Corona-Tagebuch 132

31. Oktober 2020

Nach den zwei Lesungen im Dessauer Schwabehaus wurde ich gestern noch gefragt, ob ich mit in die Kneipe käme. Als Berliner Provinz-Ei fragte ich verwundert: „Ja, wie, habt ihr denn keine Sperrstunde?“ Haben sie natürlich nicht. Ging dann trotzdem brav in meine Pension. Bin eben ein Feigling. Der Flughafen BER ist eröffnet worden. Jener Flughafen, der etwa 100 Jahre lang errichtet wurde. Sie haben ihn doch noch fertig gestellt, jetzt, wo ihn keiner mehr braucht. Vielleicht wird ja irgendwann wieder geflogen, aber ob es den Flughafen BER dann noch gibt? Protestiert wird heute nicht nur gegen den Flughafen, sondern auch gegen die Corona-Maßnahmen, mal wieder, in Karlsruhe. Gestern demonstrierten bereits knapp 300 Querdenker in Darmstadt mit einem „Trauerzug für das Grundgesetz“ und 350 in Cottbus, wo als Gastredner unsere Grundgesetz-Verteidiger Alexander Gauland und Björn Höcke auftraten. Gewalttätige Protestaktionen gegen Corona-Maßnahmen gab es in mehreren spanischen Städten. Pflastersteine wurden geworfen, Barrikaden errichtet, Geschäfte geplündert. Die Polizei macht vor allem rechte Hooligans dafür verantwortlich. Tschechien verlängert seinen Corona-Notstand bis 20.11., Griechenland dehnt den Lockdown-Light auf alle Regionen mit „vielen Einwohnern“ aus und führt überall eine nächtliche Ausgangssperre von 0 bis 5 Uhr ein. In Belgien schließen ab Montag die meisten Geschäfte, in Island werden Schwimmbäder, Bars und Nachtclubs geschlossen, Sportveranstaltungen und Bühnenauftritte untersagt. Für lange Schlangen vor den Testzentren sorgt in der Slowakei die Massentestung, bei der fast die gesamte Bevölkerung getestet werden soll. Alle die einen Negativ-Bescheid erhalten, brauchen sich nicht mehr an die Ausgangsbeschränkungen zu halten. Frage mich nur, wie lange gilt denn so ein Negativ-Bescheid? Kann man sich an der nächsten Ecke nicht gleich wieder infizieren? Rekorde an Neuinfektionen melden Lettland, 284, Litauen, 1.001, Österreich, 5.627, Deutschland, 19.059, Belgien, 21.448, Polen, 21.897, Italien, 31.084 und die USA, 99.321. Bis zum 5.11. müssen sämtliche Touristen Mecklenburg/Vorpommern verlassen haben, Brandenburg bis zum 4.11., Schleswig/Holstein und Bayern bis zum 2.11., in Niedersachsen dürfen sie hingegen ihren Urlaub bis zum Ende genießen. Polen schließt zu Allerheiligen die Friedhöfe für drei Tage. Ministerpräsident Mateusz Morawiecki: „Viele ältere Menschen, die auf den Friedhof gehen und das Grab ihres Ehepartners besuchen, könnten sonst in drei Wochen ebenfalls dort liegen.“ Über 300 Covid-19-Tote verzeichnen Slowenien und Georgien, über 500 Albanien, über 3.000 Tschechien. Mein dringender Wunsch an sämtliche Redaktionen hierzulande, könntet ihr bitte in Zukunft auf den Satz „Die jetzigen Werte sind nur bedingt mit dem Frühjahr vergleichbar, da mittlerweile wesentlich mehr getestet wird und dadurch auch mehr Infektionen entdeckt werden.“ verzichten? Der nervt tierisch, mittlerweile.

Tipp für heute: Nicht immer so schnell genervt sein.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien