Archiv für Mai 2019

Ich weiß gerade noch so, was sich gehört

Sonntag, 19. Mai 2019

Man soll sich ja immer bedanken, oder? Dann tue ich das mal. Und zwar bei der jungen Dame, die uns zu vorgerückter Stunde an irgend so einem Würstel-Stand in der Wiener Josephs-Vorstadt davor warnte Ottakringer (oder wie das hieß) zu bestellen, sondern lieber Wieselburger Gold. Der Kater heute ist wesentlich erträglicher. Den haben wir uns […]

Allgemein | 4 Kommentare

Verbotenes hat seinen Reiz

Samstag, 18. Mai 2019

Kaum bin ich aus den USA zurück, fahre ich schon wieder los, in ein anderes Land. Diesmal nach Österreich, um mich dort mit einer russischen Oligarchin zu treffen, die mir helfen will, das Kopftuchverbot für Grundschulmädchen auch in Deutschland durchzusetzen. Dabei ist mir völlig schnuppe, was jemand auf seinem Haupte trägt, ein Missverständnis? Bestimmt. Heute: […]

Allgemein | Keine Kommentare

Weg issa

Freitag, 17. Mai 2019

Wenigstens habe ich es geschafft ihm einmal die Füße küssen zu können, 1996 beim Theodor W. Adorno-Ähnlichkeitswettbewerb-Vorausscheid in Hamburg. Hätte gerne noch öfter mit ihm auf der Bühne gestanden. Ein Mensch, der fehlen wird, zumindest mir. Wiglaf Droste (1961 – 2019) Tipp für heute: „Wortgewaltig“ bitte aus dem Sprachschatz verbannen.

Allgemein | Keine Kommentare

Was würde wohl Freud dazu sagen (45)

Donnerstag, 16. Mai 2019

Geträumt, mir solle etwas aus dem Körper heraus geschnitten werden und in der Nacht davor täte es schmerzen in meiner Brust. Das, was da entfernt werden soll, will nicht raus, es möchte in mir bleiben. Ich kämpfe mit meiner Entscheidung. Gehe ich wirklich zu der Operation? Soll ich den Termin verstreichen lassen? Tipp für heute: […]

Allgemein | 1 Kommentar

Im nächsten Leben werde ich bestimmt ein Schmetterling

Sonntag, 12. Mai 2019

Neulich ist durch das offene Fenster zum ersten Mal in diesem Jahr eine Wespe zu mir ins Zimmer geflogen. Ich bin sehr stolz auf mich. Ich habe sie nämlich nicht, wie ich das sonst immer getan habe, brutal erschlagen, sondern ich nahm ein Blatt Papier, ließ die Wespe darauf krabbeln und dann trug ich dieses […]

Allgemein | Keine Kommentare

Mit wenig zufrieden

Donnerstag, 9. Mai 2019

Weil ich dumm bin, schalte ich ab und zu den Fernseher an und gucke Quizshows. Dabei heute auf einem Quatsch-Sender namens SWR die Frage: „Welcher deutschen Schriftstellerin wurde im Jahre 2009 der Literatur-Nobelpreis verliehen?“ Antwort: „Stefanie Zweig?“ Fand ich lustig. Tipp für heute: In die Gethsemane Kirche (18 Uhr) gehen und sich mit dem Schicksal […]

Allgemein | Keine Kommentare

Zum Tag der Befreiung

Mittwoch, 8. Mai 2019

Da möchte ich natürlich all jenen danken, die dazu beigetragen haben, uns vom Hitlerfaschismus zu befreien. Außerdem aber nehme ich es zum Anlass, darauf hinzuweisen, dass es immer noch wichtig ist Menschen zu befreien. Zum Beispiel den ukrainischen Filmregisseur und Autor Oleg Senzow, dessen Verhaftung durch die russische Polizei sich am 10. Mai zum fünften […]

Allgemein | Keine Kommentare

Mein amerikanisches Tagebuch (63)

Dienstag, 7. Mai 2019

Genau genommen ist das ein Schwindel, denn ich befinde mich bereits wieder in Berlin. Die Rückreise bot noch mal alles, was ein Globetrotter wie ich so liebt. Nicht abreißen wollender Starkregen, fast wie im Kriminalmusical ‚Rache!‘, auf der Autofahrt von Carlisle nach Baltimore, danke an den Fahrer, der trotzdem mit 70 Meilen pro Stunde ca. […]

Allgemein | 3 Kommentare

Mein amerikanisches Tagebuch (62)

Sonntag, 5. Mai 2019

Heute möchte ich mich bedanken, bei allen, die mir geholfen haben hier zu sein und die ich das Glück haben durfte kennen zu lernen. Natürlich beim Dickinson-College, besonders bei Antje Pfannkuchen und Sonja Paulson, bei Wolfgang und Jane Müller, bei Kamaal und Katrin Haque, Toni Rivas, Ann, Gisela, Lev, Ella, den Tischtennis-Freunden aus der Franklin […]

Allgemein | Keine Kommentare

Mein amerikanisches Tagebuch (61)

Samstag, 4. Mai 2019

Beim letzten ‚German Table‘, an dem ich teilnehmen konnte, erfuhr ich, dass Frauen wie Spaghettis seien und Männer wie Waffeln. Ihre Gehirne zumindest. Frauen hätten so Gehirne wie ein Klumpen langer, dünner Weizennudeln, sie würden so mäandernd denken, während Männer nur in Schubladen denken könnten. Eine aufziehen, das Gedachte dort rausholen und dann müssten sie […]

Allgemein | 4 Kommentare

Du durchsuchst gerade das Archiv von Ahne nach Beiträgen vom Mai 2019.

Kategorien