Mein amerikanisches Tagebuch (58)

1. Mai 2019

Die USA sind wahrscheinlich das einzige Land auf der Welt, wo der 1. Mai nicht besonders gewürdigt wird. Es gibt hier einen nationalen ‚Labour Day‘, den man am ersten Montag im September begeht. Mir wurde erzählt, der Tag solle möglichst weit weg sein im Kalender vom ersten Mai, um ja nicht an ihn zu erinnern. Falls ich trotzdem was zum 1. Mai machen wolle, könne ich in der Russisch-Sektion des Dickinson-College nachfragen, die spielten manchmal Sketche zur Oktober-Revolution, die hätten bestimmt eine rote Fahne für mich. Ich lehnte dankend ab. Wenn ich mich hier schon zum Clown mache, dann am 2. Mai, dem Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen.

Tipp für heute: Nichts vergessen.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien