Corona-Tagebuch 520

21. Dezember 2021

Heute entscheiden Regierung und Bundesländer mal wieder über Maßnahmeverschärfungen. Erhielt gestern die Info, ich hätte kommenden Montag, den 27.12., noch eine Solo-Lesung im Potsdamer ‚Waschhaus‘. Gar nicht mehr mit gerechnet. Freue mich aber noch nicht, sonst ist die Enttäuschung um so größer, wenn nichts draus wird. Arbeite glücklicherweise ja nicht als Programmplaner bei Veranstaltungsorten. Irgend etwas buchen? Ja? Nein? Vielleicht? Muss hinzufügen, dass ich zum Glück auch auf keiner Intensivstation arbeite, oder als Kontrolleur bei der U-Bahn. Zöge ich Letzteres ernsthaft in Betracht, bitte ich um den Gnadenschuss. Schönen Satz im Blog von Ruth Herzberg gelesen: „Das geht schnell vorbei und ich werde mich schon dran gewöhnen, irgendwann.“ Völlig aus dem Zusammenhang gerissen täte er gut zu unserer Pandemie passen, finde ich. Die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) ließ gestern den so genannten Totimpfstoff von Novavax zu. Politiker hoffen nun, dass etliche Ungeimpfte sich diesem anvertrauen, da er bekanntlich keine Nanochips von Bill Gates enthält. Weder ein mRNA-Impfstoff ist Novavax, noch ein Vektor-Impfstoff, er besitzt eine Version des Spike-Proteins von Sars-CoV-2, welches dafür sorgen soll, dass der Körper die Produktion von Antikörpern und T-Zellen gegen das Virus selbst ankurbelt. Der Körper soll Antikörper produzieren? Klingt gruselig. Bleibe lieber bei den Nano-Chips von Bill Gates. Wie inzwischen fast jeden Tag, gab es auch Montag wieder Protestdemonstrationen gegen die Maßnahmen, die größte in Rostock mit circa 10.000 Teilnehmern. Zu handgreiflichen Auseinandersetzungen, bei denen 13 Polizisten verletzt wurden, kam es in Mannheim. In Berlin, wo heute Franziska Giffey (SPD) zur ersten Regierenden Bürgermeisterin überhaupt gewählt wurde, fanden nur kleinere Demonstrationen statt, darunter die angemeldete Kundgebung der ‚Initiative Gethsemanekiez‘, in deren Aufruf stand: „Wir wehren uns gegen die Vereinnahmung der Friedlichen Revolution 1989 durch Corona-Protestler“. Laut Polizei kamen 70, laut Veranstalter 300 Menschen. Als letztes österreichisches Bundesland öffnet Wien seine Lokale und Hotels wieder. Russland verzeichnet erstmals seit Wochen weniger als 1.000 Corona-Todesopfer am Tag. In den USA ist Omikron mittlerweile für 73% der Neuinfektionen verantwortlich, Texas meldet den ersten Omikron-Todesfall der Vereinigten Staaten. Nur noch Genesene und vollständig Geimpfte lässt Brasilien ins Land. Wurde Bolsonaro gehirngewaschen? Scott Morrison, Australiens Ministerpräsident, schließt künftige Lockdowns aus: „Wir werden das Leben der Menschen nicht mehr stilllegen“, die Bürger müssten dem Virus „mit gesundem Menschenverstand und Verantwortungsbewusstsein“ begegnen. Ah ja. Neuseeland verschiebt daraufhin gleich mal die Öffnung seiner Grenze für Australier vom 17.01. auf Ende Februar. Rekorde an Neuinfektionen melden Australien, 4.492 und Dänemark, 10.082 Fälle am Tag, über 900 Covid-19-Tote (insgesamt) Luxemburg. Die britische Corona-Expertin Christina Pagel kritisiert deutsche Reisebeschränkungen nach UK, die seit Montag gelten, als wirkungslos: „Es ist zu spät. Wenn Deutschland das vor 3 Wochen getan hätte, fein.“ Pagels Fazit: Man suggeriere damit nur, etwas gegen die Ausbreitung der Variante zu tun.

Tipp für heute: Dem BFC Dynamo zum Herbstmeistertitel gratulieren.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien