Mein amerikanisches Tagebuch (59)

2. Mai 2019

Jetzt läuft sie wahrscheinlich schon, die Demo gegen den Zwang zur Lohnarbeit zum Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen in Berlin, in Europa, am Senefelderplatz. 13:30 Uhr gings los. Aber wenn ihr noch dazu stoßen wollt, die Route ist wie immer, Schwedter Straße, Kastanienallee, Schönhauser Allee, Zwischenkundgebung vor den Schön-Schöner-Schönhauser-Allee-Arcaden (mit Gebet!) und dann die Schönhauser runter zurück bis zur Baiz, wo die Wörther Straße zum allerersten Mal für eine Abschlusskundgebung mit Reden und Musik gesperrt worden ist, anschließend geht es in der Baiz drinnen weiter. Es werden viele bekannte und unbekannte Freundinnen und Freunde der Arbeitslosigkeit Beiträge leisten, darunter Lt. Surf, Jero, Doc Schoko, Jakob Hein, Jan von Im Ich, Mandana, Sheef, Spider, The Incredible Herrengedeck, Falko Hennig, Esels Alptraum, Konrad Endler, Tube, Geigerzähler, Robert Rating, Guillaume Paoli, Goetz Steeger, es wird einen Roboter- und zum allerersten Mal auch einen Vokuhila-Block geben und die Polizei wird dabei sein, nur ich leider nicht. Ich werde in Carlisle, an der Kreuzung High Street/Hanover Street mit einem 2. Mai-Schild neben meinem russischen Emigrantskij-Freund stehen, der hier verkleidet als Freiheitsstatue für ein Steuerbüro Werbung machen muss und das am 2. Mai, Schande!

Heute: Berlin, Leipzig, Wien, weltweit: Internationaler Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen, um 13 Uhr Demo am Senefelderplatz in Berlin.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien