Corona-Tagebuch 148

16. November 2020

Laut einer Forsa-Umfrage fühlen sich 60% aller Eltern in der Corona-Krise gestresst. Familie, Beruf und Haushalt unter einen Hut zu bringen, das führe in diesen Zeiten zu erheblichen Mehrbelastungen, melden die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. 67% reagierten gereizt, 45% seien übermüdet, 42% nervös, 31% unkonzentriert. Jeder Dritte leide unter Kopfschmerzen. Ebenfalls ein Drittel wünscht sich Unterstützung, vor allem im Haushalt beim Waschen und Putzen, sowie bei der Kinderbetreuung. Erschreckend! Interessant wäre sicher gewesen, wie viele Eltern sich vor der Corona-Krise bereits gestresst gefühlt haben. Ob die Befragung große Unterschiede zutage gefördert hätte? Da habe ich so meine Zweifel. Selbst heute keine Kopfschmerzen, trotz 4 Bier beim meiner Meinung nach sehr gelungenen Livestream der Reformbühne aus den Weddinger Waran-Werkstätten gestern. Kann man sich übrigens auch hinterher noch angucken. Tue ich jedoch nicht, will mir meine alkoholgeschwängerte Erinnerung nicht durch die Realität kaputt machen lassen. Nach 17 positiv getesteten Menschen im fast corona-freien Australien, wurden in Adelaide jetzt Hunderte Menschen isoliert und die Schließung von Schulen und Geschäften angeordnet. Die US-amerikanischen Bundesstaaten Michigan und Washington verschärfen ihre Corona-Beschränkungen. Restaurants und Fitnessstudios werden geschlossen, in Michigan auch Universitäten und sämtliche Veranstaltungsorte. Während in Indien insgesamt die Infektionszahlen auf den niedrigsten Stand seit 4 Monaten gesunken sind, steigen sie in der Hauptstadt Neu-Delhi. Experten vermuten Feste, die Luftverschmutzung und den Rückgang der Temperaturen als Ursachen. Sachsen hat seine Corona-Schutzverordnung geändert. Versammlungen sind nur noch ortsfest mit maximal 1.000 Teilnehmern zulässig, außerdem müssen Versammlungsleiter und Teilnehmer Mund-Nasenschutz tragen und einen Abstand von mindestens 1,5 m zueinander halten, Volkshochschulen werden geschlossen, touristische Busreisen untersagt. Österreich möchte ähnlich wie die Slowakei Corona-Massentests durchführen. Kanzler Kurz: „Das ist ein absolutes Erfolgsbeispiel und wir haben uns entschieden, hier in Österreich einen ähnlichen Schritt zu machen.“ Wie er das „wir“ meinte, wäre interessant zu erfahren, der Gesundheitsminister jedenfalls war von seiner Ankündigung überrascht. Einen Rekord an Neuinfektionen meldet der Iran, 12.543 Fälle am Tag. Über 600 Covid-19-Tote verzeichnet Albanien, über 800 der Kosovo, über 1.000 Libyen und Serbien, über 10.000 die Ukraine, über 130.000 Indien. Die deutsche Bundesregierung möchte beim heutigen Treffen mit den Ministerpräsidentinnen der Länder auf weitere Kontaktbegrenzungen drängen. Wir sollen mit so wenig Menschen wie möglich uns treffen. Traurig. Rat weiß zum Glück Heinrich Bedford-Strohm, nicht umsonst Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirchen in Deutschland. Bedford-Strohm wörtlich: „Tröstende und aufbauende Worte waren noch nie so wichtig wie in Zeiten dieser Kontaktarmut, deshalb ist es einen Versuch wert, mal wieder die Bibel zu lesen.“ Dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin? Man!

Tipp für heute: Gibt auch noch andere Bücher.

Allgemein | Kommentare

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

Kategorien