Corona-Tagebuch 192

30. September 2020

Bei meinem Verlag Voland & Quist hatte ich gestern anzutanzen. Sollte Bericht erstatten, wie viele Romane in Arbeit seien. Kleinlaut blickte ich zu Boden. Schämte mich ein wenig. „Ich schreibe Tagebuch“ sagte ich, um überhaupt etwas zu sagen „Ein Corona-Tagebuch, dies erfordert meine ganze Hingabe.“ Unerwähnt ließ ich, dass ich ab und zu auch in der Nase popelte, wenn keiner zusah, Solo-Halma spielte und ganz gerne bereits um 22 Uhr die Äuglein schloss. Muss schließlich keiner wissen, geht ganz allein mich etwas an. Privatsphäre. Heute morgen wollte ich Pilze sammeln. Eine Schnapsidee. Das einzige, was ich fand, waren Nebelfelder. Die allerdings sahen beeindruckend aus. Kann man aber nicht essen. Beim so genannten Corona-Gipfel in Berlin verabredeten Regierung und Länderchefs eine ganze Menge, zum Beispiel.., äh, na gut, also wer falsche persönliche Angaben bei einem Besuch in einem Lokal macht, beispielsweise einen ausgedachten Namen und/oder eine Phantasie-Adresse notiert, der kann ab morgen mit einem Bußgeld von 50 € bestraft werden, in Nordrhein/Westfalen sogar bis zu 250 € und wer denkt, das sei nicht zu toppen, in Schleswig/Holstein bis zu 1.000 €. Krass! Frage mich nur, wie man heraus bekommen will, wer die falschen Angaben machte. Ach stimmt, man muss ja seine Telefonnummer dazu schreiben. Da haben es die Gesetzeshüter natürlich einfach. Brauchen ja lediglich anrufen, schon haben sie Herrn Micky Mouse oder Frau Puppendoktor Pille an der Strippe, die sich dann garantiert in Widersprüche verwickeln, die Schlingel und Schlingelinen. In Berlin dürfen zu Privatfeiern in Innenräumen künftig nur noch 25 Personen, im Freien 50. Außerdem muss auch in Büro- und Verwaltungsgebäuden jetzt Maske getragen werden. Von Januar 2021 auf den Sommer wurde die Nürnberger Spielwarenmesse verlegt. In den am schlimmsten betroffenen Regionen Polens dürfen Bars und Restaurants nur noch bis maximal 21 Uhr öffnen. Aufgrund der Pandemie ist die Arbeitslosenquote in Südafrika auf 23,3% gestiegen. Im Quartal zuvor betrug sie sogar 30,1%. Hätte man also auch schreiben können, sie ist gesunken. Rekorde an Neuinfektionen melden die Niederlande, 3.011 Fälle am Tag und Großbritannien, 7.142 Fälle am Tag. Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet in Deutschland mit einem Anstieg der täglichen Infektionszahlen auf 19.000, was der bayrische Zampano Markus Söder natürlich überbieten muss. Er rechnet mit 19.001, nein, das war ausgedacht, er rechnet mit 20.000 Fällen am Tag. Bietet jemand mehr? Über 100 Covid-19-Tote in Jamaika, über 300 in Ghana und in den palästinensischen Gebieten, über 10.000 in Belgien. Doch es gibt auch eine gute Nachricht. Laut UN-Botschafter Kim Song aus der KDVR (Nordkorea) hat das Land die Pandemie „unter sicherer und stabiler Kontrolle“. Dies sei auf „die weitsichtige Führung der Regierung“ zurück zu führen.

Tipp für heute: Nebel süß-sauer einlegen (kann man ja mal probieren).

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien