Corona-Tagebuch 115

9. Juli 2020

Nach teilweise gewalttätigen Protesten gegen die angekündigte erneute Ausgangssperre in Serbien, bei denen mehr als 40 Menschen verletzt wurden, hat Präsident Aleksandar Vucic die Ausgangssperre wegen gestiegener Infektionszahlen zurück genommen. Die Proteste gehen trotzdem weiter. Erneut befanden sich Tausende auf den Straßen. Griechenland verlangt seit gestern von allen Reisenden, die aus Bulgarien über die Grenze kommen, ein negatives Corona-Testergebnis. Österreich warnt vor Reisen nach Bulgarien, Rumänien und Moldawien. Rumänien verkündet einen Rekordwert bei Neuinfizierten, 555 am Tag. Rekordwert bei Neuansteckungen auch in Tokio, 224 am Tag. In Indien hingegen sinkt die Ansteckungsrate, es sind jedoch immer noch circa 25.000 pro Tag. Ab kommender Woche öffnet Finnland seine Grenzen für Reisende aus Deutschland, Italien, den Niederlanden und der Schweiz. Für Schweden, Portugiesen, Franzosen und Spanier bleiben sie vorerst geschlossen. Dänemark führt einen Corona-Pass für Reisende ein, der eine coronafreie Gesundheit bescheinigen soll. Wie lange so ein Pass gültig sein soll, konnte ich nicht heraus bekommen. Theoretisch könnte man sich ja eine Stunde später schon angesteckt haben. Ich muss aber auch immer alles mies reden. Immer? Nein! Es gibt was zu feiern. Das norditalienische Bergamo gab gestern den ersten Tag nach dreieinhalb Monaten ohne Covid-19-Patienten auf der Intensivstation bekannt. Und, auf der indonesischen Insel Bali endet die Ausgangssperre. Und, Turkmenistan, ein Land, welches Frauen als mittlerweile einziges Land der Erde das Autofahren verbietet, wo es nur erlaubt ist weiße Autos zu fahren (Lieblingsfarbe des Präsidenten, dabei ist weiß gar keine Farbe), wo kurze Badehosen und Bikinis nicht verkauft werden dürfen, aber jeder Bürger ein Fahrrad besitzen muss und wo selbstverständlich kein einziger Infektionsfall mit dem Coronavirus bekannt gegeben wurde, dieses Turkmenistan, auf der Weltrangliste der Pressefreiheit auf dem letzten Platz, noch hinter Nordkorea, erlaubt einer Delegation von Gesundheitsexperten der WHO für 10 Tage die Einreise. Yippie!

Tipp für heute: Die Sektkorken knallen lassen.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien