Corona-Tagebuch 119

13. Juli 2020

Ein bewegender Abend gestern in der Geschichte der Corona-Pandemie. Zum vorerst letzten Mal wurde die Reformbühne per Livestream übertragen. Großer Dank gilt allen Spendern, die vor allem in jener Zeit, in der wir nicht vor Publikum in Volksbühne oder Baiz auftreten konnten, uns mit Moneten bedachten. Großer Dank gilt auch Frank Sorge, der das technisch auf die Reihe brachte, sämtliche Klippen bewältigte, ob der Ton nun doppelt, zu laut, zu leise oder gar nicht kam, die Zoom-Verbindung plötzlich weg war oder das Bild hakte, er meisterte es, mit Ruhe und Gelassenheit, einfach bewundernswert. Ich hätte längst das Handtuch geschmissen und wahrscheinlich nicht nur das Handtuch. Ab nächster Woche sind wir nur noch live in der Schankwirtschaft Baiz, unserem Sommerquartier, zu erleben, Sonntag für Sonntag, 20 Uhr geht ’s los. Doch wer weiß, vielleicht streamen wir irgendwann erneut, wegen zweiter Welle, oder weil wir Bock drauf haben. Ungarn hat nach steigenden Infektionszahlen eine Ampel für Einreisen in das Land verfügt. „Grün“ bedeutet man darf uneingeschränkt einreisen, gilt unter anderem für Reisende aus Deutschland, „Gelb“ bedeutet, man muss nach Einreise 14 Tage in Quarantäne, gilt unter anderem für Norwegen, Bulgarien, Russland, China und USA, „Rot“ bedeutet Einreiseverbot, betrifft unter anderem Ukraine, Kosovo, Kanada, Australien, die meisten asiatischen und alle Länder Afrikas, Ozeaniens, Mittel- und Südamerikas. Ein grotesker Witz, diese Ampel. Bemerkt sicher kaum jemand, dass jenes Land welches momentan Rekord um Rekord bei den Neuinfizierten bricht, die USA nämlich, das meistbetroffene Land der Erde, als nicht so gefährlich eingestuft wird, wie Kanada, was kaum Neuinfizierte vermeldet. Und ist bestimmt auch nur Zufall, dass alle ärmeren Länder Afrikas und Asiens unter „Rot“ verzeichnet werden, egal, ob es dort überhaupt Infektionsfälle gibt. Corona als Ausrede für die Diskriminierung bestimmter Menschen. Beim „Gelb“ für Norweger zum Beispiel handelt es sich um eine simple Retourkutsche, dort gibt es seit Wochen kaum Infektionsfälle, Ungarn jedoch dürfen nicht nach Norwegen einreisen. Nehmt das! Über 4.000 Corona-Tote in Südafrika, über 35.000 in Mexiko, über 135.000 in den USA. Zwei US-amerikanische Militärbasen im japanischen Okinawa wurden nach 62 Infektionsfällen in den letzten Tagen vollständig abgeriegelt. Südafrika verschärft seine Corona-Maßnahmen. Präsident Ramaphosa kündigte ein erneutes Alkoholverbot, nächtliche Ausgangssperre und eine Maskenpflicht außerhalb der eigenen vier Wände an. In Katalonien dagegen wurde die Ausgangssperre nach einem Gerichtsbeschluss wieder außer Kraft gesetzt. 26.000 australische Dollar mussten Gäste einer Geburtstagsparty in Melbourne Strafe zahlen, weil sie verpetzt wurden, als jemand in einem Fastfood-Restaurant 20 Portionen irgendwas bestellte. Anhand des von den Petzen angegebenen Nummernschildes fand die Polizei den Ort der Party. Dort seien 16 Personen gerade dabei gewesen ihren Snack zu vernaschen.

Tipp für heute: Petzen verpetzen.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien