Corona-Tagebuch 487

17. November 2021

Mittlerweile sind die bunten Blätter des Wilden Weines an unserer Hauswand ebenso wie die bunten Blätter der japanischen Zierkirschen fast alle gen Boden gepurzelt. Würden, wenn man sie ließe, dort neuen Humus bilden. Aber man lässt sie ja nicht. Eine Fliege versuchte gestern verzweifelt von außen durch die Fensterscheibe zu mir ins Warme zu gelangen. Ich rührte keinen Finger um ihr zu helfen. Dabei mag ich Fliegen. Beobachte sie gerne, wenn sie irgendwo zur Ruhe kommen und ihre Vorderpfötchen, oder wie das bei Fliegen heißt, aneinander reiben. Böser Mensch. Habe weitere Meldungen erhalten, von Bekannten, die sich mit Corona infizierten. Die Welle scheint richtig in Mitteleuropa angekommen zu sein. Häufig geäußert in Kommentarspalten momentan der Vorwurf: „Alle wussten was kommen wird.“ Muss gestehen, ich wusste es nicht. Als Einziger? An Österreichs Grenzen müssen Ungeimpfte künftig ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen, um ins Land zu kommen, Schnelltest reicht nur noch für Grenzpendler. Kroatien führt 3G in allen Ämtern ein. In Hamburg und Thüringen wird 2G flächendeckend Pflicht, in Gastronomie und bei Veranstaltungen, Baden/Württemberg zieht morgen nach. In Irland sollen alle Bars, Restaurants und Clubs ab Donnerstag spätestens um Mitternacht schließen. München sagt seinen Christkindlmarkt ab. Auf einen Aspekt, der auch uns Lesebühnen-Honks betrifft, weist Clemens Fuest, Chef des Wirtschaftsforschungsinstitutes (Ifo) in der ‚Passauer Neuen Presse‘ hin: „Bei hoher Infektionsgefahr gehen die meisten Menschen nicht ins Restaurant oder zu Veranstaltungen, egal ob die durch staatliche Vorgaben geschlossen sind oder nicht.“ Viele griechische Bars und Restaurants blieben gestern den ganzen Tag über geschlossen, aus Protest gegen verschärfte Corona-Regeln. Dürfte die politisch Verantwortlichen eher gefreut haben. In Litauen und Rumänien lag im September 2021 die Übersterblichkeit bei mehr als 30%, in Bulgarien sogar bei mehr als 50%. Rekorde an Neuinfektionen melden Laos, 1.306, Österreich, 14.416, Tschechien, 22.479, und Deutschland, 52.826 Fälle am Tag. Über 600 Covid-19-Tote verzeichnet Singapur, über 3.000 Albanien, über 765.000 die USA. Brasilien bietet sämtlichen Einwohnern über 18 fünf Monate nach ihrer Letzten eine Auffrischungsimpfung an. Laut Gesundheitsminister Marcelo Queiroga besitze das Land genügend Impfstoff. Trotz des regierenden Präsidenten und Impfgegners Jair Bolsonaro weisen brasilianische Metropolen wie Rio de Janeiro oder Sao Paulo Impfquoten von 99% der erwachsenen Bevölkerung auf. Oder vielleicht wegen? Südkorea möchte Menschen über 60 bereits vier Monate nach ihrer Letzten eine Auffrischungsimpfung anbieten. Und hierzulande? Da ruft Nordrhein/Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) die Hausärzte zu mehr Engagement auf: „Statt Golfplatz am Samstag, Impfen am Samstag.“ Etwa ein intelligenter Impfgegner?

Tipp für heute: Samstag nennen Menschen in Westdeutschland den Sonnabend.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien