte und jetzt komme ich gerade noch auf drei. „Stadtpark statt Sofa“, „Umarmung statt Abstand“, „Frischluft statt Spritzen“. Am besten finde ich ja den Letzten. Der ist in etwa so sinnvoll wie „Liebe statt Wasser“ oder „Musik statt Frieden“. Ich jedenfalls hätte gern beides. Sowohl frische Luft als auch eine Impfung gegen das Virus. Weiß gar nicht, was die Leute gegen ein Sofa haben? Und bei der Umarmung und dem Abstand? Selbst ohne Corona bin ich ja nicht so der Typ, der sich gleich von jedem knuddeln lässt. Dann lieber Abstand. Der Kreis Euskirchen setzt Astrazeneca-Impfungen bei unter 55-jährigen Frauen aus, nachdem eine geimpfte 47-Jährige gestorben ist und eine 28-Jährige mit Verdacht auf „schwerwiegende Erkrankung“ gemeldet wurde. Beide hatten eine Sinusvenenthrombose erlitten. Auch die Charite setzt Astrazeneca-Impfungen bei Mitarbeiterinnen unter 55 aus, der Berliner Klinik-Betreiber Vivantes tut Selbiges bei sämtlichen Frauen unter 55, ganz Kanada ebenso, Grund seien die Berichte aus Europa. Frage mich, warum der Impfstoff nicht längst nur noch bei über 60-Jährigen genommen wird, wenn es da weniger Komplikationen zu geben scheint? Mexiko hat eine „Impfstoffleihgabe“ von 2,7 Millionen Dosen Astrazeneca aus den USA erhalten. Die Leihgabe soll in Form des Astrazeneca-Impfstoffs oder eines anderen Präparats später zurückgegeben werden, sobald jene verfügbar sind. Interessanterweise ist der Astrazeneca-Impfstoff in den USA bisher noch gar nicht zugelassen. Großbritannien gibt gar keinen Impfstoff ab, jedenfalls nicht, solange nicht alle impfwilligen Erwachsenen im Land geimpft sind. Israel öffnet seine Landgrenze zu Ägypten, für Geimpfte. In Hannover ist eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr verhängt worden. Die Stadt Lage im Kreis Lippe untersagt jetzt sämtliche Präsenzgottesdienste bis nach Ostern. Die Inzidenz liegt dort bei 748, nach einem großen Corona-Ausbruch unter Mitgliedern einer freikirchlichen Gemeinde. Tausende folgten in Rumänien einem Aufruf der ultrarechten Partei AUR und protestierten gegen Corona-Maßnahmen und eine „Medizinische Diktatur“, in Galati bewarfen Demonstranten die Polizei mit Feuerwerkskörpern und Steinen, in Pitesti wurden auch Hassbotschaften gegen ethnische Ungarn gerufen. Über 500 Covid-19-Tote meldet Somalia, über 95.000 Frankreich, über 550.000 die USA. Und dann noch dies, Bundesagrarministerin Julia Klöckner mahnt uns Deutsche, die ganze Woche für Ostereinkäufe zu nutzen. Als ob ick nüscht Anderet zu tun hätte! Na gut, kaufe ich eben ein.

Tipp für heute: Sich bei Julia Klöckner für ihre tollen Tipps bedanken.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien