Corona-Tagebuch 577

24. Februar 2022

Es ist tatsächlich passiert und lässt die Pandemie in den Hintergrund treten. Russische Bodentruppen sind in die Ukraine einmarschiert. Sowohl im Osten des Landes, in die separatistischen „Volksrepubliken“, als auch im Süden, von der annektierten Krim aus. Ukrainische Stellungen wurden mit „Hochpräzisionswaffen“ beschossen. Auch in Kiew und Charkiw gab es Explosionen. Die Ukraine hat das Kriegsrecht ausgerufen. Russische Oppositionsgruppen wollen für den Frieden auf die Straße gehen. Ich hoffe, in der russischen Führung gibt es noch Kräfte, die das Wahnsinnsunternehmen stoppen können. Nicht zu fassen, so eine nationalistische Kackscheiße! Dass jetzt alle in der Nähe Russlands sich befindenden Länder und Bevölkerungen Angst haben und in die NATO streben, kann ich voll verstehen. Ich verstehe auch immer mehr, warum Russland die ganzen Rechtsradikalen im übrigen Europa unterstützt. Brüder im Geiste. Und dabei hätte es so ein toller Tag werden können. Aus vielen europäischen Ländern gibt es gute Nachrichten. Die Slowakei schafft die 3G-Regeln in der Gastronomie sowie bei Veranstaltungen ab. Tschechien hebt Teilnehmerbegrenzungen für Feiern und Großveranstaltungen am 1. März auf, am 13. März endet da die generelle Maskenpflicht in Innenräumen. Polen schafft am 1. März Kapazitätsbeschränkungen für alle Läden, Hotels, Gastronomie und Veranstaltungen ab. Island beendet morgen sämtliche Corona-Beschränkungen, wer Symptome hat, wird nur noch gebeten zuhause zu bleiben. Und dies bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 5.000! In Londoner Bussen und der ‚Tube‘ muss keine Maske mehr getragen werden. Allgemein endet in England die Isolationspflicht für Infizierte. Allerdings warnen manche Wissenschaftler, dies könne zur Rückkehr eines „rapiden“ Wachstums der Infektionszahlen führen. Eine Gruppe von Modellierern der Technischen Universität Berlin rechnet wegen Omikron-Untervariante BA.2 ab Ende Februar mit der Trendumkehr bei deutschen Infektionszahlen. Laut dem Team um Kai Nagel sollen diese dann wieder steigen. Für Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sind Lockerungen anderer Länder kein Vorbild: „Wir müssen mit unseren eigenen Regeln arbeiten, und die müssen immer die deutsche Sonderstellung berücksichtigen.“ „Die deutsche Sonderstellung“? Klingt gruselig. Ich weiß, er meint die vielen ungeimpften Älteren. Nur worin liegt hier die deutsche Sonderstellung? In westeuropäischen Staaten ist die Impfquote häufig höher, in östlichen Nachbarländern häufig geringer. Eine „Sonderstellung“ kann ich nicht erkennen. Während Kanada die Notstandsverordnung angesichts der Trucker-Blockaden aufhob, startete gestern in Kalifornien ein Protest-Konvoi gegen Corona-Maßnahmen von LKW-Fahrern nach kanadischem Vorbild. Ziel des ‚People’s Convoy‘ ist die US-Hauptstadt Washington. Hongkong ruft, wegen der schwersten Corona-Welle bisher, chinesisches Gesundheitspersonal zu Hilfe. Einen Rekord an Neuinfektionen meldet Neuseeland, 6.128 Fälle am Tag. Über 600 Covid-19-Tote verzeichnet Malta, über 15.000 Serbien, über 940.000 die USA. Und ansonsten? Persönlich? Mir geht ’s gut, also den Umständen entsprechend.

Tipp für heute: Sofortiger Rückzug, aber dalli!

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien