Räusper, räusper, eine Durchsage

11. November 2018

Die Eine oder der Andere werden es schon aus den Weiten des Universums zugeflüstert bekommen haben, die Reformbühne Heim & Welt zieht um. Ja, wir steigen wieder einmal auf, diesmal in den Roten Salon der Volksbühne, wo wir ab dem 06.01. 2019 jeden verdammten Sonntag gastieren. Wie gehabt mit Jux und Dollerei, Pamphleten und Traktaten, Musik und Nonsens und dazu werden wir uns auch noch verstärken. Ab dem 06.01. dürfen wir ein neues Mitglied in unserer Runde begrüßen, den fabelhaften (viele werden ihn schon als Sommersonderdauerstargast kennen) Roman Israel, gebürtiger Oberlausitzer und vagabundierender Weltenbürger, Stammleser bei ‚Sax Royal‘ unserer Dresdner Schwesternlesebühne und ausgezeichneter Schriftsteller mit einem phantastischen Humor. Ausgewählt haben wir ihn aber nicht deswegen, sondern lediglich, weil er so gut aussieht, klar. Könnt ihr euch selbst von überzeugen. Traurig sind wir natürlich auch ein bisschen, weil wir nicht wissen wie es mit der Jägerklause weiter geht, wo wir sehr gerne geblieben wären, aber nun ja, ist alles etwas ungewiss dort. Darum nutzt die Zeit im Jahre 2018 und unterstützt die Jägerklause, so lange es sie noch gibt, denn bis zum 30.12. sind auch wir dort noch zu erleben. Zum Beispiel, hey, hallo: Heute!

Heute: Berlin, Jägerklause, 20 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Jakob Hein, Heiko Werning, Falko Hennig, Jürgen Witte, Gott und mich, sowie den außerordentlich gut gewachsenen Superstargästen Jochen Falck (jonglierender Scherzkeks) und Holger Saarmann (sechssaitiger Chansonnier)

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien