Wie man die deutsche Medaillenflut bei den Olympischen Winterspielen noch steigern könnte

14. Februar 2014

Indem man folgende Disziplinen einführt:

Rodeln ohne Steuermann

Rodelvierer

Leichtgewichtsrodeln

Rodeln rückwärts

Nacktrodeln

Rodelmarathon

Rodeln mit Jodeln

Rodeln mit Nasezuhalten

Und-so-weiter-und-so-fort-Rodeln

Sollte möglich sein, nachdem man diese schwachsinnige Rodelstaffel schon durchgedrückt hat.

Tipp für heute: Da es zumindest im Deutschen Fernsehen sowieso nur darum zu gehen scheint Deutsche Medaillen zu holen, warum keine Deutschen Olympischen Winterspiele einführen, wo nur Deutsche teilnehmen dürfen, dann könnte man jeden Tag durchdrehen vor nationaler Euphorie.

Allgemein | Kommentare

9 Kommentare zu “Wie man die deutsche Medaillenflut bei den Olympischen Winterspielen noch steigern könnte”

  1. 01

    Das ist gut beobachtet (im deutschen Fernsehen). Leider ist der deutsche Hörfunk nicht besser! Laufenderweise mit Hörknöppen im Ohr wurde ich gestern halbstündlich in den Nachrichten von radioeins aber auch fritz über „unsere“ Erfolge aufgeklärt, ohne jedoch zu erfahren, welche Sportler anderer Nationen Edelstahltaler gewannen. Regie Riefen…

    Matthias am 14. Februar 2014 um 19:46
  2. 02

    Wie schon Heinz Florian Oertel wusste, ist eine Olympiade der Zeitraum zwischen olympischen Spielen; also ca. vier Jahre, da in diesem Zusammenhang Sommer- und Winterspiele getrennt betrachtet werden. Wirke ich belehrend oder gar altklug?

    Olaf am 16. Februar 2014 um 19:12
  3. 03

    @ Olaf: Auf mich nicht, ich weiß nicht wie es anderen geht.

    Ahne am 17. Februar 2014 um 00:39
  4. 04

    Gut, dass es mal jemand ausspricht, Olaf. Es lag mir ja auch schon auf der Zunge, aber dann war ich zu feige fand ich es doch zu belehrend und altklug.

    Floda Nashir am 17. Februar 2014 um 09:08
  5. 05

    Danke für Euer Verständnis.

    Olaf am 17. Februar 2014 um 11:36
  6. 06

    So besser?

    Ahne am 17. Februar 2014 um 14:03
  7. 07

    F prinzipje da. Nur weiß in einigen – sagen wir mal – hundert Jahren der geneigte Leser Deines Stromtagebuches nicht wie es zu den Kommentaren kam, obwohl er, sie, es natürlich Heinz Florian Oertel und die Berichterstattung von den Sotschiotischen Winterspielen sowie die Ergebnisse aller Wettbewerbe kennt.

    Olaf am 18. Februar 2014 um 08:19
  8. 08

    Für die Nachwelt, z.B. Außerirdische, welche das Internetz trotz fehlender Menschheit analysieren, um herauszubekommen, was für merkwürdige Wesen hier lebten, zunächst stand in diesem Blog fälschlicherweise Olympiade, statt Olympischer Winterspiele.

    Ahne am 18. Februar 2014 um 13:49
  9. 09

    Habe vorhin bei der Berichterstattung (Staffel Nordische Kombinierer) den diensthabende Bilderbeschreiber der Begriff Olympiade bewusst – also er, nicht ich – und richtig anwendend gehört.
    Ist bestümmt ein Enkel von HFO.

    Olaf am 20. Februar 2014 um 13:34

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien