Corona-Tagebuch 349

6. Juni 2021

Rauschen in den Ohren. Alle Klamotten stinken nach Bier. Muskelkater in den Beinen. Die Nieren schmerzen. Mit anderen Worten, es war ein wunderschöner Abend gewesen, gestern in Schmachtenhagen. Muss mich unbedingt noch beim DJ-Team entschuldigen, die ich fünfmal mit falschem Namen ankündigte. Und bei den Leuten, die Bücher kaufen wollten, denen ich versprach: „Ja, kriegen wir hin.“ Kriegten wir natürlich nicht hin, weil.., weiß ich nicht mehr. Kritisch anzumerken, die Mindestabstände konnten beim Tanzen zur schwungvollen Musik von ‚Schmachwanderunk‘, falls das noch in die Rubrik Tanz fällt, nicht immer eingehalten werden. Da kam es sicher das ein oder andere Mal auch zu Körperkontakt zwischen Personen verschiedener Haushalte. Heute ist Landtagswahl in Sachsen/Anhalt. Vermissen tue ich dort die Querdenkerpartei ‚Die Basis‘, wo Fernsehpfarrer Fliege Mitglied sein soll. Dafür tritt die ‚Magdeburger Gartenpartei – Die Dunkelgrünen‘ an, welche betont, nicht nur eine Partei für Magdeburg zu sein und meint, jeder Krieg sei einer zu viel. Überzeugendes Programm. In Berlin gibt es zur Fußball-Europameisterschaft im Herrenfußball dieses Jahr keine Fanmeile am Brandenburger Tor. Sehr, sehr schade. Jetzt verteilen sich die deutschlandfarben geschminkten Trottel und Trottelinen in der ganzen Stadt. Indien meldet deutlich fallende Infektionszahlen, 120.529 Fälle am gestrigen Tag. Boris Johnson, Gastgeber des G-7-Gipfels in Cornwall: „Ich appelliere an meine G-7-Kollegen, diese schreckliche Pandemie mit uns gemeinsam zu beenden und zu versprechen, dass wir es nie wieder zulassen werden, dass eine Verwüstung, wie sie das Coronavirus angerichtet hat, noch einmal passiert.“ Erinnert sich noch jemand, wie Boris Johnson zu Beginn der Pandemie auftrat? Erinnert er sich womöglich sogar selbst? Über 200 Covid-19-Tote meldet Taiwan, über 900 Namibia, über 1.000 Kuba, über 345.000 Indien. Nachdem Feiern hunderter Menschen in Ravensburg (Baden/Württemberg) wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln von der Polizei aufgelöst werden mussten, kam es dort, nach Angaben der ‚Stuttgarter Nachrichten‘ zu Zwischenfällen. Eine Vielzahl von Mülltonnen sei umgeworfen worden, ebenso wie die Außenbestuhlung mehrerer Gaststätten. Außerdem wird das Kennzeichen eines Polizeiautos vermisst.

Heute: Berlin, FIT-Tankstelle (Open Air!), 19 Uhr: Reformbühne Heim & Welt mit Susanne Riedel, Heiko Werning, Spider, Falko Hennig, Frank Sorge, Gott und mich, sowie unserem Superstargast Marco Tschirpke (Musik!) für Menschen, die aus unerfindlichen Gründen nicht kommen können oder wollen, wir streamen vorerst weiter unter www.facebook.com/reformbuehne/live Spenden bitte per PayPal an reformbühne@gmail.com oder klassisch an Heiko Werning IBAN: DE78 100 500 00 0310264790

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien