Corona-Tagebuch 348

5. Juni 2021

Na, jetzt geht es wieder los, wa?“ meinte heute die Bäckerin meines Vertrauens. Allerdings ging es wohl eher um ihre und meine Lieblingskneipe. Sie kann ja nicht wissen, dass ich nach 7 Monaten Zwangspause heute das erste Mal wieder vor leibhaftig anwesendem Publikum auftrete. Ich habe es ihr nämlich nicht gesagt. Ich halte es geheim. Ich erwähne es niemandem gegenüber. Wollte gestern den ganzen Tag lang üben. Meine Texte mir selbst laut vorlesen. Mich einsingen. Habe es auf heute verschoben. Gleich nach dem Frühstück fange ich an. Oder später. Ich glaube, ich muss mir auch noch einen Testtermin holen. Nein, ich bin mir sogar sicher. Das ist doch alles gar nicht zu schaffen! In Sachsen/Anhalt dürfen ab heute Kinos, Theater, Schwimmbäder und Literaturhäuser öffnen. Explizit erwähnt: Literaturhäuser! Na, kommt selten vor, dass ich in Literaturhäusern lese. Eher was für richtige Schriftstellerinnen. Bayern hebt ab Montag den Katastrophenfall auf. Ungarn beendet die Massenimpfungen. 54% erhielten dort die erste Dosis, 38% sind vollständig geimpft. Bürger, die noch keine Spritze bekamen, müssen sich jetzt auf eigene Faust bei den verbliebenen Anbietern um einen Termin bemühen, so Ministerpräsident Viktor Orban. Ab Mittwoch öffnen in Belgien Kinos, Sporthallen, Saunas und die Innengastronomie wieder. Und die Literaturhäuser? Außerdem erlaubt die belgische Regierung einen Präsenztag pro Woche in Büros und Unternehmen. Da werden sich die Arbeiterinnen und Arbeiter aber freuen, heißa! Brasilien lässt den russischen Impfstoff Sputnik-V zu, Argentinien und Serbien produzieren ihn selbst, in der Slowakei wird ab Montag mit ihm geimpft, gibt allerdings nur geringes Interesse in der Bevölkerung. Im Gefängnis von Werl (Nordrhein/Westfalen) haben sich 37 von mehr als 1.000 Häftlingen mit Corona infiziert und wurden auf eine Quarantänestation verlegt. Die Gefängnisleitung rechnet mit weiteren Fällen. Nach dem Tod eines jungen infizierten Indienheimkehrers ohne Vorerkrankungen in Dresden, befinden sich sämtliche Bewohner des Studentenheimes, wo der Mann wohnte, in Isolation und wurden getestet. Die Ergebnisse stehen noch aus. Der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Gernot Marx, erwartet, dass sich die Delta-Variante (B.1.617.2) auch in Deutschland durchsetze. Die Intensivmedizin wäre aber vorbereitet. Über 25.000 Covid-19-Tote meldet Belgien, über 80.000 Argentinien, über 110.000 Frankreich, über 185.000 Peru, über 470.000 Brasilien. Matt Hancock, Gesundheitsminister von Großbritannien, ist gegen Impfstoff-Exporte, bevor nicht die britischen Kinder geimpft wurden: „Meine erste Pflicht als Gesundheitsminister des Vereinigten Königreiches ist es dafür zu sorgen, dass das Vereinigte Königreich geschützt und sicher ist.“ Jawollo! Ein Mann von altem Schrot und Korn. Wirkt, als wäre er dem 15. Jahrhundert entstiegen. Gibt es nicht irgendwo einen Drachen, der er köpfen kann?

Heute: Schmachtenhagen, Gasthaus Niegisch, 19 Uhr: ‚Oi, the Nische‘ mit Lesung von mich, Konzert von ‚Schmachwanderunk‘ und DJ Johnny Wolga (ausverkauft!)

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien