Corona-Tagebuch 57

9. Mai 2020

Gestern abend wirkte die Gegend um den Weinbergswegpark und er selber, als ob keine Beschränkungen mehr in Kraft wären, volle Straßen, die, die es sich leisten können, genossen irgendeine rote Brühe in Plastebechern, welche wohl in geringem Maße berauschend wirken muss, den geröteten Gesichtern nach zu urteilen. Im Park selbst drängelten sich Menschen, müssen mehrere Hundert gewesen sein. Beim genauen Zählen bin ich nur bis zwölf gekommen, hatte dann keine Lust mehr. Als Statistik-Freak interessieren mich ja Zahlen und da fällt auf, dass mittlerweile die Sterbequote von Covid-19-Infizierten in Deutschland erheblich nach oben gegangen ist. Waren es in den ersten Wochen noch unter 1% der positiv Getesteten, so sind es mittlerweile zwischen 4 und 5%, welche ihr Leben verlieren. Und galt dies zu Beginn der Pandemie den Medien als Indiz für die Überlegenheit des deutschen Gesundheitssystems, so wird nun einfach nicht mehr darüber berichtet. Roy, von Siegfried & Roy, ist an Corona gestorben. Rammstein haben den 2. Teil ihrer Europa-Tournee wegen Corona abgesagt. In den USA verzeichnen sie aufgrund von Corona die höchste Arbeitslosenquote seit 1945. Seit 1945 verzichtet Russland zum ersten Mal auf eine Siegesparade. Zum Ausgleich fliegen jedoch Kampfjet-Formationen über 50 russische Städte. Da wird sich die Bevölkerung aber freuen. Die südkoreanische Hauptstadt Seoul schließt sämtliche Nachtclubs nach neuerlichen Infektionen und in der Türkei wird auch dieses Wochenende ein weitgehendes Ausgangsverbot über 24 Städte verhängt. Die höchsten aktuellen Todeszahlen werden aus Brasilien gemeldet, die meisten Neuinfizierten verzeichnet Russland. Auch in Peru, Ekuador, Chile, Mexiko, Indien, Pakistan und Bangladesh steigen die Zahlen deutlich und leider auch in vielen afrikanischen Ländern. Aus westeuropäischen Staaten und den USA wird über ein so genanntes Kawasaki-Syndrom bei Kindern berichtet, welches mit Covid-19 in Zusammenhang stehen soll. Dabei handelt es sich um die Entzündung der Gefäße im gesamten Körper, einhergehend mit mindestens fünftägigem Fieber, Ausschlag und Erdbeerzunge. Erdbeerzunge hört sich ja gut an, ich jedoch vermute, die Kinder würden liebend gerne darauf verzichten. Ein Pflegeheim in der portugiesischen Stadt Figueira da Foz ermöglicht jetzt Angehörigen-Besuche per Kran. Sie werden auf einer Hebebühne bis zum Balkon hochgefahren und können so in gebotenem Abstand sich sehen und kommunizieren. Warum das zu ebener Erde nicht möglich ist, erschließt sich mir zwar nicht ganz, trotzdem natürlich schön. Schön auch, dass Madagaskar ein Corona-Heilmittel gefunden hat, was bereits nach Tansania geliefert wird und auch in anderen afrikanischen Ländern Begehr weckt. ‚Covid-Organics‘ heißt der Kräutertrunk, welcher auf Beifuß basiert. An seiner Wirksamkeit bestehen allerdings gewisse Zweifel.

Tipp für heute: Beifuß, getrocknet, passt auch zu vielen Fleischgerichten.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien