Corona-Tagebuch 75

27. Mai 2020

Erwache ich früh, habe ich manchmal seltsame Gedanken. Heute zum Beispiel dachte ich über das schöne Wort ’spazieren‘ nach, besser über das Wort ‚Spaziergang‘. Und da fiel mir auf, nimmt man dieses auseinander, erhält man Spa (belgischer Kurort), zier (von zieren oder Zierde) und Gang (Gang). Ob es wohl in Spa einen Gang gibt, der schön verziert ist? Oder sind in Spa einst Menschen durch einen Gang gelaufen um diesen mit ihrer Anwesenheit zu zieren? Schön zurecht gemacht, eventuell? Dann würde das deutsche Verb zu ‚Spaziergang‘, ’spazieren‘, heute in anderem Sinne verwandt, als ursprünglich gedacht, denn eigentlich müsste man ja nach Spa reisen, um jenes zu zieren. Nun, andere Sorgen scheine ich nicht zu haben. Am 13. Juni geht es auch für mich wieder richtig los. Vielleicht sogar schon am 4.? Da ist zur Zeit noch ein Livestream im HDJK-Köpenick geplant, am 13. Juni jedoch darf ich in Werneuchen in der ‚Alten Schmiede‘ auftreten, im Garten, vor Publikum! Irre. Was ziehe ich nur an? Keine Ahnung, ob es noch Karten gibt, ursprünglich war das ja ausverkauft gewesen, aber ob das in Corona-Zeiten Bestand hat? Vielleicht ist der Garten ja riesengroß. Hundertausend Quadratmeilen? Das Woodstock Brandenburgs? Bayerns Innenminister Herrmann hat Thüringen wegen seiner geplanten Aufhebung der landesweiten und Ersatz durch lokale Corona-Auflagen mit Gegenmaßnahmen gedroht: „Wir werden sicher nicht tatenlos zusehen, wie Ramelow große Erfolge im Kampf gegen das hochgefährliche Coronavirus sorglos zunichte macht.“ Worin die angedrohten Gegenmaßnahmen bestehen könnten, sagte Herrmann allerdings nicht. Einen Tag später gab Bayern bekannt, dass ab 15. Juni Theater und Kinos in Bayern eröffnen würden und auch andere kulturelle Veranstaltungen wieder möglich seien. Meinte er dies mit Gegenmaßnahmen? Hamburg macht Fitnessstudios, Freibäder und Kinos am 2. Juni auf. Tschechien öffnet alle Grenzübergänge zu Deutschland und Österreich. Das Einreiseverbot für Touristen bleibt allerdings bestehen. Ungarn will seinen Notstand am 20. Juni beenden. Auch in den letzten japanischen Provinzen wird dieser vollständig aufgehoben. Italien möchte 60.000 Freiwillige anheuern, um nach Ende der Ausgangssperren die Abstandsregeln zu kontrollieren. Ein Traumjob! „Darf ich sie darauf hinweisen, dass sie zu dicht beieinander stehen?“ Außerdem sollen jene Freiwilligen für Hilfsbedürftige einkaufen gehen. Timurhilfe, sozusagen. Spanien korrigiert die Zahl der Corona-Toten um 2.000 nach unten, zahlreiche Opfer seien doppelt gezählt worden. Mehr als 1.000 Covid-19-Tote mittlerweile in Polen, mehr als 4.000 in Schweden, weltweit über 350.000. Fast 5.000 Neuinfektionen werden aus Chile an einem Tag gemeldet, auch zwei Minister seien betroffen. Thailand verlängert seinen Ausnahmezustand bis Ende Juni, Argentinien die strengen Ausgangsbeschränkungen für Buenos Aires bis 7. Juni. Erschreckendes wird aus China gemeldet. Dort droht durch die massenhafte Produktion von Gesichtsmasken mittlerweile ein Engpass bei Windeln und Damenbinden zu entstehen, da für die Herstellung der gleiche Rohstoff, Zellstoff, benutzt wird. Oh, oh! Ahne bereits, was morgen in unseren Geschäften so abgeht.

Tipp für heute: Die Kaufhallen haben vielerorts noch bis 23 Uhr geöffnet!

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien