Corona-Tagebuch 214

23. Oktober 2020

Heute früh bei meiner Gymnastik mit den Fingerspitzen nicht mehr auf den Boden gekommen. Hat mit Corona aber nichts zu tun. Gestern Uli Hannemann getroffen, der am 30. Oktober in der TAZ-Kantine sein neues Buch ‚Oh nee, Boomer‘ vorstellt. 15 Menschen sind für die Premierenlesung zugelassen, inklusive Autor und Moderatorin und Techniker. Den Tisch, an dem wir saßen, mussten wir zweimal wechseln, weil erst der eine, später auch der andere, reserviert worden waren, für einen BMSR-Stammtisch, Quatsch, BDSM-Stammtisch, ein queer-feministischer. Man lud uns ein dabei zu sein, wir jedoch waren zu hochnäsig, wollten unser „eigenes Süppchen“ kochen. In Berlin ist gestern die Zahl der Neuinfizierten gesunken, juchhu! Von 971 auf 783. Ob das irgendeine Aussagekraft besitzt? Industriepräsident Dieter Kempf hat die Bundesregierung im Kampf gegen Corona aufgerufen „eine besonnene Herbststrategie mit einem klugen Mix aus passgenauen Maßnahmen von Bund und Ländern“ vorzulegen. Ja, schließe mich an und füge hinzu: die Strategie sollte für alle Wesen, auch Pflanzen, von Vorteil sein. Slowenien verschärft seine Maßnahmen. Ab morgen müssen die meisten Geschäfte, sämtliche Hotels, Kindergärten, Frisöre und Schönheitssalons schließen. Ebenfalls ab morgen gilt in Griechenland eine landesweite Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Räumen, in der Region Attika zusätzlich eine nächtliche Ausgangssperre. Diese gibt es mittlerweile in 54 französischen Departements, wo 46 Millionen, von insgesamt 67 Millionen Französinnen und Franzosen, leben. Portugal erlässt einen regionalen Lockdown in den Bezirken Felgueiras, Lousada und Pacos de Ferreira im Norden des Landes. Im ganzen Land dürfen die Menschen vom 30.10. bis 3.11. ihren Wohnbezirk nicht verlassen. Weltärztepräsident Frank-Ulrich Montgomery erwartet einen Lockdown in Deutschland bei 20.000 täglichen Neuinfektionen und macht schon mal Lust auf das kommende Jahr: „Auch 2021 werden wir keinen Sommerurlaub wie früher haben.“ Kein Problem. Fand die Sommerurlaube früher sowieso immer scheiße, also in den Siebzigern. Rekorde an Neuinfektionen melden Dänemark, 760 Fälle am Tag, Portugal, 3.270 Fälle am Tag, die Niederlande, 9.271 Fälle am Tag, Italien, 16.079 Fälle am Tag und Frankreich, 41.622 Fälle am Tag. Die USA lassen das Medikament Remdisivir, welches von der WHO als nahezu wirkungslos eingestuft wird, zur Behandlung von Covid-Patienten zu. Über 800 Covid-19-Tote in Nepal, über 1.000 in Myanmar. Auf Usedom wurde das erste private Corona-Testzentrum gegründet. Eine Investition mit Zukunft? Der Test dort kostet 59 €. Na, zumindest nicht 59,99 €. Wann wohl der erste Werbespot im Fernsehen läuft?

Heute: Berlin, Zionskirche, 19 Uhr: Lesebühne ‚DEO – Des Esels Ohr‘ mit u.a. mich als Gast

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien